DGAP-News: sino AG | High End Brokerage: BREXIT-Crash: sino Handelssysteme 100%ig stabil und verzögerungsfrei / Besonderes, individuelles Angebot für Neukunden

Nachricht vom 27.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: sino AG / Schlagwort(e): Sonstiges

sino AG | High End Brokerage: BREXIT-Crash: sino Handelssysteme 100%ig stabil und verzögerungsfrei / Besonderes, individuelles Angebot für Neukunden
27.06.2016 / 10:25


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Düsseldorf, 27. Juni 2016

Der BREXIT, der sich in den frühen Morgenstunden des 24. Juni 2016 abzeichnete, hat die meisten Marktteilnehmer sehr überrascht.
Dies bot denjenigen, die uneingeschränkt und verzögerungsfrei handeln konnten, erhebliche Chancen, die viele sino Kunden sehr erfolgreich genutzt haben.

Trotz des rund Zehnfachen der normalen Orderzahl arbeitete die Handelsplattform sino MX-PRO auch an diesem Tag wie gewohnt schnell, effektiv und 100%ig stabil. Der morgendliche Crash der Märkte soll weltweit etwa fünf Billionen Dollar an Börsenwert vernichtet haben, der deutsche Leitindex DAX fiel bei Markteröffnung um rund 1.000 Punkte oder circa 10 Prozent gegenüber dem Vortag. Bei vielen Anlegern entstand dringender Handlungsbedarf, manche kamen bei ihrem Broker allerdings nicht einmal bis zum Login - die Systeme waren überlastet.
Die sino macht bis zum 31. August 2016 jedem Heavy Trader, der noch nicht Kunde der sino AG ist, ein besonderes Angebot - welches wir jedem Interessenten maßgeschneidert nach seinem Handelsstil und den von ihm bevorzugten Produkten unterbreiten.

»Unsere Handelssysteme haben den Ansturm, trotz der erheblichen Belastung, ohne jegliche Störung bewältigt - wie bei jedem Crash in diesem Jahrtausend. Die netteste Dankesmail eines am Freitag sehr erfolgreichen Kunden lautete 'Vielen Dank für das beste und zuverlässigste Handelssystem und den tollen Service!' Was soll man da noch sagen.
Außer vielleicht, für alle, die uns noch nicht kennen:
Testen Sie uns - wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ablehnen wollen«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.
Die sino AG | High End Brokerage (WKN 576 550, XTP) verfolgt eine aktive und transparente Kommunikationspolitik. Zum 15.04.2013 erfolgte ein Wechsel in den Primärmarkt, ein Segment des Freiverkehrs der Düsseldorfer Börse. Die sino AG informiert weiterhin monatlich über aktuelle Orderzahlen - jeweils am fünften Bankarbeitstag des darauf folgenden Monats. Die 1998 gegründete sino AG hat sich auf die Abwicklung von Wertpapiergeschäften für die aktivsten und anspruchsvollsten Privatkunden in Deutschland spezialisiert und entwickelte sich in kurzer Zeit zum Synonym für High End Brokerage. Die aktuell 18 Mitarbeiter betreuen derzeit rund 420 Depots mit einem durchschnittlichen Volumen von ca. 500.000 Euro. Aktionär der sino AG ist unter anderem die Gesellschaft für industrielle Beteiligungen und Finanzierungen mbH, eine 100%ige Tochter der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand  - ihillen@sino.de | 0211 3611-2040










27.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
sino AG



Ernst-Schneider-Platz 1



40212 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49(0)211 3611-0


Fax:
+49(0)211 3611-1136


E-Mail:
info@sino.de


Internet:
www.sino.de


ISIN:
DE0005765507


WKN:
576550


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf (Primärmarkt), München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

474509  27.06.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR