Chemesis International Inc.: Cannabis-Sensations-News! Chemesis erweitert Produktionsanlage in Kalifornien massiv! Weiterer Kursausbruch erwartet!

Nachricht vom 11.02.201911.02.2019 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 11.02.2019 / 09:11

Anlass der Meldung: Update

Unternehmen: Chemesis International (WKN A2NB26)

Kursziel mittelfristig 4,00 EUR
Cannabis-Sensations-News! Chemesis erweitert Produktionsanlage in Kalifornien massiv! Weiterer Kursausbruch erwartet!
Wie unser Cannabis Top Pick Chemesis International (WKN A2NB26) heute bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen seine Produktionsanlage im kalifornischen Cathedral City massiv erweitern. So soll die Produktionsfläche um zusätzliche 25.000 Quadratfuß erweitert werden und das noch bis zum Ende des zweiten Quartals 2019.

Diese Expansion ermöglicht es Chemesis International (WKN A2NB26) das bisher angebotene Produktportfolio noch einmal zu erweitern. Zu diesem Portfolio gehören Cannabis Produkte für den Getränke-, Lebensmittel- und Konsumbereich. Die Nachfrage des kalifornischen Cannabis Marktes habe die Erwartungen bei weitem übertroffen, sagte Edgar Montero, CEO der Chemesis. Da der kalifornische Markt eines der Hauptstandbeine des Unternehmens ist, freue man sich, durch die neu geschaffenen Produktionsfläche die Leistungsfähigkeit und Produktionskapazität speziell für diesen wichtigen Markt erhöhen zu können.

Für Chemesis International (WKN A2NB26) bedeutet dies eine deutlich erkennbare Steigerung des Umsatzes und Gewinns. Nimmt man die allein durch das neue Extraktionsverfahren erzielte Umsatzsteigerung von 2,4 Mio. USD als Maßstab, gehen wir von einer wahren Umsatzexplosion für das Geschäftsjahr 2019 aus. Wohlgemerkt diese 2,4 Mio. USD resultierten aus einem einzelnen Auftrag, weitaus mehr werden in den nächsten Wochen folgen.

Aktuell rechnet Chemesis International (WKN A2NB26) weiterhin mit einem äußerst konservativ geschätzten Jahresumsatz für das Geschäftsjahr 2018 (bis 30. Juni 2019) von 16,5 Mio. USD. Wir gehen bereits hier von weitaus höheren Zahlen aus.

Auf Grund der herausragenden Arbeit der Chemesis International (WKN A2NB26) werden 2019 mehrere Projekte realisiert werden können. Nach der Erweiterung der Produktionsanlage in Kalifornien, die für das 2. Quartal 2019 erwartet wird, wird auch die Produktionsanlage in Kolumbien in Betrieb gehen. Chemesis arbeitet also in allen Bereichen mit Hochdruck daran, das Unternehmen weiter zu entwickeln und zu einem der größten Cannabis Anbieter für den kalifornischen und Lateinamerikanischen Cannabis Markt zu machen.Unserer Einschätzung nach wird Chemesis für das Geschäftsjahr 2019 bereits dreistellige Umsatzzahlen vorweisen können! Daher sehen wir auch weiterhin das Potential für einen Kursanstieg um die 4 Euro Marke gegeben! Nutzen Sie daher ihre Chance auf 200 % Plus und mehr!
 

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Aktienkurs ausgebrochen! 12% Plus nach gestriger Sensationsmeldung - Weiterer Anstieg steht bevor!Chemesis International (WKN A2NB26) gab gestern die Einführung einer neuen Herstellungsmethode zur Produktion von Cannabisprodukten bekannt. Der Schlusskurs des Unternehmens zeichnete daraufhin an der kanadischen Heimatbörse um 12% im Plus. Es scheint als hätte die Aktie nun endlich die Widerstandbarriere durchbrochen, die den Kurs in den letzten Wochen bei 1,60 CAD gehalten hat. Der Weg zu einem neuen All-time High weit über die 2 CAD Marke ist unserer Meinung nach jetzt frei!

Betrachtet man sich den Kurs der Letzen Monate etwas genauer, so scheint nun der endgültige Ausbruch bevorzustehen. Die wichtige 2 CAD Marke, die bereits letztes Jahr im September geknackt worden war, dürfte heute fallen. Danach dürften, bei gerade mal ca. 17 Mio. Aktien im Free-Float, keine Widerstände mehr zu erwarten sein!

 

Kursziel 4 Euro - Das sind die Gründe für unsere Einschätzung!

Auf den ersten Blick scheint unser ausgegebenes Kursziel von 4 Euro sehr ambitioniert. Doch die herausragende Arbeit, die Chemesis International (WKN A2NB26) in den letzten Monaten geleistet hat, bestätigen unsere Einschätzung umso mehr. Wir haben ihnen die Entwicklungen hier noch einmal zusammengefasst:

- Erwerb eines revolutionären Cannabis Extraktionsverfahrens mit Produktion in Kalifornien. Allein 2,4 Mio. USD Umsatz durch diese neue Technologie!

- Umsatz- (16,5 Mio. USD) und Gewinnschätzung (2 Mio. USD) bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni 2019 sind durch die letzten Akquisitionen schon jetzt übertroffen worden.

- Chemesis ist in drei äußerste schnell wachsenden Cannabis Märkten Kalifornien, Puerto Rico und Kolumbien vertreten

- Mega-Akquise mit über 4 Mio. Quadratmeter Anbaufläche in Kolumbien machte Chemesis zum flächenmäßig größten Cannabisproduzenten Lateinamerikas. Bau einer GMP-zertifizierten Cannabis Extraktionsanlage mit zertifiziertem Produktionslabor beginnt im 1. Quartal 2019

- Der lateinamerikanische Markt bietet ein riesiges Entwicklungspotential und soll bis zum Jahr 2028 ein Marktvolumen von 4,2 Mrd. USD aufweisen. Chemesis hat sich heute schon rechtzeitig positioniert, um von dieser Entwicklung profitieren zu können.

- Durch ein breites Produktportfolio kann Chemesis die für den entsprechenden Markt passenden Produkte wie Cannabisöle, medizinisches Cannabis oder Nahrungsergänzungsmittel anbieten

- Durch die Übernahme bereits berstender lokalen Cannabisproduzenten, wurde der Einstieg in den Cannabis Getränke- und Lebensmittelsektor perfekt gemacht und zeitnah erste Cannabis Produkte hergestellt und verkauft werden.

- Zu Marketingzwecken konnten unter anderem der gerade in den USA als "Silent Bob" sehr bekannte Schauspieler und Regisseur Kevin Smith gewonnen werden. Allein durch dessen Social Media Präsenz mit über 12,4 Millionen Followern vergrößert Chemesis seine Bekanntheit für Cannabis Anwender. Die neu eingeführte Cannabis Marke "Jay an Silent Bob" hat in der ersten Verkaufswoche bereits ein Auftragsvolumen von über 100.000 USD erreicht.

Fasst man alle diese Punkte zusammen, ist die aktuelle Bewertung der Chemesis International (WKN A2NB26) mit 160 Mio. CAD viel zu günstig. Vergleichbare Unternehmen verfügen derzeit über eine Marktkapitalisierung von mindestens 500 Mio. Dollar. Die Zeit, dieses enorme Aufholpotenzial auszuschöpfen, hat mit dem gestrigen Kursanstieg begonnen. Sichern Sie sich daher jetzt noch die Chance auf über 100% Wertsteigerung!

 

 

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Enorme Umsatz- und Gewinnsteigerung! Chemesis lizenziert bahnbrechendes Cannabis Extraktionsverfahren! Aktie vor Ausbruch!

Äußerst positive Nachrichten vermeldet unser Cannabis Top Pick Chemesis International (WKN A2NB26). Das Unternehmen gibt den Erwerb einer bahnbrechenden Technologie zur Extraktion von Cannabisölen und anderen Produkten bekannt. Das geniale an diesem Verfahren ist die niedrige Temperatur, unter der es durchgeführt wird. Normalerweise gehen bei den üblichen Extraktionsmethoden viele Wirkstoffe der Cannabispflanze verloren. Das neue Verfahren erhält dagegen alle Phyto-Cannabinoide und Terpene und erlaubt so die Produktion von Cannabisprodukten in bisher unerreichter Qualität.

Chemesis International (WKN A2NB26) wird die bereits vorhandenen Extraktionsgeräte in seine Produktionsstätte im US Bundesstaat Kalifornien installieren und sich durch die Eingliederung der an dem Verfahren beteiligten Mitarbeiter auch das nötige Knowhow zu Nutze machen. Die bisherige Produktpalette aus Ethanol- und Butan-Haschischöl-Verfahren (BHO) hergestellten Produkten soll um Tinkturen, Shatters, Vapes, Öle und anderen Konsumprodukten des neuen Verfahrens deutlich erweitert werden.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der neuen Extraktionsmethode ist die 100 prozentige Bewahrung der natürlichen Cannabinoide, was eine wesentlich höhere Ausbeute an Cannabisprodukten ermöglicht. Des Weiteren können enorme Einsparungen durch Senkung der Betriebskosten erzielt werden. Möglich macht dies die Verkürzung des Extraktionsprozesses, bei dem keine Überwinterung, Filtration und Evaporation der Cannabispflanzen nötig ist.

Durch die neuen Produkte kann Chemesis International (WKN A2NB26) einen noch größeren Teil des kalifornischen Cannabismarktes bedienen. Bereits jetzt hat das Unternehmen monatliche Bestellungen in Höhe von 200.000 USD für Produkte, die mit dem neuen Verfahren hergestellt werden, erhalten. Dies ergibt allein 2,4 Millionen USD pro Jahr mehr Umsatz!

Durch das größere Angebot, die gesteigerte Nachfrage sowie die Reduzierung der Kosten, erwarten wir eine erhebliche Steigerung des Umsatzes und Gewinns bereits in diesem Quartal! Mit dem neuen Extraktionsverfahren ist Chemesis International (WKN A2NB26) einer der am besten aufgestellten Cannabisproduzenten im US- und lateinamerikanischen Markt. Eine Verdoppelung des aktuellen Kurses ist daher nur eine Frage der Zeit und würde einer fairen Bewertung des Unternehmens entsprechen.

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Bau einer GMP-zertifizierten Cannabis Extraktionsanlage für den Export aus Kolumbien - zusätzliche Millionenumsätze erwartet!

Vor kurzem berichteten wir darüber, dass unser Cannabis Top Pick Chemesis International (WKN A2NB26) noch im 1. Quartal 2019 mit dem Bau einer GMP-zertifizierten Cannabis Extraktionsanlage in Kolumbien beginnen möchte. Die hochmoderne Anlage wird ein zertifiziertes Produktionslabor beherbergen, das eine große Produktionskapazität sowohl für die inländischen als auch die internationalen Märkte besitzen wird.

Chemesis besitzt eine überzeugende Erfolgsbilanz bei der Konstruktion und dem Betrieb konformer Extraktionslabors in verschiedenen internationalen Märkten, wie es sich in Kalifornien und Puerto Rico zeigte. Das Unternehmen wird seinen Erstanbietervorteil in Kolumbien wirksam einsetzen, wo zurzeit ein Mangel an zertifizierten Extraktionsanlagen besteht. Bei Baubeginn der neuen Verarbeitungsanlage wird La Finca seine zurzeit 1.060 Acre (entspricht 43 Mio. Sqf) umfassenden Anbauflächen erweitern. Die anvisierten 16,5 Mio. USD Umsatz bis Ende des aktuellen Geschäftsjahrs (zum 30.06.2019), stellen daher unserer Meinung nach, eine äußerst konservative Schätzung da, wir rechnen mit deutlich höheren Umsätzen.

Wir erwarten weitere bedeutende News in den kommenden Wochen, derzeit arbeitet man an vielen Fronten - ein Ausbruch über die 2 Euro Marke ist unserer Meinung nach nur noch eine Frage der Zeit. Bedenken Sie, aufgrund der hohen Insiderbeteiligung befinden sich nur 16 Mio. Aktien im Freefloat. Eine schnelle, gewaltige Kurssteigerung ist daher absolut im Bereich des Möglichen.

Alles in allem erfüllt Chemesis International (WKN A2NB26) durch die hervorragende strategische Ausrichtung und sehr cleveren Akquisitionen die Voraussetzungen, um der Überflieger im Cannabissektor 2019 zu werden. Durch den Erfolg des Unternehmens dürften auch die Branchengrößen wie Canopy Growth (WKN A140QA) oder Aphria (WKN A12HM0) auf Chemesis aufmerksam werden.

Daher rechnet Chemesis zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres am 30. Juni 2019 mit einem Umsatz von insgesamt 16,5 Mio. USD und ein Gewinn von ca. 2 Mio. USD. was für eine so junges Unternehmen ein außergewöhnlich gutes Ergebnis darstellt.

Da Chemesis International (WKN A2NB26) bereits für das Geschäftsjahr 2020 mit einer Verdreifachung von Umsatz und Gewinn rechnet, ist eine Neubewertung der Aktie weite über dem aktuellen Kursniveau mehr als berechtigt. Ein Kurs an die 4 Euro liegt durchaus im Bereich des Möglichen.

Die News im Detail:

Das Unternehmen gibt ebenfalls bekannt, dass La Finca eine Seed Producer Licence (Lizenz zur Saatgutherstellung) erteilt wurde. La Finca erhielt vor Kurzem einen Kontrollbesuch vom ICA (Colombian Ministry of Agriculture, kolumbianisches Landwirtschaftsministerium). Während des Besuchs demonstrierte La Finca die vollständige Einhaltung der Vorschriften und Infrastrukturanforderungen für die Vergabe dieser Lizenz. Gemäß ICA-Vorschriften wird La Finca auf die Durchführung zusätzlicher agronomischer Bewertungen hinarbeiten. Nach Abschluss wird das Unternehmen die Erlaubnis haben, mit dem kommerziellen Großanbau in Regionen des gesamten Landes zu beginnen.

Wie bereits bekannt gegeben wurde, wird das Unternehmen mit Universidad Nacional de Colombia die Partnerschaft fortsetzen, um ideale Bepflanzungsdichten für Biomasse, Ertragsverbesserung, ideale Samensorten für jede Klimazone und Erntetechniken zu untersuchen. Ferner untersuchen das Unternehmen und die Universität den Anbau von Cannabis in Gewächshäusern für Blüten mit höherem CBD-Gehalt. Diese ersten Forschungs-, Anbau- und Erntearbeiten werden in La Fincas 10.000 Quadratfuß großem Gewächshaus erfolgen.

"Wir sind mit La Finca und dem Erfolg, den sie in so einer kurzen Zeit erzielt haben, sehr zufrieden," sagte CEO, Edgar Montero. "Die zertifizierte Extraktionsanlage des Unternehmens wird es dem Unternehmen erlauben, sowohl die inländischen als auch die internationalen Märkte mit einer Vielfalt von Fertigprodukten für seine Hausmarken und die Marken von Drittunternehmen zu beliefern."

In der nahen Zukunft wird das Unternehmen über die Fortschritte der kolumbianischen Betriebe und der Bauarbeiten berichten.

In einem sehr interessanten Podcast mit Chemesis International (WKN A2NB26) CEO Edgar Montero, können sie noch mehr über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens erfahren.

PODCAST mit Chemesis CEO Edgar Montero

Alles in allem erfüllt Chemesis International (WKN A2NB26) durch die hervorragende strategische Ausrichtung und sehr cleveren Akquisitionen die Voraussetzungen, um der Überflieger im Cannabissektor 2019 zu werden. Durch den Erfolg des Unternehmens dürften auch die Branchengrößen wie Canopy Growth (WKN A140QA) oder Aphria (WKN A12HM0) auf Chemesis aufmerksam werden.

Da Chemesis International (WKN A2NB26) bereits für das Geschäftsjahr 2020 mit einer Verdreifachung von Umsatz und Gewinn rechnet, ist eine Neubewertung der Aktie weite über dem aktuellen Kursniveau mehr als berechtigt. Ein Kurs an die 4 Euro liegt durchaus im Bereich des Möglichen.

Verpassen Sie daher nicht die vielleicht letzte Chance hier rechtzeitig einzusteigen!

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

 

Nach Eintritt in den Cannabis Getränkesektor folgt der Eintritt in den Cannabis Lebensmittelsektor - First Mover vor Neubewertung!

Chemesis International (WKN A2NB26) vermeldete kürzlich mit dem Eintritt in den Getränkesektor einen weiteren bedeutenden Meilenstein. Wie das Unternehmen soeben vermeldete hat ihre Tochtergesellschaft Natural Ventures eine Lizenzvereinbarung zur Produktion des Cannabis Pulver Dragonglass Flake and Bake (TM) ("Dragonglass") für Project 1493 LLC., einer Tochtergesellschaft von GSRX Industries, Inc., abgeschlossen. Dragonglass wird exklusiv bei Green Spirit RX-Dispensaries in ganz Puerto Rico erhältlich sein. Somit ist auch der Eintritt in den Cannabis Lebensmittelsektor perfekt, welcher zusätzliche Einnahmen in die Kasse spülen wird.

Dragonglass wird unter Verwendung einer zum Patent angemeldeten Technologie hergestellt, die es Konsumenten ermöglicht, Cannabis in einer Vielzahl verschiedener Methoden, Geschmacksrichtungen und Farben zu konsumieren. Das getrocknete aktivierte THC-Pulver oder THC-Flocken sind völlig natürlich und enthalten null Kalorien, Zucker, Fette oder Alkohole und sind zu 100% vegan. Das Pulver oder die Flakes werden über eine proprietäre, wasserbasierte Cannabinoid-Infusionsmethode hergestellt, die es den Anwendern ermöglicht, diese nach einer Wartezeit von 7-15 Minuten zu verzehren. Dragonglass wird in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen angeboten, darunter Minze, Zimt, Zitronenlimette und sogar Cayenne zum Kochen. Drachenglas kann sublingual verabreicht, eingenommen, mikrodosiert und Lebensmitteln oder Getränken zugesetzt werden.

 

Die heutigen News im Detail:

GSRX Industries Inc. (OTCQB: GSRX), einer der größten Betreiber von medizinischen Cannabisvertriebsstellen in Puerto Rico (unter dem Markennamen Green Spirit RX), hat fünf medizinische Cannabisverteilungsstellen auf der Insel in San Juan-Puerto Nuevo, San Juan- Hato Ray, Carolina, Dorado und Fajardo. Diese Apotheken befinden sich in erstklassigen Gegenden mit großer Bevölkerungszahl, die sich in unmittelbarer Nähe zu touristischen Zentren und Hotels befinden. In Erwartung einer wachsenden Nachfrage nach Cannabis-Produkten, darunter auch Lebensmittel wie Dragonglass, hat Green Spirit RX fünf weitere Standorte in Puerto Rico erwroben, die voraussichtlich im Jahr 2019 eröffnet werden. Das Unternehmen besitzt in Puerto Rico bereits vorab qualifizierte Lizenzen für Transport- und Heimpatienten Lieferungen. Darüber hinaus werden Project 1493 und Green Spirit RX alle Marketingbemühungen in Puerto Rico leiten, um sicherzustellen, dass Cannabiskonsumenten über Dragonglass und dessen Vorteile informiert werden

"Wir sind sehr zufrieden mit der Vereinbarung, Dragonglass für Cannabiskonsumenten in Puerto Rico anbieten zu dürfen", sagte Edgar Montero, CEO von Chemesis. "Chemesis geht davon aus, dass die zum Patent angemeldete proprietäre Technologie die Industrie in Puerto Rico mit ihrem schnellen Einsatz und den vielseitigen Verbrauchsmethoden revolutionieren könnte. Natural Ventures wird seine Kapazitäten weiter ausbauen, um die steigende Nachfrage der Cannabisbranche in Puerto Rico zu bedienen. "

First Mover im Cannabis Getränkesektor - weitere Millionenumsätze erwartet - Aktie mit Kaufsignal!

Vor wenigen Tagen hat unser Cannabis Top Pick Chemesis International (WKN A2NB26) als einer der ersten Unternehmen überhaupt die Markteinführung von einem Energy-Shot, einem Sleep-Shot und einem Calming-Shot bekannt gegeben, somit ist Chemesis eines der ersten Unternehmen, dass in Puerto Rico Getränkeprodukte herstellen und vertreiben wird.

Die anfängliche Markteinführung dieser Produkte mit völlig natürlichen Inhaltsstoffen wird einen Energy-Shot (Energie-Shot), einen Sleep-Shot (Schlaf-Shot) und einen Calming-Shot (Beruhigungs-Shot) einschließen. Nach der ersten Auslieferung an ausgewählte Apotheken in dieser Woche erwartet das Unternehmen, dass diese Produkte innerhalb der nächsten 30 Tage in seinem gesamten Apothekennetz in Puerto Rico verfügbar sein werden.

Mega-Akquise mit über 4 Mio. Quadratmeter Anbaufläche in Kolumbien macht Chemesis zum flächenmäßig größten Cannabisproduzenten

Chemesis International (WKN A2NB26) gab erst vor kurzem den Abschluss ihrer Mega-Akquise in Kolumbien bekannt. Das Unternehmen konnte sich mehr als 43 Mio. sqf. voll lizenzierte Anbaufläche (entspricht 1.000 Acres) verbindlich sichern und steigt zu einem der größten Cannabis Produzenten der gesamten Branche auf. Nur als Vergleich, der Cannabis Gigant Canopy Growth (WKN A140QA) verfügt derzeit über 5 Mio. sqf. in Kanada und ist damit unangefochten auf Platz 1.
Mit einem deutlichen Kursanstieg in Richtung der 2 EUR Marke ist daher in den nächsten Wochen zu rechnen. Bedenkt man, dass der aufstrebende lateinamerikanische Cannabis Markt bis zum Jahr 2028 schätzungsweise einen Marktwert von 4,2 Milliarden USD haben wird und allein das Potential des kolumbianischen Cannabismarktes auf über 664 Millionen geschätzt wird, halten wir mittelfristig Kurse von 4-5 EUR absolut im Bereich des Möglichen.

Wie Sie bereits wissen, befinden sicher derzeit nur 16 Mio. Aktien im Freefloat und die Insider halten einen Großteil der Aktien. Daher sind wir der Ansicht das eine Kursteigerung gerade deshalb sehr schnell und explosiv erfolgen wird, verpassen Sie es daher nicht sich rechtzeitig zu positionieren.

Wir erwarten in den kommenden Wochen weiteren positiven Newsflow, auch eine Übernahme ist nicht mehr auszuschließen, denn das Unternehmen ist bestens aufgestellt!Die Akquise im Detail:Chemesis International (WKN A2NB26) wird zum Abschluss der Akquisition der in Kolumbien ansässigen La Finca Interacviva-Arachna Med ("La Finca") 8.000.000 CAD in Form von Aktien zu einem vereinbarten Preis von 1,25 CAD pro Aktie ausgeben und hat die Zahlung weiterer 5.500.000 CAD innerhalb der nächsten 24 Monate vereinbart. Alle ausgegebenen Aktien werden einer 36-monatigen Haltefrist unterliegen.

La Finca ist ein integriertes Cannabisunternehmen, das seit Oktober 2017 vollständig lizenziert und in Kolumbien in Betrieb ist. La Finca hat über 1000 Acres (entspricht 43 Mio. Sqf) an Freilandanbauflächen und erkundet aggressiv Erweiterungsmöglichkeiten. Sie sind ein Gründungsmitglied der "Association for the Promotion of Hemp Growing", eine gemeinnützige Organisation, die sich auf die Schulung und die Förderung der Erweiterung von Cannabisanbauflächen bei Gewährleistung des Anbaus hochwertiger Kulturen mittels technischer Beratung konzentriert. Das Anbauprogramm des Unternehmens basiert auf einem dezentralisierten Modell mit Partnerfarmen im gesamten Land, was Kleinbauern die schnelle Aufzucht hochwertiger Kulturen erlaubt. Zurzeit ist La Finca in Partnerschaften mit über 2.000 Farmerfamilien in Kolumbien mittels verschiedener Genossenschaften, was ihrem Landpaket hinzugefügt werden kann.

La Finca ist ebenfalls in einer Partnerschaft mit der größten Universität in Kolumbien, Universidad Nacional, zur Entwicklung von Saatgut, um die Erträge an Biomasse und Blüten bei Verkürzung der Pflanzzyklen zu verbessern. La Finca hat ebenfalls eine Partnerschaft mit Universidad Distral, die sich auf die Bildungsaspekte des Cannabisanbaus konzentriert. Die Universität bietet eine Fernausbildung sowie Unterricht in Klassenräumen, um Farmer im Anbau der Cannabispflanzen auszubilden und damit deren Fähigkeit zur Produktion hochwertiger Kulturen zu gewährleisten.

La Finca verfügt zurzeit über 2,3 Mio. CAD an Betriebskapital zur Erweiterung ihrer Betriebe und hat mehrere Produktionsverhältnisse. Das Unternehmen hat ein Produktionsabkommen für durch INVIMA (FDA Äquivalent) lizenzierte Kosmetikprodukte unter der Marke La Finca. Das Unternehmen ist zur Gewährleistung der Einhaltung aller Regeln und Gesundheitsvorschriften stark mit INVIMA engagiert.

Aufgrund der Nähe zum Äquator hat Kolumbien einen ganzjährigen 12-stündigen Sonnenzyklus, was eine Ernte an 365 Tagen im Jahr1 erlaubt. Die Gebirgsregionen Kolumbiens bietet unterschiedliche thermische Stockwerke, die einen gleichzeitigen Anbau in verschiedenen Klimazonen erlauben. Kolumbien hat ebenfalls viele Freihandelsabkommen, die einen kostengünstigen weltweiten Export von Cannabisprodukt erlauben werden. Folglich glaubt das Unternehmen, dass La Finca in einem Land gut positioniert ist, dass seine Verordnungen schnell anpasst und somit eine lukrative Investmentgelegenheit sowohl für ein kurzfristiges als auch langfristiges Wachstum bietet.

"Mit dem Abschluss dieser Akquisition wird Chemesis seine Präsenz in Lateinamerika beachtlich ausbauen" sagte der CEO von Chemesis, Edgar Montero. "La Finca entwickelt sich wie geplant und hat alle notwendigen Dokumente zur Erweiterung ihrer Anbaufläche auf 1.060 Acres beim Justizministerium eingereicht."

Die vergangenen Top-NEWS und unsere ausführliche Erstempfehlung - erfahren Sie mehr!

Exklusivvereinbarung zur Produktion, Verkauf und Vertrieb von Quick Strips mit Cannabisöl! Aktie weiterhin günstig im Vergleich zur Peer Group!

Eine weiterer Umsatzgarant wurde vor kurzem bekannt gegeben und bedeutet ein weiteres Alleinstellungsmerkmal um sich weit von den Mitbewerbern abzusetzen. Das Unternehmen und Rapid Dose Therapeutics Inc. ("RDT"), ein kanadisches Biotechnologie-Unternehmen, das disruptive proprietäre Arzneimittel-Verabreichungs-Technologien zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse anbietet, hat eine definitive Vereinbarung unterzeichnet, die es Chemesis ermöglicht, QuickStrips (TM) mit Cannabisöl zu produzieren.

RDTs innovativer QuickStrip ist ein einfach anzuwendendes sicheres und effektives orales und schnelllösliches Arzneimittelverabreichungssystem, das eine präzise Verabreichung sowie Stärke bietet und zusammen mit der McMaster University durch die renommierte Adronov Research Group entwickelt wurde.

Gemäß den Konditionen der Absichtserklärung erhält Chemesis die Rechte zur Produktion, zum Vertrieb und Verkauf der QuickStrip-Produkte mit Exklusivrechten für den kalifornischen Markt und weiteren Gebieten. Mit der hochmodernen Anlage von Chemesis ist das Unternehmen der Ansicht, dass diese Partnerschaft mit RDT seine Position am kalifornischen Cannabismarkt weiter stärken wird, indem dies dem Unternehmen die Verwendung eines bequemen Arzneimittelverabreichungssystems erlauben wird, das eine Vielfalt von Verbrauchern anvisieren kann und ihnen ebenfalls die Anwendung von Cannabisprodukten auf eine neue Art erlaubt. Das Unternehmen wird sich weiterhin positionieren, um in diesem wachsenden Markt mit innovativen und effektiven Produkten Kapital zu schlagen.

"RDT ist ein Innovator in der Welt der Arzneimittelverabreichung, was dies zu einer ausgezeichneten Gelegenheit für Chemesis macht," sagte der CEO von Chemesis, Edgar Montero.

"QuickStrips umfasst therapeutische Produkte und sie bieten ebenfalls ein Arzneimittelverabreichungssystem, das schnell, praktisch, präzise, diskret, bequem auf Reisen und eine Alternative für diejenigen ist, die Probleme mit dem Schlucken von Pillen haben. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass es dieses Arzneimittelverabreichungssystem verwenden kann, um ein breites Spektrum von Verbrauchern anzusprechen und wir freuen uns auf den Vertrieb der Produkte in der nahen Zukunft."

"RDT freut sich, mit Chemesis zusammenzuarbeiten, um den Verbrauchern in Kalifornien eine Verabreichungsmethode zu bieten, auf die sie sich verlassen können. Dies stellt den Beginn der Abkehr von der Inhalation für die Dosierung therapeutischer Produkte dar", erklärt Mark Upsdell, CEO von RDT. "Chemesis hat Strategien, Partnerschaften, hochwertige Ölproduktion und Vertriebskanäle entwickelt, die es QuickStrip ermöglichen, schnell auf den kalifornischen Markt zu expandieren. Wir werden direkt mit Chemesis zusammenarbeiten, um zusätzliche White-Label-Partnerschaften mit Herstellern und Distributoren in Kalifornien zu entwickeln. "

Kooperation mit dem Sohn von Bob Marley - Vertrieb für die Marke JuJu Royal verspricht weitere Millionenumsätze!

Das Unternehmen hat ein Abwicklungs- und Vertriebsabkommen für die Ultra-Premiummarke Julian Marley JuJu Royal(TM) getroffen. Das Verpacken, die Abwicklung und der Vertrieb werden für alle JuJu Royals Geschäftsbetriebe in Südkalifornien erfolgen. Dies ist ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen und sollte weitere Millionenumsätze generieren.

Des Weiteren erwarten wir in den kommenden Tagen eine bedeutende Akquise eines südamerikanischen Cannabis Produzenten. Mit der News (LINK) vom 11.09.2018 kündigte das Unternehmen bereits an, das im Rahmen einer langfristigen Wachstumsstrategie mehrere internationale Akquisen geprüft werden. Dies wäre ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen und sollte die Kurse deutlich über die 2 Euro Marke heben.

Die sehr begehrte Marke umfasst sorgfältig handgefertigte hochwertige Cannabisprodukten, die in der Produktionsstätte des Unternehmens Desert Zen in Cathedral City, Kalifornien, gehandhabt werden. Diese Produkte erfüllen die hohen Anforderungen von Julian Marley und werden zurzeit in mehreren Staaten verkauft. Der Produktkatalog umfasst eine Vielfalt von Cannabisprodukten und ausschließlich für JuJu Royal charakteristische Sorten.

"Das Abkommen für JuJu Royal ist ein weiteres Beispiel für Chemesis Fähigkeit, Qualitätsprodukte konstant zu liefern, was den Geschäftsplan und die Wachstumsstrategie des Managements bestätigt," sagte CEO, Edgar Montero. "Marken, die hochwertige Services benötigen, erkennen unsere Fähigkeit, alle ihre hochwertigen Produkte konstant mit voller Einhaltungskapazität zu behandeln. Da der Bekanntheitsgrad von Chemesis am Markt weiter zunimmt, erwarten wir einen weiteren Anstieg des Bedarfs für Serviceleistungen mit zuverlässiger Qualität. Abkommen wie dieses werden gewährleisten, dass wir in der Lage sind, einen stabilen langfristigen Wert für das Unternehmen aufzubauen."

Aufnahme in kanadischen Cannabis ETF - Fondgesellschaft sieht großes Potential in Chemesis! Aktie weiter im Aufwärtstrend!

Das Unternehmen wurde vor Kurzem in einen exklusiven Cannabis ETF aufgenommen, der speziell auf kleinere und mittlere Cannabis-Produzenten mit großem Marktpotential setzt. (NEWS)
Die Horizon ETF Management Group verwalten derzeit ein Vermögen von mehr als 11 Milliarden USD in 81 ETFs an den wichtigsten kanadischen Börsen.

Steve Hawkins, President und Chief Executive Officer von Horizons ETFs sagte über den Fonds in den Chemesis als neues Unternehmen aufgenommen wurde:

"Der Fonds bietet Anlegern die Möglichkeit, ein Engagement innerhalb des Marihuana Sektors zu erhalten. Wir wählen speziell aufstrebende Unternehmen aus diesem Bereich aus, um am gesamten Wachstumszyklus dieser Unternehmen teilzuhaben."
Für Chemesis ist dies eine weitere Bestätigung, dass die gute Arbeit des Unternehmens auch von großen Investoren wahrgenommen wird. In den kommenden Wochen ist mit weiterem positiven Newsflow zu rechnen. Wir erwarten daher den nächsten Kursausbruch in Richtung 2 Euro.

Mit unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie über alle neuen Entwicklungen der Chemesis bequem per Mail.

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Einstieg in den Cannabis Getränke- und Lebensmittelsektor perfekt
Erst vor kurzem konnte Chemesis z.B. den Einstieg in den Cannabis-Getränkesektor vermelden. Das Unternehmen wird in den Markt für mit Cannabis versetzte Getränke eintreten. Chemesis wird die Lizenzen und Assets wirksam einsetzen, die sie vor Kurzem zum Ausbau der Produktion, der Lagerung und eines Transportnetzwerks für ihre mit Cannabis infundierten Getränke erworben hat. Die Kategorie der Cannabisgetränke umfasst Sportdrinks, Tees, Limonaden, Kaffee, Shots (Schnäpse), Wasser und andere Gesundheits- und Wellnessgetränke. Chemesis beabsichtigt, mit Gummis, Kaubonbons, Pralinen, Brownies, Keksen und anderen Nahrungsmitteln in den Markt zu kommen.
Nach der 5 Mrd. Dollar Beteiligung von Constellation Brands (u.a. Corona) bei Canopy Growth (WKN A140QA) ist die gesamte Branche im Aufruhr. Derzeit prüft Coca-Cola einen möglichen Einstieg in die Cannabisindustrie. Daher hat der Einstieg von Chemesis International (WKN A2NB26) in den Getränkesektor eine gewaltige Tragweite, denn nur wenige Unternehmen haben die Vertriebsstruktur und die Möglichkeiten diesen Schritt zu vollziehen!

Vor wenigen Tagen stellten wir Ihnen das Unternehmen Chemesis International (WKN A2NB26) vor, nach einem ordentlichen Kursanstieg durchlief die Aktie eine gesunde Konsolidierung um die 1 Euro Marke.Massive Insiderkäufe ebnen den Weg zu deutlich höheren Kursen!

Wir erwarten aufgrund von weiteren Insiderkäufen einen schnellen Anstieg weit über die 1 EUR Marke. Obwohl der Insider Rae Venture bereits nahezu 8 Millionen des Unternehmens besitzt wurden weitere 372.000 Aktien in den vergangen Tagen am Markt erworben (LINK). Dies zeigt einmal mehr wie unterbewertet das Unternehmen derzeit ist, wir erwarten daher einen weiteren steilen Kursanstieg.
Wir erwarten in den kommenden Tagen außerdem weiteren bedeutenden Newsflow und etwaige weitere Akquisen. Verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig zu positionieren.FSD Pharma 2.0 - bereits mehr Umsatz und Gewinn bei NUR 16 Mio. ausstehenden Aktien und 50 % Insiderbeteiligung!

In den vergangenen Tagen und Wochen sind einige Cannabis Aktien regelrecht explodiert und dies obwohl viele noch weit davon entfernt sind Umsatz oder einen Gewinn zu erwirtschaften. Unternehmen wie FSD Pharma (WKN A2JM6M) werden bereits mit 800 Millionen Dollar an der Börse bewertet und dies obwohl noch kein Umsatz und Gewinn verzeichnet wird. Wir haben es uns daher zur Aufgabe gemacht einer der wenigen Unternehmen zu finden, welche noch unterbewertet sind und den rasanten Anstieg noch vor sich haben.

Wir haben für Sie ein Unternehmen ausfindig gemacht, welches bei derzeit lediglich 16 Mio. ausstehenden Aktien (nicht verwässert), mit 17 Mio. CAD noch sehr günstig bewertet ist. Die Insider des Unternehmens halten über 50 % aller ausstehenden Aktien (LINK). Wir sind der festen Überzeugung das aufgrund der wenigen ausstehenden Aktien der Kurs sehr schnell über die 1 EUR und 2 EUR Marke steigen wird.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Es wird nämlich erwartet, dass Chemesis International (WKN A2NB26) bereits in diesem Jahr im kalifornischen Marihuana-Markt bei Umsätzen von rund 21,3 Mio. Dollar einen Nettogewinn nach Steuern von 7,492 Mio. Dollar erwirtschaften wird, der schon im zweiten Jahr auf rund 19,1 Mio. Dollar steigen soll. Für vierte Jahr rechnete Chemesis dann mit einem Nettogewinn nach Steuern von 27,2 Mio. Dollar allein aus Kalifornien!
In Puerto Rico veranschlagt man für das erste Jahr einen Umsatz von 2,13 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 Dollar, der im Jahr Zwei auf 1,87 Mio. Dollar und im Jahr Vier auf 2,86 Mio. Dollar steigen soll.

Des Weiteren plant das Unternehmen weitere Akquisen in Südamerika und Europa, verpassen Sie es nicht sich rechtzeitig zu positionieren!

Vergleichbare Unternehmen verfügen derzeit über eine Marktkapitalisierung von mindestens 500 Mio. Dollar. Daher ist unser Top-Pick noch äußerst günstig bewertet und hat unserer Meinung nach ein Aufholpotenzial von mehreren 100 %. Dieser Ansicht sind nicht nur wir, denn die Insider des Unternehmens kauften in den vergangenen Tagen weiterhin einige Aktien am Markt hinzu (LINK).

Chemesis International: Bereit für den kalifornischen Cannabis-Markt bereits in diesem Jahr mit Millionenumsatz und Gewinn
Der kalifornische Cannabismarkt ist der größte der Welt, befindet sich aber gleichzeitig unserer Ansicht nach noch im Frühstadium eines massiven Wachstumszyklus - und bietet demzufolge auch die größte Chance, für aufstrebende Cannabis-Gesellschaften, denen es gelingt, dort einen Fuß in die Tür zu bekommen. Auf ein solches Unternehmen, die in Kanada notierte Chemesis International (WKN A2NB26) haben wir unsere Leser erst vor Kurzem aufmerksam gemacht. Nun wollen wir im Detail aufzeigen, warum Chemesis unserer Meinung nach zu den aussichtsreichsten Kandidaten im Cannabissektor gehört.Chemesis betreibt bereits eine 20.000 Quadratfuß große, hochmoderne und lizenzierte Produktionsanlage in Cathedral City, Kalifornien und gleichzeitig eine 120.000 Quadratfuß große lizenzierte Anbau- und Produktionsanlage in Puerto Rico zur Herstellung von Marihuana für die medizinische aber auch die Freizeitverwendung. Ziel der Gesellschaft ist es, zu einem weltweit agierenden Cannabis-Player zu werden!
Einer der ersten Schritte auf diesem Weg war Anfang August die 100%ige Übernahme von Desert Zen einem vom Staat Kalifornien und der lokalen Gemeinde lizenzierten Hersteller und Lieferanten von Cannabisprodukten für die medizinische Verwendung und den Erholungssektor aus Cathedral City. Ein wichtiger Schritt, denn mit dieser Akquisition konnte Chemesis seine Ressourcen ausbauen und seine Präsenz im schnell wachsenden, kalifornischen Markt deutlich ausbauen.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK


Und unserer Ansicht nach hat Chemesis dabei einen guten Deal gemacht, denn im Gegenzug für die 100%ige Beteiligung an Desert Zen, gibt man "nur" 500.000 Aktien im Gegenwert von 1 Dollar pro Aktie aus, die zudem erst nach und nach über einen Zeitraum von 36 Monaten frei. Die Transaktion dürfte sich unserer Ansicht nach auf jeden Fall auszahlen, da Desert Zen bereits über ein großes Netzwerk in Kalifornien verfügt, über das man derzeit Farmer und Ausgabestellen beliefert und dabei mit anderen, voll regulierten Verkäufen kooperiert.
Darüber hinaus ist Desert Zen in der Lage alle Produkte nachzuverfolgen, deren Sicherheit zu überwachen und sicherzustellen, dass innerhalb der Lieferkette vom Samen bis zum Verkauf alle Gesetze befolgt werden. Desert Zens Produktpalette umfasst eine ganze Reihe verschiedener Cannabisprodukte und wird darüber hinaus die Chemesis-Premiummarke California Sap (Cannabisöle) enthalten.Fokus auf Wachstum und UmsetzungChemesis International (WKN A2NB26) befindet sich unserer Ansicht nach mitten in einem massiven Wachstumszyklus und konzentriert sich darauf, Premiumcannabis anzubauen, Produkte aus Cannabisextrakt herzustellen, seine Produkte zu vertreiben und im Einzelhandel unterzubringen. Wir betrachten, dieses vertikal integrierte Geschäftsmodell positiv, da es neue Umsatzchancen schaffen, die Kosten senken und damit die Margen verbessern dürfte - was sich schlussendlich positiv in der Bilanz niederschlagen sollte.
Die Herstellung ist eine sehr wichtige Facette des Geschäfts und das Unternehmen verfügt über große Expertise in dieser Hinsicht, kann seinen Kunden alle möglichen Arten der Extraktion, Rezepturen und Produkte anbieten. Was einen wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellt.
In Hinblick auf den Vertrieb ist Chemesis ebenfalls hervorragend positioniert, da man - nach Aussage des Unternehmens - über lange bestehende Beziehungen zu Distributoren weltweit verfügt. Diese Kontakte haben Chemesis zu einer führenden Position in Puerto Rico verholfen und sollen es ermöglichen, auch in Kalifornien eine führende Rolle zu spielen.
Auf der Einzelhandelsseite ist die Cannabisbranche insgesamt sehr rentabel und es bieten sich Chemesis dort unserer Ansicht nach, ebenfalls große Chancen. Derzeit vertreibt Chemesis exklusive Produkte in sieben medizinischen Ausgabestellen in Puerto Rico und arbeitet aktiv daran, auch im kalifornischen Markt vertreten zu sein.
Und man zeigt sich zuversichtlich, dass das gelingt, wie die in der neuesten Präsentation ausgegeben Prognosen zeigen. Bereits im ersten Jahr nämlich erwartet Chemesis im kalifornischen Marihuana-Markt bei Umsätzen von rund 21,3 Mio. Dollar einen Nettogewinn nach Steuern von 7,492 Mio. Dollar, der schon im zweiten Jahr auf rund 19,1 Mio. Dollar steigen soll. Für vierte Jahr rechnete Chemesis dann mit einem Nettogewinn nach Steuern von 27,2 Mio. Dollar allein aus Kalifornien!
In Puerto Rico veranschlagt man für das erste Jahr einen Umsatz von 2,13 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 Dollar, der im Jahr Zwei auf 1,87 Mio. Dollar und im Jahr Vier auf 2,86 Mio. Dollar steigen soll.
Das soll aber nicht das Ende der Fahnenstange sein! Wie der Unternehmensname schon andeutet, setzt Chemesis auf internationales Wachstum. Erst vor wenigen Tagen verkündete man die Gründung der 100igen Tochtergesellschaft Chemesis Latin America, um auch in diesen interessanten Markt einzutreten. Experten sagen dem südamerikanischen Cannabismarkt ein deutliches Wachstum vorher von 125 Mio. Dollar 2018 bis auf 776 Mio. Dollar bis zum Jahr 2027!
Ein Hinweis auf die zukünftige Bedeutung Südamerikas für den Marihuana-Sektor ist, dass die Branchengrößen Canopy Growth (WKN A140QA) und Aurora Cannabis (WKN A12GS7) vor Kurzem Schritte ankündigen, um sich dort ein möglichst großes Stück vom Kuchen zu sichern.
Wir denken, dass Chemesis International (WKN A2NB26) angesichts des bisher erreichten und der positiven Zukunftsaussichten - die Legalisierung von Marihuana in Kanada im Oktober sollte dem Sektor übrigens auch noch einmal einen Schub geben - im Branchenvergleich eher unterbewertet ist.
Denn nicht verwässert stehen bei Chemesis gerade einmal 16,04 Mio. Aktien aus. Das bedeutet aktuell liegt die Börsenbewertung bei gerade einmal 17 Mio. CAD! Und selbst wenn man die 46,81 Mio. Aktien, die innerhalb von 36 Monaten frei werden, hinzunimmt, bringt das Unternehmen bei dann 62,85 Mio. ausstehenden Aktien nur 59 Mio. CAD auf die Börsenwage. Bei Wettbewerbern wie MYM Neutraceuticals (WKN A2AFCN) sind es hingegen 113,61 Mio. CAD oder immerhin schon 80,01 CAD bei Lifestyle Delivery Systems (WKN A14XHT).
Darüber hinaus hat Chemesis eine Finanzierungsvereinbarung mit Alumina Partners LLC abgeschlossen, die ein Volumen von 25 Mio. CAD hat. Dafür kann Chemesis nach eigenem Ermessen, also bei Bedarf, neue Aktien an Alumina Partners ausgeben, was eine große Flexibilität bei der Finanzierung der Expansionspläne des Unternehmens bedeutet. Alumina erhält dafür allerdings einen Abschlag zwischen 15 und 25% auf die Aktien sowie jeweils ein Warrant pro Aktie, das zu 50% über dem Marktpreis der Papiere ausgeübt werden kann.Chemesis International (WKN A2NB26) ist ein Unternehmen, dass sich noch in einer frühen Phase der Entwicklung befindet, doch angesichts der oben aufgeführten Entwicklungen und Fakten, sehen wir hier große Chancen für risikobereite Anleger, die auf der Suche nach einem weiteren Highflyer im boomenden Cannabissektor sind. Wir glauben, dass der Markt diese potenzielle Wachstumsstory noch (!) unterschätzt, sodass sich die aktuellen Kurse unserer Ansicht nach eignen, um eine Position aufzubauen. Wir weisen aber darauf hin, dass es sich bei Chemesis um eine riskante Spekulation handelt, die unter anderem darauf beruht, dass das Management seine ehrgeizigen Pläne auch umsetzen kann.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINKMiningstocks.expert (eine Marke von First Marketing GmbH)Daniel Mußler - Chief AnalystBotheplatz 34/1 * 69126 Heidelberg * GermanyE-Mail: info@miningstocks.expert * Webseite: www.miningstocks.expert

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

Der "MiningStocks.Experts" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

- an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,
* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

- in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller :

Chemesis International Erstempfehlung 17.09.2018 EUR 2,50/EUR 0,65

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa MiningStocks.Experts oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

- Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

- Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

- Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

- Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

- Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

- Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

- In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

- Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

- Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Auxly Cannabis Group ( WKN A2DRE4), Cannabis Science (WKN A0RM6Z). Aphria (WKN A12HM0), The Green Organic Dutchman (WKN A2JLEE), Tilray (WKNA2JQSC), Aurora Cannabis (WKN A12GS7), Liht Cannabis (WKN A2N77R), Auxly Cannabis (WKN A2JNSX), Deutsche Cannabis (WKN A0BVVK), ICC International Cannabis (WKN A2N6DJ), Global Cannabis Applications (WKN A2DQE6), Namaste Technologies (WKN A2AEEG), Cannabics Pharmaceuticals (WKN A116WM), American Cannabis (WKN A12DK9), PUF Ventures (WKN A2AMX2), Spacefy (WKN A2PA04), Wirecard (WKN 747206)


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Chemesis International Inc.
11.02.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

774245  11.02.2019 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2019 - Telefónica Deutschland: Haas bleibt an der Konzernspitze
18.02.2019 - Klöckner erwartet Gewinneinbruch - Aktie deutlich im Minus
18.02.2019 - Wirecard Aktie vor Verdoppelung? Weitere interessante News!
18.02.2019 - Pantaflix: Neuer strategischer Investor - Kapitalerhöhung
18.02.2019 - GIEAG: Neuer Mieter im „Mayoffice”
18.02.2019 - centrotherm international: Neuer Großauftrag
18.02.2019 - Traumhaus verzeichnet operative Zuwächse
18.02.2019 - Wirecard Aktie: Welche Folgen hat die überraschende BAFin-News?
18.02.2019 - Intershop: Das sagt das Unternehmen zum Übernahmeangebot
18.02.2019 - Singulus: Neuer Auftrag aus der Kosmetikindustrie


Chartanalysen

18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…


Analystenschätzungen

18.02.2019 - Bayer Aktie: Experten sehen großes Kurspotenzial
18.02.2019 - Daimler Aktie: Kaufen oder Verkaufen?
15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch


Kolumnen

18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR