DGAP-News: XTPL S.A.: seit Kurzem im regulierten Hauptmarkt der Warschauer Wertpapierbörse


Nachricht vom 14.03.201914.03.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: XTPL S.A. / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

XTPL S.A.: seit Kurzem im regulierten Hauptmarkt der Warschauer Wertpapierbörse
14.03.2019 / 10:43


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
XTPL, die Gesellschaft, welche eine revolutionäre Technologie des Nanodrucks entwickelt, hatte vor Kurzem ihr Debüt im Hauptmarkt der Warschauer Wertpapierbörse. "Go big or go home" - betont Filip Granek, der CEO der Gesellschaft - und kündigt eine Intensivierung der Kommerzialisierungsaktivitäten durch die neu gegründete, amerikanische Tochtergesellschaft XTPL Inc. sowie ein Zweitlisting an einer der westeuropäischen Börsen an.
Nach etwas mehr als einem Jahr im NewConnect-Segment (alternativer Handelsmarkt der WSE) wechselte die XTPL vor Kurzem in den Hauptmarkt der Warschauer Wertpapierbörse (WSE). In dieser Zeit gewann die Gesellschaft das Vertrauen der Investoren und steigerte ihre Marktkapitalisierung um mehr als das Dreifache. Das war auch die Zeit der intensiven Geschäfts-, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. In den letzten Monaten baute die Gesellschaft eine solide Projektpipeline auf und erweiterte ihre Patentfamilie. Mithilfe der neu gegründeten XTPL Inc. möchte die XTPL nun ihre Präsenz in den Vereinigten Staaten ausbauen.

- Durch den Wechsel in den Hauptmarkt der WSE möchten wir uns einer neuen Gruppe von nationalen und ausländischen Investoren öffnen. Wir möchten global handeln und das auf internationalen Märkten erworbene Wissen und die Erfahrung nutzen. Daher rührt beispielsweise die Entscheidung, eine Tochtergesellschaft im Silicon Valley zu gründen. "Go big or go home", wie die Amerikaner sagen. Das Debüt der Gesellschaft bedeutet noch lange nicht das Ende. Wir konzentrieren uns weiterhin auf dem kontinuierlichen Wachstum der XTPL. Wir wollen die besten Leute an uns binden, getreu dem "Best of the best"-Prinzip. - erklärte Filip Granek, CEO und Mitbegründer der XTPL.

Seit mehreren Monaten unterstützen bekannte Persönlichkeiten aus dem Silicon Valley-Ökosystem, darunter Harold Hughes, der ehemalige CFO von Intel und CEO von Rambus sowie Amir Nayyerhabibi, der Partner bei Benhamou Global Ventures, die Kommerzialisierungsaktivitäten in den USA. Die beiden Manager sind in den Vorstand der amerikanischen Tochtergesellschaft - XTPL Inc. - eingetreten, welche den Zugang zu lokalen Fachkräften im Bereich der Nanotechnologie und die Unternehmensentwicklung auf diesem Gebiet gewährleisten soll.

- Auf ihrem Weg zum globalen Erfolg müssen die Hightech-Unternehmen zuerst lernen, auf dem US-amerikanischen Markt zu agieren. In Silicon Valley gilt der "Think Big" -Ansatz und XTPL bringt alle Voraussetzungen mit, um Teil dieses Ökosystems zu werden - eine fortgeschrittene Technologie, ein hoch qualifiziertes Team und eine zielorientierte Denkweise. Mit einer relativ geringen Finanzierungsrunde hat die XTPL etwas Einzigartiges erreicht, etwas, was mit solchen geringen Ressourcen in den USA wahrscheinlich nicht möglich wäre. - sagt Amir Nayyerhabibi, Mitglied des Vorstands der XTPL Inc.
Auf Basis ihrer Technologie beabsichtigt die XTPL, zwei Produktlinien anzubieten: Druckköpfe und eine spezielle Nanotinte. Die Hauptabnehmer der Lösungen der Gesellschaft werden insbesondere Produzenten der Maschinen für die Herstellung von fortgeschrittener Elektronik sein. Bereits im Jahr 2026 soll dieser Markt laut IDTechEx einen Gesamtwert von 70 Mrd. USD erreichen.

- Ich war von der Technologie der XTPL tief beeindruckt. Die Unternehmensleistungen sind das Ergebnis harter Arbeit des gesamten Teams. Ganz wichtig ist, dass die Kommerzialisierungs- und Geschäftsaktivitäten in diesem Unternehmen genauso wichtig sind, wie die wissenschaftliche Arbeit. Das gibt mir - dem Investor - das Gefühl, dass ich einen verlässlichen Partner habe, welcher mit beiden Füßen auf dem Boden steht - sagte Dr Hendrik Leber, Geschäftsführer der Acatis Investment, die mehr als 7% der XTPL-Aktien hält.
Das große Potenzial der börsennotierten Gesellschaft und der von ihr entwickelten Technologie wurde auch von zwei bekannte deutschen Investoren bestätigt. Die bereits erwähnte Acatis Investment und die Heidelberger Beteiligungsholding (eine Tochtergesellschaft der Deutsche Balaton Group AG) haben in XTPL zweimal investiert (in 2017 und 2018). Aktuell halten diese beiden Investoren mehr als 18% der XTPL-Aktien. Die vor Kurzem beschafften Mittel in Höhe von 2 Millionen Euro, die durch eine private Aktienemission für diese beiden Institutionen gewonnen wurden, werden die weitere Kommerzialisierung der ultrapräzisen Drucktechnologie von XTPL teilweise absichern.

- Wir wissen es sehr zu schätzen, dass die Investoren unsere Vision teilen - in 2018 erwies sich XTPL als die beste Investition auf dem polnischen Kapitalmarkt. Nach dem Debüt im Hauptmarkt der WSE möchten wir den nächsten, wichtigen Schritt machen. Wir erwägen ein Listing an einer der westeuropäischen Börsen, möglicherweise wird es der Open Market der Deutschen Börse in Frankfurt sein - erklärt Maciej Adamczyk, Mitglied des Vorstands von XTPL und COO.

XTPL entwickelt und kommerzialisiert auf dem globalen Markt eine fortgeschrittene, additive Technologie für einen hochgenauen Aufdruck auf den Nanomaterialien. Das einzigartige XTPL-System erlaubt ein präzises Auftragen der durch die Firma speziell zusammengesetzten Nanotinte auf unterschiedliche Untergründe. Die Form, Größe und Abstände zwischen den auf diese Weise erhaltenen Strukturen im Submikronbereich (Breite bis zu 1 ?m), können unterschiedlichen Industrie- und Prüfanwendungen angepasst werden. Diese Technologie vereinfacht die Produktion der neuen Generation von d.h. der transparenten leitenden Schichten, die bei der Herstellung von Bildschirmen, Touchscreens, Photovoltaik-Modulen und Displays eingesetzt werden - für diese Branche kann XTPL eine bahnbrechende Reparaturtechnologie der defekten, besonders dünnen metallischen Leitungen in elektronischen Systemen (sog.. Open-Defect Repair) sowie die Technologie für eine präzise Dosierung der Quantenpunkte liefern. Die XTPL-Lösung kann die auf dem Markt gefragte Alternative für die Fotolithografie, die unter anderem im Halbleiterbereich eingesetzt wird, darstellen. Das Ziel der Firma ist, einzigartige Druckköpfe, die jeweils speziell für konkrete Anwendungen entwickelt werden und die damit kompatiblen und genau angepassten Nanotinten anzubieten. Die von XTPL entwickelten technologischen Innovationen haben das Potential, um mehrere Sektoren der gedruckten Elektronik zu revolutionieren und anschließend in diesen Bereichen zum Standard zu werden. Genauso schnell, wie heute Bücher und Zeitschriften, werden wir in der nächsten Zukunft auch Displays, Solarzellen, Biosensoren und andere fortgeschrittene drucken. Das ist nicht bloß eine Vision. Das ist eine Realität, die sich schnell nähert. Mehr Informationen in der Webseite xtpl.com.












14.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



787529  14.03.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne