DGAP-News: Ferratum Capital Germany GmbH: Ferratum bietet neuen Online-Marktplatz für Peer-to-Peer Lending

Nachricht vom 28.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ferratum Capital Germany GmbH / Schlagwort(e): Produkteinführung

Ferratum Capital Germany GmbH: Ferratum bietet neuen Online-Marktplatz für Peer-to-Peer Lending
28.06.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ferratum bietet neuen Online-Marktplatz für Peer-to-Peer Lending
- Neues Angebot für Peer-to-Peer (P2P) Lending in Tschechien eingeführt
- Attraktive Möglichkeit für Investments in Kreditportfolios
 

Helsinki/Berlin, 28. Juni 2016 - Ferratum, ein Pionier bei mobilen Krediten für Konsumenten und Kreditanbieter für Kleinunternehmen, erschließt sich den Markt für Peer-to-Peer Lending und Investments und setzt damit den nächsten logischen Schritt in der Unternehmensentwicklung um. Auf der neuen Plattform www.ferratumP2P.com bringt Ferratum Investoren und Kreditnehmer zusammen.

Die neueste Erweiterung des Produktportfolios, FerratumP2P, eröffnet eine zusätzliche Finanzierungsmöglichkeit für Ferratum, die zudem unabhängig von der eigenen Bilanz ist. Im Gegensatz zu bestehenden Anbietern, die Kreditnehmer und -geber auf individueller Basis vermitteln, bietet Ferratum die Möglichkeit für Investitionen in ein Kreditportfolio, wie Jorma Jokela, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Ferratum Oyj, erklärt: "Wir agieren zunächst als Kreditgeber und bündeln auf unserer Plattform Kredite zu einzelnen Portfolios. Dadurch ermöglichen wir Investoren, sich an einem Portfolio zu beteiligen, statt als Kreditgeber das Risiko für einen einzelnen Kredit zu tragen. Auf diese Weise wird das Investitionsrisiko naturgemäß verringert." Ferratum nutzt damit seine Wettbewerbsvorteile, zu denen vor allem die schnelle und unkomplizierte Kreditvergabe zählt. Bei FerratumP2P verläuft das Investieren ebenfalls schnell und unkompliziert, denn Kreditgeber erhalten mit nur wenigen Klicks Zugang zu den möglichen Renditen des Kreditportfolios.

Weiterer Bestandteil des Angebots ist die vollständige Abwicklung des Zahlungsverkehrs und das Forderungsmanagement bei überfälligen Krediten. Darüber hinaus garantiert Ferratum einen Rückkauf von Krediten, die mehr als 60 Tage überfällig sind. Das System bietet Investoren eine 85-prozentige Sicherheit für die ausstehende Kreditsumme. Der Ertrag eines Anlegers hängt von der Entwicklung des jeweils gewählten Portfolios ab. Derzeit haben Investoren die Chance, in tschechische Konsumentenkredite zu investieren, für die eine Rendite von 8,9 % in einem Zeitraum von 12 Monaten erwartet wird. Es ist geplant, die angebotenen Kreditformen in den nächsten Monaten weiter zu diversifizieren. Investoren können sich bereits mit 25 EUR beteiligen. Die vergebenen Kredite bewegen sich in einer Größenordnung von umgerechnet etwa 400 bis 1.000 EUR und haben eine Laufzeit von 6 bis 12 Monaten.

Die neue Produktlinie kommt genau zur richtigen Zeit. Angesichts des Nullzins-Umfelds erfahren P2P Investments eine hohe Nachfrage. Derzeit werden die Kredite auf FerratumP2P nur privaten Anlegern angeboten, nach der Expansion des Produkts in weitere Länder besteht allerdings die Möglichkeit, es auch institutionellen Investoren zugänglich zu machen. Jokela macht die Relevanz des P2P Lending für Ferratum deutlich: "Das ist ein wichtiger strategischer Schritt für uns, denn dieses Produkt ist unabhängig von unserer Bankbilanz. Auf diese Weise können wir kurzfristig das Kreditportfolio ausbauen und gleichzeitig höhere Volumina mit längeren Laufzeiten anbieten."

P2P Lending ist bereits eine etablierte Asset Klasse, in der FinTechs eine maßgebliche Rolle spielen. Institutionelle Investoren engagieren sich schon seit Jahrzehnten im Bereich von Konsumentenkrediten - nicht nur aufgrund attraktiver Rendite, sondern auch, um die eigenen Investments neben Aktien und Anleihen zu diversifizieren. Dadurch lassen sich Portfoliorisiken reduzieren, weil Konsumentenkredite nur eine geringe Korrelation mit den meisten anderen Asset Klassen aufweisen.

Über Ferratum Group:

Die finnische Ferratum Group, ein Pionier für mobile Konsumentenkredite in Europa, bietet Privatpersonen kurzfristige Konsumentenkredite. Über die Nutzung digitaler Medien können Kunden von Ferratum Konsumentenkredite in Höhe von EUR 25 bis EUR 3.000 beantragen. Zudem bietet Ferratum erfolgreichen Kleinunternehmen Ratenkredite mit einer Laufzeit von sechs bis zwölf Monaten an. Das von Gründer Jorma Jokela geführte Unternehmen ist seit der Gründung im Jahr 2005 schnell gewachsen: Ferratum hat mehr als 1,3 Millionen existierende und ehemalige Kunden, denen mindestens ein Kredit gewährt wurde. Insgesamt besteht die Datenbank aus 3,9 Millionen Benutzerkonten (zum 31. März 2016). Ferratum ist in 23 Ländern weltweit mit lokalem operativem Geschäftsbetrieb tätig.

Kontakt:

Ferratum Group
Dr. Clemens Krause, CFO
T: +49 30 88715308
F: +49 30 88715309
M: clemens.krause@ferratum.com

Ferratum Group
Paul Wasastjerna
Head of Investor Relations
T: +358 40 7248247
F: +358 20 741 1614
M: paul.wasastjerna@ferratum.com

cometis AG
Henryk Deter | Maximilian Breuer
T: +49 611 20 58 55-22
F: +49 611 20 58 55-66
M: breuer@cometis.de










28.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

474839  28.06.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Sporttotal: Klare Warnung – Deutliche Kursreaktion
22.06.2018 - Ahlers: Es läuft nicht rund
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert der Kurs auf diesen Deal?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR