DGAP-News: VIB Vermögen setzt profitablen Wachstumskurs weiter fort und will Dividende erneut erhöhen


Nachricht vom 27.03.201927.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: VIB Vermögen AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

VIB Vermögen setzt profitablen Wachstumskurs weiter fort und will Dividende erneut erhöhen
27.03.2019 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Vorläufige Geschäftsergebnisse 2018

VIB Vermögen setzt profitablen Wachstumskurs weiter fort und will Dividende erneut erhöhen

- Anstieg der Umsatzerlöse um 3,9 Prozent auf 86,8 Millionen Euro

- Bereinigtes Ergebnis vor Steuern (EBT) legt deutlich um 9,9 Prozentauf 51,7 Millionen Euro zu

- Dividende soll zum zehnten Mal in Folge erhöht werden; Dividendenvorschlag sieht 0,65 Euro je Aktie vor

- Fortsetzung des Umsatz- und Ergebniswachstums im Jahr 2019 erwartet

Neuburg/Donau, 27. März 2019 - Mit einem erneuten Rekordergebnis hat die auf Entwicklung, Erwerb und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte VIB Vermögen AG ihr Jahr zum 25-jährigen Bestehen des Unternehmens abgeschlossen. Im Geschäftsjahr 2018 erhöhten sich laut vorläufigen IFRS-Konzernzahlen die Umsatzerlöse um 3,9 Prozent auf 86,8 Millionen Euro (Vorjahr: 83,6 Millionen Euro). Getragen wurde dieser Anstieg im Wesentlichen von zusätzlichen Mieteinnahmen aus im Geschäftsjahr 2018 fertiggestellten Objekten. Zudem leisteten die im Jahresverlauf 2017 an Mieter übergebenen Immobilien einen signifikanten Umsatzbeitrag, die nun erstmals für das vollständige Jahr Mieteinnahmen generierten.

Die positiven Wertänderungen der Investment Properties lagen im Berichtsjahr bei 19,5 Millionen Euro (Vorjahr 17,4 Millionen Euro). Die Aufwendungen für Investment Properties erhöhten sich auf 15,0 Millionen Euro (Vorjahr: 13,8 Millionen Euro). Der Personalaufwand im Konzern stieg leicht von 3,6 Millionen Euro auf 3,7 Millionen Euro. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen blieben mit 1,8 Millionen Euro stabil (Vorjahr: 1,8 Millionen Euro).

Überproportionales Ergebnis-Wachstum
Dank der weiterhin günstigen Finanzierungskonditionen nahm der Zinsaufwand um fast 2 Millionen Euro auf 15,6 Millionen Euro ab (Vorjahr: 17,4 Millionen Euro). Das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern stieg sehr deutlich um 9,9 Prozent oder 4,7 Millionen Euro auf 51,8 Millionen Euro (Vorjahr: 47,1 Millionen Euro). Entsprechend verbesserte sich auch das Konzernergebnis, das im Jahr 2018 bei 59,9 Millionen Euro lag (Vorjahr: 53,9 Millionen Euro). Das bedeutet einen Anstieg um 11 Prozent. Bezogen auf die Anzahl von 27,6 Millionen Aktien entspricht dies einem Ergebnis je Aktie von 2,09 Euro (Vorjahr: 1,87 Euro).

Das Eigenkapital zum 31. Dezember 2018 lag mit 527,6 Millionen Euro um 44,2 Millionen Euro höher als zum Vergleichsstichtag (31.12.2017: 483,4 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich erneut und liegt nun bei 42,7 Prozent (31.12.2017: 41,9 Prozent).

"Die VIB Vermögen feierte im Geschäftsjahr 2018 ihr 25-jähriges Bestehen. Dazu passt es, dass wir wieder ein überaus erfreuliches Ergebnis beisteuern können. Unsere Strategie des nachhaltigen und gezielten Wachstums im Rahmen eines flexiblen Geschäftsmodells wird mit diesen Zahlen erneut bestätigt", kommentiert Martin Pfandzelter, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG. "Mit unserem hochwertigen Portfolio aus Bestandsobjekten und einer attraktiven Pipeline für künftige Projekte sehen wir uns auch in einem anspruchsvollen Marktumfeld gut positioniert", ergänzt Pfandzelter.Kennzahlen des Immobilienportfolios weiter verbessert
Zum Jahresende umfasste das Portfolio der VIB Vermögen 108 Objekte (Vorjahr: 105). Der Substanzwert des Unternehmens, der sogenannte Net Asset Value (NAV), stieg zum 31. Dezember 2018 auf 560,0 Millionen Euro (31.12.2017: 512,5 Millionen Euro). Bezogen auf die Anzahl der ausstehenden Aktien erhöhte sich der Wert um 9,2 Prozent auf 20,30 Euro je Aktie (31.12.2017: 18,58 Euro je Aktie). Die Funds from Operations (FFO), als Indikator für die operativen Mittelzuflüsse der Gesellschaft, verbesserten sich im Berichtsjahr deutlich um 10 Prozent auf 1,64 Euro je Aktie, nach 1,49 Euro je Aktie im Vorjahr.

Erneute Eröhung der Dividende geplant
Vorstand und Aufsichtsrat der VIB Vermögen werden der Hauptversammlung erneut eine Erhöhung der Dividende vorschlagen. Diese soll um 0,05 Euro bzw. 8,3 Prozent auf 0,65 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,60 Euro je Aktie ) steigen.
"Die VIB Vermögen profitiert vom Ausbau des Portfolios und einem unverändert günstigen Fnanzierungsumfeld. Dieses schlägt sich auch unmittelbar in unseren Funds from Operations und dem Ergebnis nieder. Auch unsere Aktionäre lassen wir davon profitieren, indem Vorstand und Aufsichtsrat zum zehnten Mal in Folge der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende vorschlagen werden", erläutert Holger Pilgenröther, Finanzvorstand der VIB Vermögen.

Eigenentwicklungen tragen das Wachstum in 2019
Mehrere großflächige Eigenentwickungen der VIB Vermögen werden im Jahr 2019 zu einem Wachstum der vermietbaren Fläche und steigenden Mieteinnahmen führen.
Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand für die VIB Vermögen mit einem weiteren Anstieg von Umsatz und Profitabiliät. Bei den Umsatzerlösen wird ein Wert zwischen 88,5 bis 92,5 Millionen Euro erwartet. Ohne Bewertungseffekte und Sondereinflüsse soll das EBT auf ein Niveau zwischen 52,0 bis 54,5 Millionen Euro steigen. Der operative Mittelzufluss FFO soll sich im Geschäftsjahr 2019 auf 45,5 bis 48,0 Millionen Euro erhöhen.

Die Gesellschaft wird die endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 gemeinsam mit dem Geschäftsbericht 2018 am 30. April 2019 veröffentlichen. Eine Unternehmenspräsentation mit Angaben zu den vorläufigen Geschäftsergebnissen 2018 ist unter www.vib-ag.de abrufbar.

Kontakt
Investor Relations:

VIB Vermögen AG
Petra Riechert Tel.: + 49 (0)8431 9077-952
Tilly-Park 1 Fax: + 49 (0)8431 9077-929
86633 Neuburg/Donau E-Mail: petra.riechert@vib-ag.de

Profil der VIB Vermögen AG
Die VIB Vermögen AG ist eine auf Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte mittelständische Gesellschaft, die seit nunmehr 25 Jahren erfolgreich tätig ist. Der Fokus liegt auf Immobilien aus den Branchen Logistik/Light-Industry sowie Handel im wirtschaftsstarken süddeutschen Raum. Seit 2005 notieren die Aktien der VIB an den Börsen München (m:access) und Frankfurt (Open Market).

Das Geschäftsmodell der VIB basiert auf einer "Develop-or-Buy-and-Hold"-Strategie: Zum einen erwirbt die VIB bereits vermietete Immobilien, zum anderen entwickelt sie von Grund auf neue Immobilien, um diese dauerhaft in den eigenen Bestand zu übernehmen und daraus Mieterlöse zu erzielen. Zudem ist die VIB an Gesellschaften mit Immobilienvermögen beteiligt.

 












27.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
VIB Vermögen AG

Tilly-Park 1

86633 Neuburg/Donau


Deutschland
Telefon:
+49 (0)8431 / 9077 952
Fax:
+49 (0)8431 / 9077 973
E-Mail:
petra.riechert@vib-ag.de
Internet:
www.vib-ag.de
ISIN:
DE0002457512
WKN:
245751
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




792001  27.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Steinhoff Aktie: Zocken auf die Zahlen?
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
12.06.2019 - Steinhoff Aktie: Tut sich hier endlich was?
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne