DGAP-News: OHB SE: Geschäftszahlen 2019: OHB SE weiterhin auf Wachstumspfad - Kennzahlen übertreffen Vorjahreswerte


Nachricht vom 20.03.201920.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

OHB SE: Geschäftszahlen 2019: OHB SE weiterhin auf Wachstumspfad - Kennzahlen übertreffen Vorjahreswerte
20.03.2019 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
- Gesamtleistung von EUR 1 Mrd. wie prognostiziert erreicht

- EBITDA-Guidance von EUR 65 Mio. genau erreicht, EBIT-Guidance von EUR 47 Mio. mit EUR 48 Mio. leicht übertroffen

- Positiver operativer Cashflow von EUR 60 Mio. erzielt

- Vorschlag zur Dividendenerhöhung von EUR 0,40 im Vorjahr auf EUR 0,43 für das Geschäftsjahr 2018

- Auftragsbestand mit EUR 2,4 Mrd. weiter auf hohem Niveau (Vorjahr EUR 2,4 Mrd.)

Bremen, 20. März 2019. Der Vorstand der OHB SE (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) präsentiert auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Bremen den testierten Konzernjahresabschluss 2018.

Im Geschäftsjahr 2018 erreichte die Gesamtleistung im Konzern EUR 1.000 Mio. (Vorjahr: EUR 860 Mio.). Das EBITDA stieg auf EUR 65,0 Mio. (Vorjahr: EUR 58,8 Mio.), die EBITDA-Marge erreichte 6,5% nach 6,8% im Vorjahr. Das EBIT legte auf 47,8 zu (Vorjahr: EUR 44,2 Mio.). Die EBIT-Marge veränderte sich auf 4,8% (Vorjahr: 5,1%). Der Konzernjahresüberschuss stieg auf EUR 28,4 Mio. (Vorjahr: EUR 27,7 Mio.), damit erhöhte sich das Ergebnis pro Aktie auf EUR 1,44 (verwässert und unverwässert) für das Geschäftsjahr 2018, nach EUR 1,34 im Vorjahr. Der operative Cashflow betrug zum Bilanzstichtag EUR 60,2 Mio. (Vorjahr: EUR 35,0 Mio.). Das aufgrund von Änderungen in der Rechnungslegung reduzierte Eigenkapital betrug zum Bilanzstichtag EUR 200,0 Mio. (Vorjahr EUR 207,3 Mio.). Da sich außerdem die Bilanzsumme auf EUR 753,6 Mio. im Vergleich zum Vorjahresstichtag (EUR 719,7 Mio.) erhöhte, reduzierte sich die Eigenkapitalquote auf 26,5% (Vorjahr: 28,8%).

Der Unternehmensbereich "Space Systems" erzielte 2018 eine erhöhte Gesamtleistung von EUR 809,5 Mio. (Vorjahr: EUR 661,3 Mio.). Das EBIT erhöhte sich in diesem Geschäftsbereich sehr stark von EUR 24,1 Mio. im Vorjahr auf EUR 32,6 Mio. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung beträgt damit 4,0% nach 3,6% im Vorjahr. Die erzielte unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs "Aerospace + Industrial Products" reduzierte sich im Geschäftsjahr 2018 von EUR 211,9 Mio. auf EUR 197,6 Mio. Daraus resultierte ein reduziertes EBIT in Höhe von EUR 15,7 Mio. des Unternehmensbereichs (Vorjahr: EUR 20,2 Mio.). Die EBIT-Marge reduzierte sich auf 7,9% (Vorjahr: 9,5%).

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von EUR 0,43 pro Aktie (Vorjahr EUR 0,40) vorschlagen. Der Finanzmittelbestand (inkl. Wertpapiere) des Konzerns betrug zum 31. Dezember 2018 EUR 48,7 Mio. (Vorjahr: EUR 59,0 Mio.).

Der Auftragsbestand befindet sich mit EUR 2.399 Mio. (Vorjahr: EUR 2.439 Mio.). weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Den Großteil des Auftragsbestands in Höhe von EUR 2.231 Mio., repräsentiert der Unternehmensbereich "Space Systems", der Auftragsbestand im Bereich "Aerospace + Industrial Products" beträgt EUR 168 Mio. Dies gewährleistet für die Zukunft eine gute Planungssicherheit.

Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2019 eine konsolidierte Gesamtleistung von EUR 1,05 Mrd. Die operativen Ergebnisgro?ßen EBITDA und EBIT sollen EUR 80 Mio., respektive EUR 50 Mio. erreichen.

Der komplette Konzern-Jahresabschluss 2018 der OHB SE wird auf der heutigen
(20. März 2019) Bilanzpressekonferenz in Bremen und dem sich anschließenden Analystentreffen in Frankfurt am Main im Detail erläutert.

Bilanzpressekonferenz um 08:30 Uhr am 20. März 2019in den Räumlichkeiten der OHB SE in Bremen

Analystenkonferenz (DVFA) um 13:00 Uhr am 20. März 2019
in den Räumlichkeiten der DZ Bank AG in Frankfurt am Main
 

Ergebniskennzahlen
 
 
 
 
+/-
im Überblick (TEUR)
2015
2016
2017
2018
2017/18
Umsatz
719.706
699.184
825.894
976.551
+18,2%
Gesamtleistung
730.368
728.386
859.689
1.000.392
+16,4%
EBITDA
52.135
55.081
58.809
65.013
+10,5%
EBIT
40.214
42.700
44.223
47.751
+8,0%
EBT
36.698
38.009
42.238
44.092
+4,4%
Konzern-jahresüberschuss
25.385
25.575
27.724
28.393
+2,4%
Jahresüberschuss
nach Fremdanteilen
20.975
22.212
23.355
24.998
+7,0%
Ergebnis pro Aktie
in EUR
1,21
1,28
1,34
1,44
+7,5%
Dividende pro Aktie *)
in EUR
0,40
0,40
0,40
0,43*
+7,5%
Finanzmittelbestand
 
 
 
 
 
inkl. Wertpapiere
62.052
57.584
59.258
48.651
-17,9%

 

*) 2018: Vorschlag an die Hauptversammlung

 
Kontakt:
Investor Relations
Martina Lilienthal
Tel.: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de
Corporate Communications
Günther Hörbst
Tel.: +49 421 - 2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de











20.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
OHB SE

Manfred-Fuchs-Platz 2-4

28359 Bremen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)421 2020 8
Fax:
+49 (0)421 2020 613
E-Mail:
ir@ohb.de
Internet:
www.ohb.de
ISIN:
DE0005936124
WKN:
593612
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




789265  20.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne