DGAP-News: Westwing Group AG: Westwing mit profitablem Wachstum im Geschäftsjahr 2018 dank hoher Kundenloyalität


Nachricht vom 15.03.201915.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Westwing Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Westwing Group AG: Westwing mit profitablem Wachstum im Geschäftsjahr 2018 dank hoher Kundenloyalität
15.03.2019 / 07:32


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Westwing mit profitablem Wachstum im Geschäftsjahr 2018 dank hoher Kundenloyalität

Umsatzwachstum von 16% gegenüber Vorjahreszeitraum und Profitabilität mit bereinigter EBITDA-Marge von 1,2% im Rahmen der Prognose
Sehr starkes DACH Segment mit Wachstum von 36% gegenüber Vorjahreszeitraum und bereinigter EBITDA-Marge von 4%
Fortschritte im Internationalen Segment mit schrittweiser Umsetzung des erfolgreichen DACH-Geschäftsmodells
Herausforderungen in Italien durch falsche Positionierung in der Vergangenheit; Wachstum des Konzerns ohne Italien von 24% im Geschäftsjahr 2018
Anteil von Own & Private Label am Bruttowarenvolumen (GMV) des Konzerns stieg im vierten Quartal 2018 auf 18% gegenüber 12% im vierten Quartal 2017 (+6 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) 
München, 15. März 2019. Westwing, der Marktführer für Inspirations-getriebenen Home & Living eCommerce in Europa, ist weiter profitabel gewachsen und hat die für das Geschäftsjahr 2018 gesteckten Ziele erreicht. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16% auf 254 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2017: 220 Mio. Euro), und die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich auf 1,2% (Geschäftsjahr 2017: -1,8%). Das macht das Geschäftsjahr 2018 zum ersten Jahr, in dem wir auf Basis des bereinigten EBITDA profitabel waren.
 
Das profitable Wachstum von Westwing wird nach wie vor durch eine hohe Kundenloyalität getrieben: 81% der Bestellungen im Geschäftsjahr 2018 entfielen auf Bestandskunden. Im Geschäftsjahr 2018 konnten wir unsere Kundenbasis auf 934 Tausend aktive Kunden (Geschäftsjahr 2017: 838 Tausend) steigern. Gleichzeitig erhöhte sich das Einkaufsvolumen pro Kunde (Share-of-Wallet), gemessen als durchschnittliches GMV pro aktivem Kunden, in den letzten 12 Monaten von 301 Euro im Geschäftsjahr 2017 auf 312 Euro im Geschäftsjahr 2018.
 
Das erfolgreiche DACH Segment mit einem konzernweiten Umsatzanteil von 52% im Geschäftsjahr 2018 ist Beleg für die Profitabilität und das Wachstumspotenzial unseres einzigartigen Geschäftsmodells. In der DACH-Region bieten wir neben unseren täglich wechselnden Themen bereits seit 2015 unser festes Bestseller-Sortiment an und konnten den Anteil an Own & Private Label im vierten Quartal 2018 auf 24% des GMV steigern. Unser effizientes Marketingmodell mit Fokus auf organisches (insbesondere Social Media) Marketing ist vollständig umgesetzt und ermöglicht starkes Wachstum. Da wir unser Geschäftsmodell im DACH Segment bereits vollständig verankert haben, erzielten wir dort im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzwachstum von 36% auf 133 Mio. Euro und waren mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 4% gut profitabel. Die starke Leistung des DACH Segments dient als Vorlage für zukünftiges profitables Wachstum in unseren internationalen Märkten.
 
Auch in unserem Internationalen Segment haben wir im vergangenen Geschäftsjahr deutliche Fortschritte bei der Umsetzung der Kernelemente unseres Geschäftsmodells erzielt. Die täglich wechselnden Themen auf unserer Plattform bilden nach wie vor die Grundlage zur Steigerung von Kundenbindung und -loyalität. Unser festes Bestseller-Sortiment WestwingNow ist bereits in 6 von 8 internationalen Ländern live. Im Februar 2019 startete WestwingNow in Spanien. Darüber hinaus stieg der Anteil von Own & Private Label im vierten Quartal 2018 international auf 9% des GMV. Durch die Erweiterung des Marketing-Teams fokussieren wir zudem unser organisches Marketing stärker auf die internationalen Märkte. Mit diesen Investitionen bringen wir unsere internationalen Märkte auf Kurs, um weiter dem Vorbild des DACH-Geschäftsmodells zu folgen.
 
Neben dem ungewöhnlich warmen Wetter bis weit in das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2018 hinein, das sich auf den gesamten eCommerce-Markt ausgewirkt hat, haben wir in unserem italienischen Markt deutliche Herausforderungen gesehen. In Italien verzeichneten wir aufgrund einer falschen Markenpositionierung in der Vergangenheit ein zweistelliges negatives Wachstum, das ein Rebranding Anfang 2018 erforderlich machte. Ein Transformationsprogramm ist bereits mit hoher Priorität angelaufen.
 
Ohne Italien betrug das Umsatzwachstum von Westwing im Geschäftsjahr 2018 konzernweit 24%. Dies bestätigt einerseits, dass das DACH Segment ein zunehmend starkes Geschäft ist und andererseits, dass im Internationalen Segment (ohne Italien mit 7% Umsatzwachstum für das Geschäftsjahr 2018) bereits erste Ergebnisse der Einführung des vollständigen Geschäftsmodells von Westwing zu erkennen sind.
 
Wir konnten das Geschäftsjahr mit einem starken Nettofinanzmittelbestand von 108 Mio. Euro abschließen, was auch auf die Erlöse aus unserem Börsengang am 9. Oktober 2018 zurückzuführen ist. Unser hocheffizientes Cash-Profil mit einem neutralen Nettoumlaufvermögen (Geschäftsjahr 2018: -2% des Umsatzes) und einem Asset-Light-Geschäftsmodell (Capex Geschäftsjahr 2018: 3% des Umsatzes) hebt uns positiv ab. Um langfristigen Wert für unsere Aktionäre zu schaffen, setzen wir unser Kapital sehr effizient ein.
Stefan Smalla, Gründer und CEO von Westwing, sagte: "Wir freuen uns, dass wir profitabel gewachsen sind und unsere Ziele im Geschäftsjahr 2018 erreicht haben. Das verdanken wir sowohl unserem wachstumsstarken und profitablen DACH-Geschäft als auch Fortschritten in unseren internationalen Märkten. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, das herausragende Westwing-Kundenerlebnis weiter zu verbessern. Gleichzeitig bestätigen wir unsere Zielsetzung für profitables Wachstum für das Jahr 2019 und darüber hinaus."
Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir ein Umsatzwachstum und eine bereinigte EBITDA-Marge auf dem Niveau von 2018, wobei das Umsatzwachstum hauptsächlich in der zweiten Jahreshälfte stattfinden wird. Darüber hinaus gehen wir weiterhin von einem erstklassigen Cash-Profil aus.
Der Geschäftsbericht von Westwing für das Geschäftsjahr 2018 wird am 28. März 2019 verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebsite von Westwing unter: www.westwing.com
 

 
Geschäfts-jahr 2018
Geschäfts-jahr 2017
    Veränd-erung
Kennzahlen
 
 
 
Anteil Private Label (in %) (zum vierten Quartal)
18%
12%
+6 pp
Bruttowarenvolumen (GMV) (in EUR Mio.)
291
252
+15%
Bestellungen, insgesamt (in '000)
2.399
2.220
+8%
Durchschnittlicher Warenkorb (in EUR)
121
114
+7%
Aktive Kunden (in '000)
934
838
+11%
Anzahl der Bestellungen pro aktivem Kunden in den letzten 12 Monaten
2,6
2,7
-3%
Durchschnittliches GMV pro aktivem Kunden in den letzten 12 Monaten (in EUR)
312
301
+3%
Anteil der mobilen Besuche (in %)
73%
70%
+3 pp
 
 
 
 
Ertragslage
 
 
 
Umsatzerlöse (in EUR Mio.)
254
220
+16%
Bereinigtes EBITDA (in EUR Mio.)
3
-4
+7
Bereinigte EBITDA-Marge (in % der Umsatzerlöse)
1,2%
-1,8%
+3 pp

 

Hinweis: Alle Zahlen sind vorläufig und ungeprüft

Über Westwing
Westwing ist der Marktführer für Inspirations-getriebenen Home & Living eCommerce in Europa und erzielte im Geschäftsjahr 2018 254 Mio. Euro Umsatz. Mit seinem ,Shoppable Magazine' inspiriert Westwing seine treuen, zumeist weiblichen Kunden durch eine kuratierte Auswahl an Produkten, die Westwing mit wundervollen Inhalten kombiniert. Westwing erzielt 85 Prozent seiner Umsätze mit Kunden, die die Webseiten und Apps von Westwing durchschnittlich 100 Mal im Jahr besuchen. Die Mission von Westwing ist: To inspire and make every home a beautiful home. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und hat seinen Hauptsitz in München. Westwing ist seit Oktober 2018 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und ist in elf europäischen Ländern aktiv.

Disclaimer Alle Zahlen sind vorläufig und ungeprüft.
Bestimmte Aussagen in dieser Mitteilung können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Diese Aussagen basieren auf Annahmen, die zum Zeitpunkt ihrer Abgabe als angemessen erachtet werden und unterliegen wesentlichen Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen als Vorhersagen über zukünftige Ereignisse verlassen, und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können erheblich und nachteilig von den in dieser Pressemitteilung dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, und zwar aufgrund einer Reihe von Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken aus makroökonomischen Entwicklungen, externen Betrugsfällen, ineffizienten Prozessen in Fulfillment-Zentren, ungenauen Personal- und Kapazitätsprognosen für Fulfillment-Zentren, gefährlichen Materialien / Produktionsbedingungen in Bezug auf Eigenmarken, mangelnder Innovationsfähigkeit, unzureichender Datensicherheit, mangelnder Marktkenntnis, Streikrisiken und Änderungen des Wettbewerbsniveaus.












15.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Westwing Group AG

Moosacher Straße 88

80809 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 550 544 377
Internet:
www.westwing.com
ISIN:
DE000A2N4H07
WKN:
A2N4H0
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




787665  15.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne