DGAP-News: CORESTATE kündigt zur Hauptversammlung Produktoffensive an, operatives Geschäft zeigt fundamentale Stärke


Nachricht vom 26.04.201926.04.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Hauptversammlung

CORESTATE kündigt zur Hauptversammlung Produktoffensive an, operatives Geschäft zeigt fundamentale Stärke
26.04.2019 / 07:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
CORESTATE kündigt zur Hauptversammlung Produktoffensive an, operatives Geschäft zeigt fundamentale Stärke
                                                       
Erweitertes Angebot mit Schwerpunkten Micro Living und Private Debt
Beschluss über Rekord-Ausschüttung von 53 Millionen Euro
Erweiterung des Aufsichtsrats
Umfassende ESG-Strategie mit erstem Nachhaltigkeitsbericht in 2019
 

Frankfurt, 26. April 2019. CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein führender europäischer Investment-Manager für Immobilien, wird seine Produktpalette insbesondere in den Bereichen Micro Living und Private Debt deutlich ausbauen und nutzt damit gezielt den Rückenwind eines attraktiven heimischen und europäischen Marktumfeldes. Das gab das Unternehmen heute vor seiner Hauptversammlung bekannt.
 
"2018 war durch zahlreiche Transformationsprozesse geprägt, um das Unternehmen hin zu einem führenden Partner für Immobilieninvestoren, vor allem aus dem institutionellen Bereich, weiterzuentwickeln. Im Jahr 2019 stehen weiterhin unsere Kunden ganz im Fokus, die von unserer Produktoffensive profitieren werden. Auf der Expansionsseite haben wir neben Deutschland vor allem auch das europäische Ausland im Visier", sagt Lars Schnidrig, CEO der CORESTATE Capital Group.
 
CORESTATE partizipiert mit seinen Micro-Living- und Co-Living-Angeboten am Megatrend Urbanisierung. Das Unternehmen ist der deutsche Marktführer im Bereich Micro Living und plant, seine europäische Präsenz in diesem Jahr konsequent zu erweitern. In Wien, Köln, Frankfurt oder Düsseldorf werden neue Großprojekte an den Markt gebracht, zudem wurden jüngst in verschiedenen europäischen Metropolen weitere attraktive Bauplätze erworben; auch im Bereich Co-Living stehen neue Projekte an, unter anderem in Berlin, Amsterdam und Rotterdam.
 
Zudem wird CORESTATEs Tochtergesellschaft HFS ihr Private-Debt-Angebot verbreitern. Der wachsende Bedarf an Wohnraum in deutschen Metropolen übersteigt schon heute und in den kommenden Jahren bei Weitem das Angebot - entsprechend hoch ist die Finanzierungsnachfrage in der Immobilienentwicklung. Dieses Wachstum spiegelt sich im Anstieg des Fondsvolumens der HFS im ersten Quartal 2019 auf über 1,25 Milliarden Euro und sehr stabilen Margen wieder. Lars Schnidrig: "Im Bereich Mezzanine-Finanzierungen erwarten wir für die kommenden Jahre einen anhaltenden Nachfragetrend. Durch die Marktführerschaft der HFS haben wir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil - vor allem auch, wenn es um eine weitere Diversifikation unseres Leistungsangebots geht."
 
CORESTATE wird im zweiten Halbjahr 2019 seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen. Die Themen ESG und Transparenz nehmen für unsere Stakeholder und Investoren heute schon einen wesentlichen Stellenwert ein und sind Voraussetzung für die Ansprache vieler institutioneller Kunden. In Zukunft werden daher vor allem jene Asset Manager erfolgreich sein, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und ihre ESG-Vorgaben klar dokumentieren können. Ein zentrales Element der Nachhaltigkeitsinitiative bei CORESTATE bildet das Bekenntnis zu den Prinzipien für Verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen, kurz UNPRI.
 
Der heutigen Hauptversammlung wird eine Rekordausschüttung von annähernd 53 Millionen Euro vorgeschlagen; dies entspricht bei 2,50 Euro je Aktie einer aktuellen Dividendenrendite von weit über 6 Prozent. Lars Schnidrig: "Unsere Dividendenpolitik sieht vor, dass wir auch künftig rund die Hälfte des Gewinns je Aktie ausschütten und damit unsere Anteilseigner umfassend am Unternehmenserfolg beteiligen."
 
Ebenfalls auf der Tagesordnung der Hauptversammlung steht die Erweiterung des Aufsichtsrats um ein viertes Mitglied. Vorgeschlagen ist Jonathan Lurie, der über 20 Jahre Erfahrung bei führenden Unternehmen in der Immobilienbranche in allen wichtigen europäischen Regionen und Anlageklassen einbringt. Schon im März hatte CORESTATE mit der Bestellung von Lars Schnidrig zum CEO und der Verlängerung des Vorstandsvertrags von Thomas Landschreiber als CIO seine Führungsstruktur langfristig ausgerichtet.
 
Angesichts dieser soliden Positionierung und einer nachhaltigen Stärke des operativen Geschäfts bestätigt die Gesellschaft den Finanzausblick für 2019. CORESTATE erwartet aggregierte Umsatzerlöse zwischen 285 und 295 Millionen Euro, ein EBITDA zwischen 165 und 175 Millionen Euro sowie ein bereinigtes Konzernergebnis zwischen 130 und 140 Millionen Euro. Das Kerngeschäft der Gruppe, Real Estate Investment Management, wird voraussichtlich um mehr als 30 Prozent wachsen und damit im laufenden Geschäftsjahr die Qualität und Nachhaltigkeit der Erlösstruktur erhöhen.
 IR Kontakt
Dr. Kai Gregor Klinger
T: +49 69 3535630107 / M: +49 152 22755400
ir@corestate-capital.com
 PR Kontakt
Jorge Person
T: +49 69 3535630-1136 / M: +49 162 2632369
pr@corestate-capital.com
 
 Über CORESTATE Capital Holding S.A.
CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von ca. 25 Mrd. Euro. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 42 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Madrid, Singapur und Zürich. CORESTATE beschäftigt über 730 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (SDAX) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.
 Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite ir.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.
 











26.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Corestate Capital Holding S.A.

4, Rue Jean Monnet

L-2180 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+49 69 3535630-107
Fax:
+49 69 3535630-29
E-Mail:
IR@corestate-capital.com
Internet:
www.corestate-capital.com
ISIN:
LU1296758029
WKN:
A141J3
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
803757

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




803757  26.04.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2019 - Lion E-Mobility: Späte Personalmeldung
23.05.2019 - Biofrontera: Japaner legen nach
23.05.2019 - Ferratum: Pläne in Schweden
23.05.2019 - CeoTronics: Neuer Rekord
23.05.2019 - SeniVita Sozial: Schwarze Zahlen
23.05.2019 - TUI: Ex-Daimler-Chef rückt auf
23.05.2019 - VST Building Technologies: Start verschiebt sich
23.05.2019 - QSC peilt 145 Millionen Euro EBITDA an - neue Prognose
23.05.2019 - USU Software bestätigt Planungen für 2019 und 2021
23.05.2019 - Datagroup: Neuer Großauftrag


Chartanalysen

23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Plötzlich wollen alle rein - und „Shorties” raus
23.05.2019 - Commerzbank Aktie: Dividende als Chance?
23.05.2019 - Daimler Aktie: Keine Panik! Eine Einstiegschance?
22.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt die Kurserholung?


Analystenschätzungen

23.05.2019 - Godewind Immobilien: Nach dem Frankfurt-Deal
23.05.2019 - Sleepz: Krise spitzt sich weiter zu
23.05.2019 - Ceconomy: Keine Verkaufsempfehlung mehr
23.05.2019 - HeidelbergCement: Angemessene Bewertung der Aktie
23.05.2019 - HHLA: Guter Jahresstart
23.05.2019 - Siemens: Plus 10 Euro
23.05.2019 - Daimler: Eine ganz einfache Erklärung
23.05.2019 - Salzgitter: Experten rechnen mit neuer Prognose
23.05.2019 - Aurubis: Zukauf passt zur Strategie
23.05.2019 - Klöckner: Gewinnprognose sinkt deutlich


Kolumnen

23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Deal or No Deal? - Donner & Reuschel Kolumne
22.05.2019 - Rezessionswahrscheinlichkeit für die Eurozone fällt - VP Bank Kolumne
22.05.2019 - DAX: Inside Day - UBS Kolumne
22.05.2019 - EuroStoxx 50: Erneuter Test der 200-Tage-Linie steht bevor - UBS Kolumne
22.05.2019 - Ölpreis: OPEC+ vor Förderausweitung, aber… - Commerzbank Kolumne