DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA veröffentlicht Geschäftsbericht 2018


Nachricht vom 21.03.201921.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Jahresergebnis

H&R GmbH & Co. KGaA veröffentlicht Geschäftsbericht 2018
21.03.2019 / 08:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
H&R GmbH & Co. KGaA veröffentlicht Geschäftsbericht 2018

- Positive Beiträge aller Segmente sichern mit EUR 74,7 Mio. ein operatives Ergebnis auf robustem Niveau

- Nettoergebnis von EUR 21,6 Mio.

Salzbergen, 21. März 2019. Die H&R GmbH & Co. KGaA (H&R KGaA; ISIN DE000A2E4T77) hat im Geschäftsjahr 2018 ein operatives Ergebnis (EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen) von EUR 74,7 Mio. (2017: EUR 97,9 Mio.) erreicht (zu den übrigen Ergebnisebenen vgl. Tabelle "Kennzahlen zur H&R KGaA"). Unter dem Strich belief sich das Konzernergebnis der Aktionäre auf EUR 21,6 Mio. (2017: EUR 32,1 Mio.) und lag damit - auch infolge der schwierigeren Marktbedingungen und politischen Herausforderungen - um EUR 10,5 Mio. unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,59 (2017: EUR 0,88). Erzielt wurde das Ergebnis bei rohstoffpreisbedingt höheren Umsätzen in Höhe von EUR 1.114,2 Mio. Dies sind rund 9 % mehr als im vergangenen Jahr (2017: EUR 1.025,1 Mio.).Positive Ergebnisbeiträge aller Segmente
Der Geschäftsbereich Chemisch-Pharmazeutische Rohstoffe mit seinen Segmenten Refining und Sales erzielte mit einem EBITDA von EUR 76,1 Mio. (2017: EUR 98,0 Mio.) den Hauptbeitrag zum Konzern-EBITDA. Allerdings hatte die Gesellschaft in diesem Bereich im Zuge der Rohölpreisentwicklung einen höheren Materialaufwand zu tragen, der sich nur zum Teil in Form höherer Produktpreise an die Kunden weitergeben ließ. International belastete vor allem der Handelskonflikt zwischen den USA und China die geplante Entwicklung. Im Kunststoffbereich hinterließen die Diskussion um die Manipulation der Abgaswerte und die weltweit schwächelnden Absatzzahlen der Automobilbranche ihre Spuren. Das Segment erzielte ein operatives Ergebnis von EUR 3,0 Mio. (EBITDA 2017: EUR 3,7 Mio.).

Cashflow-Entwicklung durch Net Working Capital - Bedarf geprägt
Ausgehend vom niedrigeren Konzernergebnis blieb der operative Cashflow trotz des Rückgangs von EUR 46,2 Mio. auf EUR 23,3 Mio. deutlich positiv. Belastend wirkte sich vor allem der infolge der gestiegenen Rohstoffpreise höhere Net Working Capital - Bedarf aus. Die höheren Mittelabflüsse für Investitionen dämpften den Free Cashflow zusätzlich von EUR -11,9 Mio. auf EUR -46,4 Mio. Die Bilanzsumme erhöhte sich zum Ende des Geschäftsjahres 2018 auf EUR 730,4 Mio. (31.12.2017: EUR 662,7 Mio.). Das Eigenkapital der Gesellschaft stieg zum Bilanzstichtag auf EUR 357,4 Mio. (31.12.2017: EUR 342,7 Mio.) und quotierte bei 48,9 % (31.12.2017: 51,7 %).Kein Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung geplant
Grundsätzlich hat die H&R für 2018 ein ausschüttungsfähiges Ergebnis erreicht. Trotzdem wird die Unternehmensführung der Hauptversammlung vorschlagen, auf die Auszahlung einer Dividende zu verzichten. Infolge des negativen Cashflows müsste eine Dividende kreditfinanziert werden, was die Verbindlichkeiten der Gesellschaft weiter anwachsen lassen würde. Die bestehenden Unklarheiten über die Förderhöhe der Flutschutzbaumaßnahmen am Hamburger Raffineriestandort sowie über die EEG-Befreiung am Standort Salzbergen nach der Neuregelung des EEG 2017 gebieten zusätzlich ein vorsichtiges Haushalten. Auch die anhaltend unsicheren wirtschaftlichen Perspektiven in unseren Kernmärkten und bei unseren Hauptkunden sprechen dafür, die Mittel im Unternehmen zu belassen.

Ausblick
Mit rund EUR 75 Mio. erreichten wir ein stabiles Ergebnis, das sich durchaus stärker an den Erfolgsjahren als den Krisenzeiten 2013/14 orientiert. Entsprechend selbstbewusst, aber auch realistisch formulieren wir unsere Erwartungen für 2019 und setzen uns als Zielgröße ein operatives Ergebnis (EBITDA) in der Spannbreite von EUR 75,0 Mio. bis EUR 90,0 Mio.

Für eine vollständige Darstellung der Geschäftsentwicklung inklusive der Segmentberichterstattung und des Jahresabschlusses verweist die H&R KGaA auf den heute erscheinenden Geschäftsbericht 2018.

Kennzahlen zur H&R KGaA:

in Mio. EUR
2018
2017
- / +
 
 
 
 
Umsatzerlöse
1.114,2
1.025,1
89,1
Operatives Ergebnis (EBITDA)
74,7
97,9
-23,2
in % vom Umsatz
6,7
9,6
-2,9
EBIT
40,6
54,8
-14,2
Ergebnis vor Ertragssteuern
33,7
46,2
-12,5
Konzernergebnis nach Steuern
22,3
29,5
-7,2
Konzernergebnis der Aktionäre
21,6
32,1
-10,5
Konzernergebnis je Aktie (EUR)
0,59
0,88
-0,29
Operativer Cashflow
23,3
46,2
-22,9
Free Cashflow
-46,4
-11,9
-34,5
 
 
 
 
 
31.12.18
31.12.17
- / +
Bilanzsumme
730,4
662,6
67,8
Konzerneigenkapital
357,4
342,7
14,7
Eigenkapitalquote (in%)
48,9
51,7
-2,8
Mitarbeiter (absolut)
1.664
1.692
-28

 

Kennzahlen der Segmente

in Mio. EUR
2018
2017
- / +
 
 
 
 
Umsatzerlöse
 
 
 
ChemPharm Refining
694,5
616,8
77,7
ChemPharm Sales
374,9
357,2
17,7
Kunststoffe
55,0
59,6
-4,6
Überleitung
-10,2
-8,5
-1,7
 
 
 
 
EBITDA
 
 
 
ChemPharm Refining
46,0
63,7
-17,7
ChemPharm Sales
30,1
34,3
-4,2
Kunststoffe
3,0
3,7
-0,7
Überleitung
-4,4
-3,8
-0,6

 

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.












21.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
H&R GmbH & Co. KGaA

Neuenkirchener Str. 8

48499 Salzbergen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 43 218 321
Fax:
+49 (0)40 43 218 390
E-Mail:
investor.relations@hur.com
Internet:
www.hur.com
ISIN:
DE000A2E4T77
WKN:
A2E4T7
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




789897  21.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.05.2019 - E.On: Die Manager kaufen Aktien
21.05.2019 - Leoni: Neue Managerin kommt von Osram
21.05.2019 - Borussia Dortmund holt Schulz
21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Metalcorp: Neues Joint Venture
21.05.2019 - Nanogate stockt Anteile bei Tochtergesellschaften auf
21.05.2019 - Datagroup hebt die Erwartungen an
21.05.2019 - Dermapharm bestätigt Ausblick für 2019


Chartanalysen

21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Aurelius Aktie: Kommt der große Durchbruch nach oben?
21.05.2019 - Wirecard Aktie: Die Kursrallye nimmt Fahrt auf
21.05.2019 - Gazprom Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
21.05.2019 - Bayer Aktie: Wird es noch einmal dramatisch?
21.05.2019 - Medigene Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht
21.05.2019 - Voltabox Aktie: Dammbruch…
20.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Bärenfalle oder Dammbruch…?


Analystenschätzungen

21.05.2019 - Tesla: Ziemlich unnötige Panikmache
21.05.2019 - Mensch und Maschine: Und noch ein Ende
21.05.2019 - Deutsche Telekom: Fusion kann Synergien bringen
21.05.2019 - Morphosys: Unsicherheiten trotz Erfolg
21.05.2019 - 1&1 Drillisch: Aktie kann zum Verdoppler werden
21.05.2019 - BASF: Gute Nachricht für Investoren
21.05.2019 - Nanofocus: Keine weitere Beobachtung
21.05.2019 - Data Modul: Coverage endet
21.05.2019 - NFON: Nicht so tragisch
21.05.2019 - ElringKlinger: Weitsichtige Entscheidung


Kolumnen

21.05.2019 - S&P 500: Bären leicht im Vorteil - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Bearisher Wochenauftakt belastet das Chartbild - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Die politischen Beine sind lang und haarig... - Donner & Reuschel Kolumne
20.05.2019 - Japan: BIP-Wachstum nur auf den ersten Blick überraschend stark - Nord LB Kolumne
20.05.2019 - SAP Aktie: Aufwärtsmomentum muss genutzt werden - UBS Kolumne
20.05.2019 - DAX: Zurück zum Jahreshoch? - UBS Kolumne
17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne