DGAP-Adhoc: Delticom AG: Verschiebung Geschäftsbericht 2018 und Hauptversammlung 2019 / erste vorläufige und ungeprüfte Zahlen für das Geschäftsjahr 2018


Nachricht vom 19.03.201919.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Delticom AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Delticom AG: Verschiebung Geschäftsbericht 2018 und Hauptversammlung 2019 / erste vorläufige und ungeprüfte Zahlen für das Geschäftsjahr 2018
19.03.2019 / 14:12 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Delticom AG - Verschiebung Geschäftsbericht 2018 und Hauptversammlung 2019 / erste vorläufige und ungeprüfte Zahlen für das Geschäftsjahr 2018

Hannover, 19. März 2019 - Die Delticom AG (WKN 514680, ISIN DE0005146807, Börsenkürzel DEX), Europas führender Onlinehändler für Reifen und Autozubehör sowie Spezialist im eFood und Experte auf dem Gebiet effizienter Lagerlogistik, gibt hiermit bekannt, dass der Geschäftsbericht 2018 nicht wie geplant am 21.03.2019 veröffentlicht wird. Die für den 07.05.2019 geplante ordentliche Hauptversammlung in Hannover muss deshalb ebenfalls verschoben werden.
Die Hauptversammlung vom 08.05.2018 hat erstmalig die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Prinzenstraße 23, 30159 Hannover, zum Jahresabschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer bestellt. Bei der Aufstellung und Prüfung der Abschlüsse zum 31. Dezember 2018 ist es zu Verzögerungen gekommen. Es hat sich gezeigt, dass der ursprünglich angenommene Zeitrahmen für die Aufstellung und Prüfung der Abschlüsse von Delticom und KPMG zu optimistisch eingeschätzt wurde. Die Besonderheiten unseres E-Commerce Geschäfts und die weitgehend softwaregesteuerte Verarbeitung relevanter Geschäftsvorfälle inklusive der Erzeugung automatischer Buchungen sowohl auf Ebene der Einzelgesellschaften als auch in Hinblick auf die Konzernkonsolidierung müssen durch KPMG als neuem Abschlussprüfer im Einzelnen nachvollzogen werden. Erst wenn dies abgeschlossen ist, kann KPMG den Jahres- und Konzernabschluss 2018 dahingehend würdigen, ob dieser die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns vermittelt wird.

Die Geschäftsleitung der Delticom AG und die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erarbeiten derzeit gemeinsam einen Zeitplan für die noch ausstehenden Prüfungshandlungen mit dem erklärten Ziel, den Jahres- und Konzernabschluss 2018 bis Ende April zu finalisieren. Nach Finalisierung des Zeitplans wird Delticom den Kapitalmarkt schnellstmöglich über den finalen Veröffentlichungstermin der Abschlüsse informieren. Da die geprüften Abschlüsse zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung vorliegen müssen, muss die für den 07.05.2019 geplante Hauptversammlung verschoben werden. Sobald absehbar ist, wann die Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses finalisiert werden kann, wird Delticom ein neues Datum für die Hauptversammlung festlegen und bekannt geben.

Basierend auf ersten, vorläufigen und ungeprüften Zahlen hat die Delticom-Gruppe im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von etwa 645 Mio. EUR erzielt (2017: 667,7 Mio. EUR). Der Umsatzrückgang ist zum Teil auf den vergleichsweise milden Winter zurückzuführen. Das EBITDA erhöhte sich, hauptsächlich durch Einmaleffekte, von 9,3 Mio. EUR im Vorjahr auf rund 12,0 Mio. EUR. Aussagen zum Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht treffen.

Aufgrund des Wintereinbruchs zu Beginn des laufenden Jahres liegt der Umsatz im Januar und Februar 2019 knapp 10 Mio. EUR über dem Vergleichszeitraum. Der Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2019 wird nichtdestotrotz maßgeblich vom Verlauf der Sommerreifensaison abhängen.

<Ende der Ad-hoc-Mitteilung>Unternehmensprofil:

Die Delticom AG ist ein vornehmlich in Europa und den USA tätiges E-Commerce-Unternehmen mit Know-how im Aufbau und Betrieb von Online-Shops, in der Internet-Kundenakquise, in der Internetvermarktung, dem Aufbau von Partnernetzwerken sowie im Bereich anspruchsvoller und hocheffizienter Warenkommissionierungs- und Auslieferungslogistik.

Führend ist die Delticom AG bei der Onlinedistribution von Reifen und Autozubehör. Der Online-Gebrauchtwagenhandel und eFood runden die Produktpalette ab. Delticom besitzt umfassende Erfahrung im internationalen Shopaufbau und langjähriges Know-how im grenzüberschreitenden E-Commerce. Neben dem Design gehören auch die Bereitstellung von Produktbeschreibungen sowie ein umfangreicher Kundenservice in Landessprache zu ihrer Kompetenz. Die Etablierung von effizienten Lager- und Logistikprozessen findet nicht nur beim Reifenhandel, Online-Gebrauchtwagenhandel und im eFood-Geschäft Anwendung, sondern wird auch Dritten als Dienstleistung angeboten.

Seit der Gründung 1999 hat die in Hannover, Deutschland, ansässige Gesellschaft eine umfassende Expertise bei der Gestaltung effizienter und systemseitig voll integrierter Bestell- und Logistikprozesse aufgebaut. Eigene Lager, u. a. ein vollautomatisiertes Kleinteilelager, gehören zu den wesentlichen Assets der Gesellschaft.

2017 hat die Delticom AG einen Umsatz von mehr als 667,7 Mio. EUR generiert. In 74 Ländern betreibt der E-Commerce-Spezialist mehr als 460 Onlineshops und -vertriebsplattformen und betreut rund 13 Mio. Kunden. Die Produktpalette für Privat- und Geschäftskunden umfasst allein im Reifengeschäft mehr als 100 Marken und über 25.000 Modelle von Reifen für Pkw, Motorräder, Lkw, Nutzfahrzeuge und Busse sowie Kompletträder. Kunden können die bestellten Produkte zur Montage auch zu einem der weltweit rund 42.000 Servicepartner der Delticom AG schicken lassen.

Über 500.000 Autoteile und Zubehörartikel, darunter Motorenöle, Schneeketten oder Batterien, runden das Angebot ab. Mit dem Einstieg in den Online-Gebrauchtwagenhandel wurde das Angebot im Bereich Automotive vervollständigt. Im Bereich eFood bietet die Delticom AG ein umfassendes Sortiment aus rund 20.000 verschiedenen Lebensmitteln an.

Im Internet unter: www.delti.com

Kontakt:
Delticom AG Investor Relations
Melanie Gereke
Brühlstraße 11
30169 Hannover
Tel.: +49 (0)511-93634-8903
Fax: +49 (0)511-8798-9138
Email: melanie.gereke@delti.com








19.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Delticom AG

Brühlstraße 11

30169 Hannover


Deutschland
Telefon:
+49 (0)511 93634 8000
Fax:
+49 (0)511 33611 655
E-Mail:
info@delti.com
Internet:
www.delti.com
ISIN:
DE0005146807
WKN:
514680
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



789159  19.03.2019 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - Lufthansa: Neue Flugziele
20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

20.06.2019 - Lufthansa: Klares Minus vor dem Kapitalmarkttag
20.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
20.06.2019 - Novo Nordisk: Kaufempfehlung entfällt
20.06.2019 - Commerzbank: Das Ende der Phantasie
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne