DGAP-News: HWA AG erzielt Rekordumsatz im Jahr 2018


Nachricht vom 26.04.201926.04.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HWA AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Kapitalerhöhung

HWA AG erzielt Rekordumsatz im Jahr 2018
26.04.2019 / 09:35


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
HWA AG erzielt Rekordumsatz im Jahr 2018

- Umsatzrekord in 2018

- Ziele bei Umsatz und Ergebnis erfüllt

- Solider Ausblick für 2019

- Kapitalerhöhung vollständig platziert

- Dividendenvorschlag von 37 Cent je Aktie für das Jahr 2018


Affalterbach, 26. April 2019 - Die HWA AG erzielte im Jahr 2018 einen Rekordumsatz. Beim Umsatz wurden die eigenen Erwartungen leicht übererfüllt und auf der Ertragsseite wurde die Vorgabe knapp erreicht. Erstmals in der Geschichte des Rennsportunternehmens konnte der Umsatz die Marke von 100 Millionen Euro überschreiten. 2018 betrug der Umsatz im Konzern 101,2 Millionen Euro nach 96,3 Millionen Euro im Vorjahr. Die Gesamtleistung der HWA AG erreichte einen neuen Rekordwert von 112,9 Millionen Euro nach 97,4 Millionen Euro im Jahr 2017. Das Konzern-EBIT verbesserte sich wie geplant von 1,9 auf 5,3 Millionen Euro. Das entspricht einer EBIT-Marge bezogen auf die Gesamtleistung von 4,7 % und lag damit leicht unter dem Zielniveau von mindestens 5 %. Der Gewinn nach Steuern und Zinsen im Konzern verbesserte sich 0,5 auf nunmehr 3,4 Millionen Euro.

Das Jahr 2018 ist insgesamt für die HWA AG erfolgreich verlaufen. Beide Segmente, Automobilrennsport und Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten, haben zum positiven Geschäftsverlauf des Jahres 2018 beigetragen. In sportlicher Hinsicht feierte das Unternehmen in der DTM einen großen Erfolg. 2018 konnte die HWA AG die Fahrer- sowie Team und Markenwertung gewinnen. Nach einer überaus erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Daimler AG von mehr als 30 Jahren in der DTM endete die DTM-Ära von Mercedes-Benz gemeinsam mit der HWA mit Ablauf des vergangenen Geschäftsjahres. Im Dezember 2018 erfolgte im Automobilrennsport das Debüt der HWA AG in der Formel E. Weiterhin auf Wachstumskurs befindet sich das Segment Fahrzeug/Fahrzeugkomponenten. Treiber ist die unveränderte Zusammenarbeit mit der Mercedes-AMG GmbH in deren Kundensportaktivitäten sowie die Auslieferung des Mercedes-AMG GT4. Mit diesem Rennfahrzeug wird eine größere Zielgruppe an Amateur- und Profifahrern sowie Teams adressiert. Das Projekt entwickelt sich weiterhin erfolgreich.

Die HWA AG ist zuversichtlich den positiven Trend des Jahres 2018 fortzusetzen. Aufgrund des Wegfalls von wesentlichen Erlösen in den Motorsportaktivitäten in der Rennserie DTM, ist es im Jahr 2019 eine Herausforderung dies zu kompensieren. Derzeit ist der Vorstand zuversichtlich, dass der Wegfall durch neue Erlösströme weitgehend kompensiert werden kann. Nennenswerte Umsätze sind beispielsweise aus dem Engagement in der Rennserie Formel E zu erwarten. Des Weiteren nimmt die HWA AG mit eigenem Team in der Rennserie Formel 3 und in der Formel 2 zusammen mit einem Kooperationspartner teil. Über das Joint-Venture Vynamic GmbH wird die HWA AG auch in 2019 an der DTM teilnehmen. Eine weitere Steigerung des Umsatzes wird im Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten für das laufende Jahr erwartet.

Das aktuelle Umfeld im Bereich Rennsport ist unverändert positiv. Von einer negativen Entwicklung der allgemeinen Autoindustrie spürt das Unternehmen bislang keine Auswirkungen. Für den Konzern erwartet die HWA AG im Jahr 2019 eine weitere Verbesserung der Umsätze. Das ist vor dem Hintergrund des vollständigen Umsatzwegfalls mit der Daimler AG in der DTM sehr beachtlich. Das EBIT im Einzelabschluss der HWA AG soll sich in diesem Jahr weiter verbessern. Operativ wird das Konzern-EBIT in 2019 allerdings durch die anteilige Konsolidierung der Vynamic GmbH negativ beeinflusst. Das Joint-Venture wird im Jahr 1 ihres Bestehens noch einen operativen Verlust ausweisen. 2020 werden Gewinnbeiträge erwartet, die einen positiven Effekt auf das Konzern-EBIT im kommenden Jahr haben sollten.

Die HWA konnte im Zeitraum von 10 Jahren ihren gesamten Umsatz um fast 60 % steigern, obwohl das Segment Automobilrennsport in dieser Periode kein Wachstum erzeugte. Im Zuge des Wachstums und zur Stärkung des Eigenkapitals hat der Vorstand im Dezember 2018 entschieden, eine Kapitalerhöhung um bis zu 10 % des Grundkapitals durchzuführen. Es handelt sich hierbei um die erste Kapitalmaßnahme seit der Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse im April 2007 an. Mit dem damaligen Gang an die Börse war ebenfalls keine Kapitalerhöhung verbunden. Diese Kapitalerhöhung wurde nunmehr im April vollzogen. Insgesamt wurden 511.500 neue Aktien zu einem Preis von 13,87 Euro je Aktie platziert. Aus der Emission ergibt sich ein Erlös von brutto knapp 7,1 Millionen Euro, der aufgrund geringer Kosten in Verbindung mit dieser Kapitalmaßnahme somit fast vollständig der HWA AG zufließt. Die Kapitalerhöhung wurde von der Aufrecht GmbH sowie der Dörflinger Management & Beteiligungs GmbH ("DMB") gezeichnet. Die Aufrecht GmbH wird durch Hans Werner Aufrecht vertreten und die DMB durch Willibald Dörflinger. Beide Herren zählen bereits zu den Großaktionären der HWA AG und sind zudem Mitglieder des Aufsichtsrats der Gesellschaft.

Auf Basis der bisherigen Dividendenpolitik des Unternehmens bis zu 50 % des Jahresüberschusses an die Anteilseigner auszuschütten, werden Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende für das Jahr 2018 in Höhe von 37 Cent je Aktie auszuschütten.

Die HWA AG wird den Jahres- und Konzernabschluss 2018 im Mai 2019 veröffentlichen.

Ansprechpartner
Investor Relations/Presse
HWA AG
Volker Glaser
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.comwww.hwaag.com

Unternehmensprofil HWA AG
Die HWA AG ist ein eigenständiger 360 -Engineering-Experte in den Bereichen Automobilrennsport und Hochleistungsfahrzeuge. Das 1998 von Hans Werner Aufrecht gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Affalterbach (Deutschland) und beschäftigt heute rund 300 hochqualifizierte Mitarbeiter. Alle Produkt- und Dienstleistungsangebote der HWA AG stehen unter dem Motto ENGINEERING SPEED: Anspruch des Unternehmens ist es, die jeweils besten und hochwertigsten Lösungen zu entwickeln, um seine Partner und Kunden noch schneller an ihre Ziele zu bringen. Das Leistungsportfolio reicht von der Konstruktion sämtlicher Fahrzeugkomponenten bis hin zur Fertigung von Gesamtfahrzeugen in Verbindung mit den entsprechenden Logistik-, Aftersales- und Support-Dienstleistungen.

 












26.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
HWA AG

Benzstraße 8

71563 Affalterbach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7144 87 17-279
Fax:
+49 (0)7144 87 18-111
E-Mail:
ir@hwaag.com
Internet:
http://www.hwaag.com
ISIN:
DE000A0LR4P1
WKN:
A0LR4P
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
803809

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




803809  26.04.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

27.05.2019 - Nel Aktie: Neues Kaufsignal! Aber hält das auch?
27.05.2019 - Senvion: Offshore-Großauftrag läuft trotz Insolvenz weiter
27.05.2019 - Wirecard Aktie: Gut, aber nicht gut genug
27.05.2019 - Indus übernimmt Mesutronic
27.05.2019 - DEMIRE kauft Immobilien-Portfolio
27.05.2019 - USU Software: Zwei „Insider” kaufen
27.05.2019 - Akasol Aktie steigt - Ausblick mit Quartalszahlen bestätigt
27.05.2019 - Erlebnis Akademie: Neuer Standort Gmunden wird 2018 zur Belastung
27.05.2019 - DFV kündigt Kooperation mit Aktionär VPV Versicherungen an
27.05.2019 - QSC Aktie und der Plusnet-Verkauf: Keine Rallye, aber…


Chartanalysen

27.05.2019 - Wirecard Aktie: Gut, aber nicht gut genug
27.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Neue Chancen für die Bullen
27.05.2019 - Wirecard Aktie: Der „Hot Stock” der nächsten Wochen?
27.05.2019 - E.On Aktie: Das wird jetzt sehr spannend
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?


Analystenschätzungen

27.05.2019 - Renault: Guter Ausstiegszeitpunkt
27.05.2019 - JDC Group: Kooperationen sollen für Wachstum sorgen
27.05.2019 - Aumann: Kursziel wird deutlich angepasst
27.05.2019 - Brenntag: Interessante Bewertung der Aktie
24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt


Kolumnen

27.05.2019 - Europawahl: Der Neuigkeitsgehalt liegt auf Länderebene - VP Bank Kolumne
27.05.2019 - Tesla Aktie: Bären dominieren seit Wochen das Geschehen - UBS Kolumne
27.05.2019 - DAX: Neuer Angriff der Bullen? - UBS Kolumne
27.05.2019 - DAX: Nach der Wahl ist vor der Abstimmung - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne