DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH übertrifft mit deutlichem Umsatz- und Gewinnwachstum die Prognosen für das Geschäftsjahr 2015


Nachricht vom 28.06.201628.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH übertrifft mit deutlichem Umsatz- und Gewinnwachstum die Prognosen für das Geschäftsjahr 2015
28.06.2016 / 11:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH übertrifft mit deutlichem Umsatz- und Gewinnwachstum die Prognosen für das Geschäftsjahr 2015
- Umsatz steigt um 16,9% auf 87,8 Mio. Euro
- Jahresüberschuss verbessert sich um 14,3% auf 1,6 Mio. Euro
Leipzig, 28. Juni 2016 - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück. Das Unternehmen konnte die Prognosen sowohl beim Umsatz als auch beim Jahresüberschuss übertreffen. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 16,9% von 75,1 Mio. Euro auf 87,8 Mio. Euro (Prognose: 77,4 Mio. Euro bis 79,6 Mio. Euro). Auch bereinigt um die darin enthaltenen einmaligen Preiseffekte stieg der Konzernumsatz auf 81,7 Mio. Euro, was einem Plus von 8,8% entspricht. Das operative Betriebsergebnis (EBITDA) erhöhte sich um 16,0% von 10,0 Mio. Euro auf 11,6 Mio. Euro, während sich der Jahresüberschuss um 14,3% von 1,4 Mio. Euro auf 1,6 Mio. Euro (Prognose: 0,5 Mio. Euro bis 0,8 Mio. Euro) verbesserte.
In China erfolgt wie angekündigt seit April 2016 die Belieferung des Endkunden mit Produkten, die zu 100% in China hergestellt werden. Da NZWL an keine Exklusivität gebunden ist, hat das Unternehmen bereits zusätzlich mit dem Ausbau der Kundenbasis um chinesische OEMs begonnen.
Die Geschäftsführung prognostiziert für das Geschäftsjahr 2016 ein Umsatzwachstum auf bereinigter Basis um bis zu 4,8% gegenüber dem Wert 2015 in Höhe von 81,7 Mio. Euro. Das entspricht einem geplanten Umsatzrückgang in Höhe von ca. 3% bis 7% auf Basis des unbereinigten Konzernumsatzes 2015 von 87,8 Mio. Euro. Grund hierfür sind der planmäßige Wegfall der einmaligen Preiseffekte im Jahr 2015 sowie die aktuelle Entwicklung der Material- und Schrottzuschläge. Der Konzernjahresüberschuss (nach Steuern) soll 2016 zwischen 0,9 Mio. Euro und 1,4 Mio. Euro liegen. In China soll im laufenden Geschäftsjahr die Gewinnschwelle erreicht werden.
Der geprüfte Konzernabschluss 2015 steht unter www.nzwl.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.Kontakt:
Frank Ostermair/Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
Tel.: +49 (0)89 8896906 25
E-Mail: nzwl@better-orange.de
 










28.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH



Ostende 5



04288 Leipzig



Deutschland


Telefon:
+49 34297 85 202


Fax:
+49 34297 85 302


E-Mail:
gf.sekretariat@nzwl.de


Internet:
www.nzwl.de


ISIN:
DE000A1YC1F9


WKN:
A1YC1F


Börsen:
Open Market in Frankfurt (Entry Standard)







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

474963  28.06.2016 










Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung
19.06.2019 - Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken
19.06.2019 - Wacker Chemie: China sorgt für Unruhe
19.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
19.06.2019 - Wirecard: Ein sehr klares Kaufvotum
19.06.2019 - Hella: Rating und Kursziel werden angepasst


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne