DGAP-Adhoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft beabsichtigt die Begebung einer Wandelschuldverschreibung

Nachricht vom 24.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Anleihe

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft beabsichtigt die Begebung einer Wandelschuldverschreibung
24.06.2016 / 19:18

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG
DEAG beabsichtigt die Begebung einer Wandelschuldverschreibung
- EUR 5,1 Millionen Liquiditätszufluss
- Wandlungsmöglichkeit in bis zu 1.457.121 Aktien
- Privatplatzierung bei fünf Investoren unter Ausschluss des Bezugsrechts
der Aktionäre
Berlin, 24. Juni 2016 - Die im Prime Standard der Frankfurter
Wertpapierbörse gelistete DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft,
Potsdamer Str. 58, 10785 Berlin (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN A0Z23G)
beabsichtigt aufgrund der von der Hauptversammlung vom 25. Juni 2014
erteilten Ermächtigung die Ausgabe einer Wandelschuldverschreibung im
Nominalbetrag von EUR 5.100.000,00 zu folgenden Bedingungen: Die
Schuldverschreibungen sollen unter Ausschluss des Bezugsrechts der
Aktionäre zum Nominalbetrag ausschließlich an institutionelle und private
Investoren ausgegeben werden, mit 6% p.a. verzinst werden, eine Laufzeit
von zwei Jahren haben, mit einer Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr
und zu bestimmten Zeitpunkten durch den Inhaber der
Wandelschuldverschreibung in Aktien der Gesellschaft zu einem
Wandlungspreis von EUR 3,50 wandelbar sein. Abhängig vom Erreichen eines
Kursziels von EUR 4,20 besteht am Ende der Laufzeit eine Wandlungspflicht
zu einem Wandlungspreis von ebenfalls EUR 3,50. Im Falle der vollständigen
Wandlung aller Wandelschuldverschreibungen könnten so bis zu 1.457.121 neue
Aktien ausgegeben werden.
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
Der Vorstand
Kontakt für weitere Informationen:
Axel Mühlhaus | edicto GmbH | Tel: +49-69-90 550 552 | E-Mail:
deag@edicto.de










24.06.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft



Potsdamer Straße 58



10785 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49-30-810 75-0


Fax:
+49-30-810 75-519


E-Mail:
deag@edicto.de


Internet:
www.deag.de


ISIN:
DE000A0Z23G6


WKN:
A0Z23G


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

474355  24.06.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR