FinTech-Startup Smacc erhält 3,5 Millionen Euro Wagniskapital

Nachricht vom 27.06.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 27.06.2016 / 12:11

FinTech-Startup Smacc erhält 3,5 Millionen Euro Wagniskapital
Serie-A-Finanzierungsrunde mit Cherry Ventures, Rocket Internet, Dieter von Holtzbrinck Ventures, Grazia Equity und Business Angels
Kapital fließt in neue technische Features sowie Ausbau von Marketing und Vertrieb
Gründertrio aus erfahrenen Digitalunternehmern ermöglicht kleinen bis mittelgroßen Unternehmen Automatisierung alltäglicher Finanzprozesse
Potsdam, 27.06.2016 - Die Smacc GmbH, ein Softwareanbieter für automatisierte Buchhaltung und damit verbundene Finanzprozesse, hat eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 3,5 Millionen Euro abgeschlossen. Das Geld kommt von Cherry Ventures, Rocket Internet, Dieter von Holtzbrinck Ventures, Grazia Equity sowie Business Angels.

"Der hohe Innovationsgrad der Software in Kombination mit der umfassenden Expertise des Gründerteams bringt Smacc aus unserer Sicht in eine hervorragende Ausgangsposition, um den Accounting-Markt durch Technologie nachhaltig zu verändern", begründet Filip Dames, Gründungspartner von Cherry Ventures, das Investment.

Smacc bietet kleinen und mittelgroßen Firmen Software und Services, um ihre laufende Buchführung und ihre betrieblichen Finanzprozesse zu digitalisieren und zu automatisieren. Damit können die Anwender effiziente digitale Prozesse implementieren und Echtzeit-Transparenz über ihre Finanzen gewinnen. Auch Steuerberater profitieren von dem Angebot: Die laufende Buchführung lässt sich mit Smacc zu einem hohen Grad automatisieren und die Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Mandaten digitalisieren.

Erfahrene Serienunternehmer als Gründungsteam
Die Idee zu Smacc ergab sich aus den früheren beruflichen Erfahrungen des Gründertrios Uli Erxleben, Janosch Novak und Stefan Korsch. "Sowohl bei etablierten Unternehmen als auch bei jenen, die wir teilweise gemeinsam aufgebaut haben, war die Buchhaltung immer ein Painpoint", sagt Uli Erxleben. In den Lebensläufen der Gründer finden sich Unternehmen wie McKinsey, Deutsche Bank, Rocket Internet und der ProSiebenSat.1-Inkubator Epic Companies.

"Mit der Finanzierungsrunde verfolgen wir unser Ziel weiter, künftig Tausenden kleinen bis mittelgroßen Unternehmen zu helfen, ihre betrieblichen Finanzprozesse zu digitalisieren, zu automatisieren und damit beträchtlich zu vereinfachen", so Janosch Novak. "Das Kapital aus der Finanzierungsrunde dient dazu, unsere eigenentwickelte Technologie-Plattform auszubauen und das Wachstum weiter zu beschleunigen."

Digitale Buchführung schafft Transparenz bei Finanzen
Smacc kombiniert die Möglichkeiten der Cloud mit moderner Software und intelligenten, selbstlernenden Algorithmen. Die Kunden übermitteln ihre Belege an Smacc. Ab diesem Moment erfolgt die weitere Bearbeitung digital und zum größten Teil automatisch. Die Belege werden maschinell ausgelesen, digitalisiert und kontiert. Der Automatisierungsgrad steigt dabei dank Selbstlern-Mechanismen kontinuierlich. Die Unternehmen können so in der Regel tagesaktuell alle Rechnungen, Umsätze und Kosten sowie ihre Liquidität verfolgen. Außerdem entfallen Systembrüche zwischen Buchhaltungssoftware und Zahlungssystem, wodurch Smacc die Effizienz und Transparenz deutlich erhöht.

Smacc nutzt modernste Verschlüsselungstechnologien auf Banking-Niveau für die Übertragung der Daten. Alle Belege und Geschäftsinformationen werden in Rechenzentren in Deutschland verschlüsselt gespeichert. Auch die Smacc-Buchhalter folgen strengen Sicherheitsrichtlinien in allen Arbeitsabläufen.

Pressemitteilung und Bildmaterial zum DownloadÜber Smacc
Smacc ist eine Software, die die laufende Buchführung und damit verbundene Finanzprozesse digitalisiert und automatisiert. Betriebswirtschaftliche Zahlen und Auswertungen stehen Unternehmen und ihren Steuerberatern dadurch stets aktuell zur Verfügung. Auch das Suchen von Belegen gehört der Vergangenheit an. Offene Schnittstellen ermöglichen die Integration in bestehende ERP- und Buchhaltungs-Systeme wie SAP oder Datev. Die Nutzung von Smaccs Software und Services ist auch mobil vom Smartphone oder Tablet-PC möglich. Die Smacc GmbH wurde 2015 von Dr. Ulrich Erxleben, Janosch Novak und Stefan Korsch in Potsdam gegründet. Weitere Informationen: www.smacc.io

Pressekontakt:
Marietta Dräger
Agentur Frische Fische
Schlesische Str. 28
10997 Berlin / Germany
Fon: +49 (0)30 62901173
Mail: mad@frische-fische.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: SMACC GmbH
Schlagwort(e): Informationstechnologie
27.06.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

473017  27.06.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR