DGAP-News: Deutsche EuroShop: Positiver operativer Geschäftsverlauf - vorläufige Geschäftsergebnisse 2018 übertreffen Prognose


Nachricht vom 27.02.201927.02.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Deutsche EuroShop AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis

Deutsche EuroShop: Positiver operativer Geschäftsverlauf - vorläufige Geschäftsergebnisse 2018 übertreffen Prognose
27.02.2019 / 18:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Deutsche EuroShop: Positiver operativer Geschäftsverlauf - vorläufige Geschäftsergebnisse 2018 übertreffen Prognose

Umsatzerlöse: 225,0 Mio. EUR (+3,0 %)
EBIT: 199,1 Mio. EUR (+3,5 %)
FFO: 150,4 Mio. EUR (+1,5 %)
EBT ohne Bewertung: 160,9 Mio. EUR (+5,0 %)
NAV bleibt stabil: 43,17 EUR je Aktie
Dividendenvorschlag (geplant): 1,50 EUR je Aktie (+3,4 %)
Hamburg, 27. Februar 2019 - Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop konnte das Geschäftsjahr 2018 auf Basis der vorläufigen Zahlen mit guten und oberhalb der prognostizierten Werte liegenden operativen Ergebnissen abschließen. Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich um 3,0 % von 218,5 Mio. EUR auf 225,0 Mio. EUR (Prognose: 220 bis 224 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtsjahr von 192,4 Mio. EUR um 3,5 % auf 199,1 Mio. EUR (Prognose: 193 bis 197 Mio. EUR).

"Wir freuen uns über die positive Entwicklung der operativen Zahlen, die in einem für den stationären Einzelhandel weiter anspruchsvollen Marktumfeld erreicht wurden. Unser Vermietungsstand ist mit rund 99 % unverändert sehr hoch und neben den positiven Effekten aus der Portfolioerweiterung konnten auch die Umsatzerlöse der übrigen Shoppingcenter leicht um 0,4 % gesteigert werden", erläutert Wilhelm Wellner, CEO der Deutsche EuroShop.

Das Finanzergebnis (ohne Bewertungsergebnis) belief sich insbesondere aufgrund gesunkener Zinsaufwendungen auf -38,2 Mio. EUR nach -39,1 Mio. EUR im Vorjahr. Das operative Ergebnis vor Steuern (EBT ohne Bewertung) lag mit 160,9 Mio. EUR um 5,0 % über dem Vorjahreswert (153,3 Mio. EUR) und ebenfalls über der Prognose (154 bis 157 Mio. EUR).

Aus der Bewertung des Immobilienvermögens ergab sich ein Ergebnis von -58,3 Mio. EUR (2017: +13,1 Mio. EUR). Davon entfielen auf Konzernimmobilien -55,7 Mio. EUR (2017: +8,7 Mio. EUR) und auf die nach at-equity bilanzierten Beteiligungsgesellschaften -2,6 Mio. EUR (2017: +4,4 Mio. EUR). Leicht gestiegene Ankaufsrenditen für Shoppingcenter in Deutschland, höhere Investitionen in die Modernisierung und Positionierung des Bestandsportfolios sowie angepasste Erwartungen an die Mietenentwicklung führten zu durchschnittlich leicht gesunkenen Immobilienwerten (-1,4 %)
Aufgrund des niedrigeren Bewertungsergebnisses lag das Konzernergebnis in Höhe von 79,4 Mio. EUR deutlich unter dem Vorjahreswert von 134,3 Mio. EUR.

Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich um 1,5 % auf 150,4 Mio. EUR. Das entspricht einem FFO je Aktie von 2,43 EUR (Prognose: 2,35 EUR bis 2,39 EUR). Die EPRA Earnings entwickelten sich ebenfalls positiv und stiegen um 4,3 % auf 147,4 Mio. EUR (2017: 141,3 Mio. EUR).

Der EPRA NAV (Net Asset Value) zum 31. Dezember 2018 lag mit 43,17 EUR je Aktie auf Vorjahresniveau (2017: 43,19 EUR).

Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018 mit den endgültigen und testierten Ergebnissen ist für den 29. April 2019 geplant.

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz
Die Deutsche EuroShop überträgt am Donnerstag, 28. Februar 2019 um 11:30 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir

Deutsche EuroShop - Die Shoppingcenter-AG
Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.

Wesentliche Konzernkennzahlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
in Mio. EUR
 
Prognose
2018
 
01.01.-
31.12.2018
 
01.01.-
31.12.2017
 
+/-
Umsatzerlöse
 
220 - 224
 
225,0
 
218,5
 
3,0 %
EBIT
 
193 - 197
 
199,1
 
192,4
 
3,5 %
EBT (ohne Bewertungsergebnis)
 
154 - 157
 
160,9
 
153,3
 
5,0 %
EPRA Earnings
 
 
 
147,4
 
141,3
 
4,3 %
FFO
 
145 - 148
 
150,4
 
148,1
 
1,5 %
Eigenkapitalquote in %
 
 
 
55,8
 
55,6
 
 
LTV-Verhältnis in %
 
 
 
31,8
 
32,4
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
in EUR
 
Prognose
2018
 
01.01.-
31.12.2018
 
01.01.-
31.12.2017
 
+/-
EPRA Earnings je Aktie
 
 
 
2,39
 
2,42
 
-1,2 %
FFO je Aktie
 
2,35-2,39
 
2,43
 
2,54
 
-4,3 %
EPRA NAV je Aktie
 
 
 
43,17
 
43,19
 
0,0 %
Gewichtete Anzahl der
ausgegebenen Stückaktien1
 
 
 
61.783.594
 
58.248.007
 
6,1 %
Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen sind abrufbar unter www.deutsche-euroshop.de/des/pages/index/p/771 relevant für die die Berechnung der EPRA Earnings und FFO je Aktie - für die Berechnung des EPRA NAV je Aktie war die Anzahl der ausgegebenen Stückaktien zum Bilanzstichtag maßgeblich, die 2017 und 2018 bei 61.783.594 lag.












27.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Deutsche EuroShop AG

Heegbarg 36

22391 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 413 579-0
Fax:
+49 (0)40 413 579-29
E-Mail:
ir@deutsche-euroshop.de
Internet:
www.deutsche-euroshop.de
ISIN:
DE0007480204, DE000A1R0W05
WKN:
748020
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




781867  27.02.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne