DGAP-News: Die RIB Software SE hat in Q4 2018 mit 68% Umsatzplus im Bereich der Software- und Cloud-Erlöse jetzt auf fast growth Modus umgeschaltet und hat die ambitionierte Umsatzprognose für 2018 leicht übertroffen


Nachricht vom 14.02.201914.02.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RIB Software SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Die RIB Software SE hat in Q4 2018 mit 68% Umsatzplus im Bereich der Software- und Cloud-Erlöse jetzt auf fast growth Modus umgeschaltet und hat die ambitionierte Umsatzprognose für 2018 leicht übertroffen
14.02.2019 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
14. Februar 2019

Die RIB Software SE hat in Q4 2018 mit 68% Umsatzplus im Bereich der Software- und Cloud-Erlöse jetzt auf 'fast growth Modus' umgeschaltet und hat die ambitionierte Umsatzprognose für 2018 leicht übertroffen

Stuttgart, Deutschland, 14.02.2019. Die RIB Software SE (ISIN DE000A0Z2XN6), weltweit führender Anbieter der iTWO 5D BIM Big Data Technologie, gibt heute ihre vorläufigen und ungeprüften Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 bekannt.

Basierend auf einem sehr starken Umsatzwachstum von 56% im vierten Quartal 2018 erzielte der RIB-Konzern im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 137 Mio. EUR und lag damit leicht über der ambitionierten eigenen Prognose von 124-130 Mio. EUR. Die RIB konnte im Jahr 2018 trotz der definierten 24-monatigen Transformations-Investitionsperiode von iTWO 5D Desktop auf die iTWO 4.0 Cloud-Plattformtechnologie und ohne einen Phase-III-Abschluss eine hohe operative EBITDA-Marge von 28% (bereinigt um Währungseffekte und Einmal-/Sondereffekte) halten und lag damit über den meisten Peers im Zielbereich der eigenen Prognose von 20-30%. Der Umsatz mit Software und Cloud stieg im vierten Quartal um 68% gegenüber dem vierten Quartal 2017. Die Consultingerlöse stiegen im vierten Quartal 2018 gegenüber dem vierten Quartal 2017 überwiegend organisch um 146%.

Der E-Commerce-Umsatz stieg im Gesamtjahr um 24% auf 9 Mio. EUR und der Umsatz im Bereich Maintenance im Gesamtjahr um 18% auf 40 Mio. EUR. Die hohe Wachstumsrate im Bereich Software- und Cloud von 68% im vierten Quartal ist teilweise auf Akquisitionen von Technologie- und Consulting-Unternehmen im Jahr 2018 zurückzuführen. RIB hat für diese Übernahmen im Jahr 2018 31,6 Mio. EUR Barmittel plus 680.000 eigene RIB-Aktien investiert. Für zukünftige Investitionen verfügt RIB über eine Konzernliquidität von 238 Mio. EUR zum Ende des Geschäftsjahres sowie 3,8 Millionen eigene Aktien zum Februar 2019.

Das Jahr 2018 war gekennzeichnet vor allem von hohen Investitionen im Bereich Personal, neuen Technologien wie KI, Cloud und Mobility, neuen Initiativen mit Top-Playern wie Microsoft und neuen Märkten. Zudem basiert das Jahresergebnis auf starken Investitionen in Branding und Marketing rund um die iTWO-Technologie, wie beispielsweise die iTWO World.

RIB erwartet, dass sich das schnelle Umsatzwachstum auf der Grundlage einer hohen Profitabilität im Jahr 2019 fortsetzen und in den Folgejahren noch stärker werden wird. Im Jahr 2019 konzentriert sich RIB darauf, die iTWO- und MTWO-User-Basis von 3.000 auf 30.000 zu erhöhen. RIB wird darüber hinaus parallel in Supply-Chain-Lösungen über die xYTWO-Plattformtechnologie investieren, um die Immobilien- und Handelsindustrie in der Baubranche zu erreichen. Daneben wird RIB wie im Jahr 2018 in neue Softwaremodule und User Gruppen für die MTWO-Plattform sowie in digitale Transformation, Consulting- und F&E-Kapazitäten investieren.

RIB plant die Herausgabe eines IR-Reports und wird einen Investor-Tag in Europa, den USA und Asien organisieren. Weitere Informationen hierzu folgen in den kommenden Wochen.

Die RIB Software SE wird die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 sowie die Guidance für das Geschäftsjahr 2019 am Freitag, den 29. März 2019 veröffentlichen.

Über die RIB Gruppe

Die RIB Software SE ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt modernste digitale Technologien für Bauunternehmen und Projekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO 4.0, die moderne Cloud-basierte Plattform von RIB, bietet die weltweit erste Enterprise Cloud-Technologie auf Basis von 5D BIM mit KI-Integration für Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Entwickler und Projektträger, etc. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie, konzentriert sich die RIB Software SE auf IT und Bauplanung und ist durch die Erforschung und Bereitstellung neuer Denk- und Arbeitsweisen und neuer Technologien ein Vorreiter für Innovationen im Bauwesen zur Steigerung der Produktivität. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart, Deutschland, und Hongkong, China, und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 1.200 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit zielt RIB darauf ab, die Bauindustrie in die fortschrittlichste und am stärksten digitalisierte Branche des 21. Jahrhunderts zu transformieren.












14.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
RIB Software SE

Vaihinger Str. 151

70567 Stuttgart


Deutschland
Telefon:
+49 (0)711-7873-0
Fax:
+49 (0)711-7873-311
E-Mail:
info@rib-software.com
Internet:
www.rib-software.com
ISIN:
DE000A0Z2XN6
WKN:
A0Z2XN
Indizes:
SDAX, TecDAX,
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




775835  14.02.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne