DGAP-News: Fair Value REIT-AG mit signifikanter Gewinnsteigerung im Geschäftsjahr 2018


Nachricht vom 20.03.201920.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Fair Value REIT-AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

Fair Value REIT-AG mit signifikanter Gewinnsteigerung im Geschäftsjahr 2018
20.03.2019 / 07:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Fair Value REIT-AG mit signifikanter Gewinnsteigerung im Geschäftsjahr 2018

- Konzernüberschuss steigt in 2018 um 81 Prozent auf 22,8 Mio. EUR (VJ: 12,6 Mio. EUR)

- Betriebsergebnis (EBIT) um 60 Prozent auf 37,8 Mio. EUR erhöht (VJ: 23,6 Mio. EUR)

- FFO vor Minderheiten 13,0 Mio. EUR (VJ: 10,5 Mio. EUR), nach Minderheiten 8,1 Mio. EUR (VJ: 6,8 Mio. EUR)

- NAV je Aktie um 1,33 EUR auf 10,42 EUR gestiegen (31.12.2017: 9,09 EUR je Aktie)

- Dividendenziel für 2018 von 0,15 EUR je Aktie bestätigt

- Prognose 2019: FFO vor Minderheiten von 8,4 Mio. EUR bis 9,0 Mio. EUR, nach Minderheiten von rd. 5,4 Mio. EUR bis 5,8 Mio. EUR bzw. 0,39 EUR bis 0,41 EUR je Aktie; Zieldividende für 2019 von 0,15 EUR je Aktie

Gräfelfing, 20. März 2019 - Die Fair Value REIT-AG (WKN A0MW97) hat im Geschäftsjahr 2018 nach endgültigen Zahlen eine signifikante Gewinnsteigerung im Vergleich zum Vorjahr erreicht. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich in 2018 um gut 60 Prozent auf 37,8 Mio. EUR von 23,6 Mio. EUR in 2017. Der Konzernüberschuss nach Minderheiten stieg um 81 Prozent auf 22,8 Mio. EUR von 12,6 Mio. EUR. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 1,62 EUR nach 0,90 EUR im Vorjahr.

Gleichzeitig wurden die vorläufigen Zahlen vollständig bestätigt (vgl. Ad hoc vom 1. März 2019) und die erhöhte FFO-Prognose wurde erfüllt. Die Funds from Operations (FFO) lagen in 2018 vor Minderheiten bei 13,0 Mio. EUR nach 10,5 Mio. EUR im Vorjahr und nach Minderheiten bei 8,1 Mio. EUR nach 6,8 Mio. EUR in 2017. Ursprünglich hatte die Fair Value REIT-AG ein FFO vor Minderheiten von 8,7 Mio. EUR bis 9,3 Mio. EUR und nach Minderheiten von 5,1 Mio. EUR bis 5,5 Mio. EUR prognostiziert und dieses Ziel kürzlich angehoben (vgl. Ad hoc vom 1. März 2019), u.a. nachdem sich Vermietungs- und Instandhaltungsaufwendungen teilweise aus dem Geschäftsjahr 2018 ins Jahr 2019 verschoben haben.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 konnte eine deutliche Steigerung des Eigenkapitals auf 146,2 Mio. EUR zum Bilanzstichtag erreicht werden (31.12.2017: 127,6 Mio. EUR). Somit ergibt sich ein Net Asset Value (NAV) je Aktie von 10,42 EUR nach 9,09 EUR ein Jahr zuvor. Die bilanzielle Eigenkapitalquote stieg auf 44 Prozent von 40 Prozent; die REIT-Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 69,8 Prozent des unbeweglichen Vermögens nach 65,9 Prozent zum Jahresende 2017.

Die deutliche Gewinnsteigerung resultierte aus dem Abbau von Leerständen, der positiven Wertentwicklung des Immobilienportfolios, aus geringeren immobilienspezifischen Aufwendungen sowie niedrigeren Betriebs- und Nebenkosten. Die EPRA-Leerstandsquote belief sich zum Bilanzstichtag auf 8,1 Prozent nach 8,9 Prozent (like-for-like) am Vorjahresende. Die Fair Value REIT-AG konnte im Geschäftsjahr 2018 ihr Bestandsportfolio weiter optimieren und bestehende Mietverträge vorzeitig langfristig verlängern. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) stieg zum 31. Dezember 2018 auf 5,3 Jahre im Vergleich zu 5,1 Jahren ein Jahr zuvor. Das Nettovermietungsergebnis legte um 14 Prozent auf 18,1 Mio. EUR von 15,9 Mio. EUR zu.

Obwohl in 2018 eine Immobilie veräußert wurde, konnte der Marktwert per 31. Dezember 2018 auf nun 314 Mio. EUR von zuvor 291 Mio. EUR gesteigert werden. Zum direkt und indirekt gehaltenen Immobilienportfolio der Fair Value REIT-AG gehörten zum Bilanzstichtag 29 Objekte (Vorjahr 30 Immobilien).

Wie kürzlich bereits angekündigt, plant der Vorstand der am 20. Mai 2019 stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,15 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 vorzuschlagen. Dies macht REIT-Gesetz konform gut 90 Prozent des in 2018 erzielten HGB-Jahresüberschusses aus.

Prognose 2019
Die Fair Value REIT-AG erwartet für das Geschäftsjahr 2019 auf Basis des bestehenden Immobilienportfolios ohne Berücksichtigung eventueller Veränderungen des Direktbesitzanteils auf Konzernebene operative Überschüsse (FFO) vor Minderheiten von 8,4 Mio. EUR bis 9,0 Mio. EUR und nach Minderheiten von rund 5,4 Mio. EUR bis 5,8 Mio. EUR bzw. 0,39 EUR bis 0,41 EUR je Aktie. Als Zieldividende für das laufende Geschäftsjahr 2019 werden 0,15 EUR je Aktie angestrebt. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 36 Prozent bis 39 Prozent der FFO bzw. rund 90 Prozent des geplanten handelsrechtlichen Jahresüberschusses.

Ingo Hartlief, Vorstandsvorsitzender der Fair Value REIT-AG: "Wir freuen uns sehr über das außerordentlich erfolgreiche Geschäftsjahr 2018, in dem wir erhebliche Vermietungsfortschritte erreicht, den Marktwert unseres Gesamtportfolios trotz unserer weiteren Portfoliobereinigung steigern und einen Gewinnsprung erreichen konnten. Unser Fokus bleibt auch in 2019 die wertschaffende Weiterentwicklung der Immobilien im Bestand sowie der Ausbau des Anteils an ausgewählten Tochtergesellschaften."
Der Geschäftsbericht 2018 mit dem detaillierten IFRS-Konzernabschluss und dem Einzelabschluss nach HGB sind unter www.fvreit.de in der Rubrik Finanzberichte zum Download abrufbar.

Ausgewählte Finanzkennzahlen der Fair Value REIT-AG

Mio. EUR
1.1. - 31.12.2018
1.1. - 31.12.2017
Mieterträge
21,9
22,1
Nettomieterträge
18,1
15,9
Betriebsergebnis (EBIT)
37,8
23,6
IFRS-Konzernergebnis
22,8
12,6
IFRS-Ergebnis je Aktie
1,62 EUR
0,90 EUR
 
 
 
FFO vor Minderheiten
13,0
10,5
FFO nach Minderheiten
8,1
6,8
FFO je Aktie
0,58 EUR
0,48 EUR
 
31.12.2018
31.12.2017
Bilanzieller NAV
146,2
127,6
Bilanzieller NAV je Aktie
10,42 EUR
9,09 EUR
EPRA-NAV je Aktie
10,42 EUR
9,09 EUR
Eigenkapitalquote nach § 15 REIT-G
69,8 %
65,9 %

 

 

KontaktFair Value REIT-AG
Tel. 089-9292815-10
Fax. 089-9292815-15
E-Mail: info@fvreit.de

Unternehmensprofil
Die Fair Value REIT-AG mit Sitz in Gräfelfing, Landkreis München, konzentriert sich auf den Erwerb sowie die Vermietung, Bestandshaltung und Veräußerung von Gewerbeimmobilien in Deutschland. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit sind derzeit vor allem Einzelhandels- und Büroimmobilien in deutschen Regionalzentren.












20.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Fair Value REIT-AG

Würmstraße 13a

82166 Gräfelfing


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 9292 815-10
Fax:
+49 (0)89 9292 815-15
E-Mail:
info@fvreit.de
Internet:
www.fvreit.de
ISIN:
DE000A0MW975
WKN:
A0MW97
Indizes:
RX REIT All Share Index, RX REIT Index
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




789375  20.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne