DGAP-Adhoc: MOLOGEN AG - Der Vorstand erhält neues Aktionärsverlangen auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zwecks Erweiterung des Aufsichtsrats und verschiebt die derzeit für den 26. Februar 2019 geplante außerordentliche Hauptversammlung


Nachricht vom 24.02.201924.02.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

MOLOGEN AG - Der Vorstand erhält neues Aktionärsverlangen auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zwecks Erweiterung des Aufsichtsrats und verschiebt die derzeit für den 26. Februar 2019 geplante außerordentliche Hauptversammlung
24.02.2019 / 16:37 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER IN EINEM RECHTSSYSTEM, IN DEM EINE SOLCHE WEITERGABE ODER VERÖFFENTLICHUNG UNRECHTMÄSSIG IST, BESTIMMT.

MOLOGEN AG - Der Vorstand erhält neues Aktionärsverlangen auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zwecks Erweiterung des Aufsichtsrats und verschiebt die derzeit für den 26. Februar 2019 geplante außerordentliche Hauptversammlung

Berlin, 24.Februar 2019 - Der Vorstand des biopharmazeutischen Unternehmens MOLOGEN AG (ISIN DE000A2LQ900 / WKN A2LQ90) (die "Gesellschaft") hat heute beschlossen, die derzeit auf den 26. Februar 2019 terminierte und durch Veröffentlichung der Einladung (einschließlich der Tagesordnungspunkte) am 21. Dezember 2018 einberufene außerordentliche Hauptversammlung, zu verschieben. Diese Hauptversammlung wurde von einer Gruppe von Minderheitsaktionären unter der Führung der Balaton Aktiengesellschaft ("Balaton") beantragt, die zusammen ca. 7 % des Aktienkapitals der Gesellschaft halten. Der Vorstand hat beschlossen, diese Hauptversammlung aufgrund des Eintretens neuer Ereignisse, die nach Ansicht des Vorstands der Gesellschaft und ihren Aktionären die Möglichkeit bieten, die zukünftige Führung und Strategie der Gesellschaft mit allen ihren Stakeholdern konstruktiv im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung zu erörtern, die eine erweiterte Tagesordnung haben und zum frühestmöglichen Zeitpunkt einberufen werden wird.

Diese Entscheidung beruht auf dem Umstand, dass dem Vorstand ein Verlangen der Hauptaktionärin der Gesellschaft, der Global Derivative Trading GmbH ("GDT"), die mehr als 20 % des Grundkapitals der Gesellschaft hält, auf Einberufung einer weiteren außerordentlichen Hauptversammlung gemäß § 122 Abs. 1 AktG zugegangen ist. Die GDT verlangt, folgende Beschlussgegenstände auf die Tagesordnung zu setzen:
(1) Erhöhung der satzungsmäßigen Anzahl der Mitglieder des Aufsichtsrats um einen Sitz von derzeit drei auf dann vier Mitglieder;
(2) Wahl eines vierten Aufsichtsratsmitglieds; GDT schlägt einen Vertreter von Balaton als Kandidaten für den neu zu schaffenden vierten Aufsichtsratssitz vor;
(3) Schaffung eines neuen Bedingten Kapitals 2019-I im maximal zulässigen Umfang;
(4) Schaffung eines neuen Bedingten Kapitals 2019-II in Höhe von bis zu EUR 300.000 zur Gewährung von Aktienoptionen an Mitglieder der Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Gesellschaft mit einem Mindestausübungspreis von EUR 4,70;
(5) Aufhebung mehrerer bestehender bedingter Kapitalia, soweit diese bedingten Kapitalia noch nicht ausgeübt wurden;
(6) Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2019 in Höhe von ca. 2,6 Mio. EUR, ohne die Möglichkeit zum Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrecht der bestehenden Aktionäre; und
(7) Aufhebung aller zustimmenden Hauptversammlungsbeschlüsse zu den Tagesordnungspunkten 1 bis 6 a) der außerordentlichen Hauptversammlung am 26. Februar 2019.

In ihrem Verlangen erläuterte die GDT, dass sie eine Erweiterung des Aufsichtsrats vorschlage, um unterschiedlichen Ansichten Rechnung zu tragen, die innerhalb des Aktionärskreises angesprochen worden seien und die dann unmittelbar im Aufsichtsrat geäußert und diskutiert werden können. GDT erklärte sich bereit, Gespräche mit anderen bedeutenden Aktionären, insbesondere mit Balaton, aufzunehmen, und zwar auch betreffend weitere Finanzierungsmöglichkeiten für die Gesellschaft, soweit diese die Unterstützung der Aktionäre erfordern.

Der Vorstand unterstützt den Vorschlag der GDT, da eine Erweiterung des Aufsichtsrats dazu beitragen könnte, die strategischen Optionen weiter zu diversifizieren und gegensätzliche Ansichten frühzeitig zu berücksichtigen. Daher betrachtet der Vorstand den neuen Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung derzeit als eine Gelegenheit, Meinungsverschiedenheiten unter den Hauptaktionären der Gesellschaft im Interesse der Gesellschaft und aller ihrer Stakeholder zu beruhigen und zu überwinden. Dementsprechend beabsichtigt der Vorstand, in Gespräche mit den Großaktionären über die verschiedenen vorgeschlagenen Tagesordnungspunkte einzutreten.
In jedem Fall wird der Vorstand seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen und unverzüglich eine Hauptversammlung mit den relevanten von Balaton und GDT geforderten und gegebenenfalls weiteren von der Gesellschaft vorgeschlagenen Tagesordnungspunkten einberufen.

Wichtiger Hinweis:
Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist. Die in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.

- Ende der Ad-hoc-Mitteilung -

 

Kontakt

Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien. Diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.








24.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
MOLOGEN AG

Fabeckstraße 30

14195 Berlin


Deutschland
Telefon:
030 / 841788-0
Fax:
030 / 841788-50
E-Mail:
presse@mologen.com
Internet:
www.mologen.com
ISIN:
DE000A2LQ900
WKN:
A2LQ90
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



780401  24.02.2019 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne