DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI passt die Ergebniserwartung für das am 30. September 2019 endende Geschäftsjahr an

Nachricht vom 06.02.201906.02.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: TUI AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

TUI AG: TUI passt die Ergebniserwartung für das am 30. September 2019 endende Geschäftsjahr an
06.02.2019 / 21:08 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

TUI passt die Ergebniserwartung für das am 30. September 2019 endende Geschäftsjahr an - Erwartet wird nun ein im Vergleich zum Rekordgeschäftsjahr 2018 weitgehend gleichbleibendes rebasiertes bereinigtes EBITA - Basierend auf der derzeitigen Visibilität der Margen für den Sommer 2019 im Segment Märkte & Airlines - Wachstumsstrategie bleibt intakt

Hannover, 06.02.2019. Die TUI AG erwartet für das Geschäftsjahr 2019 nun ein rebasiertes bereinigtes EBITA1 auf Basis konstanter Wechselkurse weitgehend auf dem Rekordergebnisniveau 2018 in Höhe von 1.177 Mio. EUR2. Daher kann die Prognose von mindestens 10% durchschnittlichem jährlichen Zuwachs des rebasierten bereinigten EBITA auf Basis konstanter Wechselkurse für die drei Jahre bis zum Geschäftsjahr 2020 nicht aufrechterhalten werden.

Angepasste Ergebniserwartung basiert auf den Sommerbuchungen 2019 im Segment Märkte & Airlines

34% des Sommerprogramms des Segments Märkte & Airlines sind bisher³ gebucht. Die Buchungen liegen weitgehend auf Vorjahresniveau, dies trifft jedoch nicht auf die Margen zu. Ursächlich hierfür sind insbesondere weiterhin bestehende Herausforderungen im Marktumfeld, die wir bereits bei der Präsentation der Gesamtjahresergebnisse im Dezember 2018 erläutert haben:

- negative Auswirkungen des außergewöhnlich heißen Sommers im Jahr 2018, die zu kurzfristigeren Buchungen und schwächeren Margen im Segment Märkte & Airlines führen;

- eine Nachfrageverlagerung vom westlichen zum östlichen Mittelmeerraum, die zu Überkapazitäten in bestimmten Destinationen wie den Kanarischen Inseln führt, verbunden mit niedrigeren Margen für das Segment Märkte & Airlines; sowie

- die anhaltende Schwäche des britischen Pfund, die den Verkauf von Reisen an britische Kunden zu verbesserten Margen erschwert.

Bisher wurde erwartet, dass sich diese Herausforderungen im Markt vorrangig auf das erste Halbjahr (Winter) auswirken würden. Aus heutiger Sicht sehen wir jedoch darüber hinaus zusätzliche Auswirkungen auf das zweite Halbjahr (Sommer) und haben unseren Ausblick entsprechend angepasst.

Maßnahmen für das Segment Märkte & Airlines

Wir ergreifen bereits konkrete Maßnahmen, um die Herausforderungen für das Geschäft im Segment Märkte & Airlines zu adressieren. Dazu zählen unter anderem die Zusammenführung unter einer einheitlichen Leitung, um Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen zu erzielen, die Senkung der Vertriebskosten durch Verlagerung hin zu mehr Direkt-, Online- und Mobilvertrieb sowie der Verkauf von mehr Aktivitäten & Exkursionen, um Umsatz- und Margenvorteile zu erzielen. Wir gehen außerdem davon aus, dass die anhaltenden Herausforderungen zu einer Marktkonsolidierung führen könnten, von der die TUI profitieren könnte.

Wachstumsstrategie intakt

Trotz der Herausforderungen im Segment Märkte & Airlines steigt die Nachfrage nach Urlaubsreisen in unseren Kernmärkten weiter. TUI ist heute so aufgestellt, dass sie von der erfolgreichen Transformation des Konzerns zu einem integrierten Anbieter von Urlaubserlebnissen (Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten & Exkursionen) profitiert, basierend auf einer starken strategischen und finanziellen Position. Des Weiteren wollen wir die Nachfrage nach unseren eigenen Hotels durch den Eintritt in neue Märkte steigern und bis 2022 hier eine Milliarde EUR Umsatz mit einer Million Kunden generieren. Der Bereich Urlaubserlebnisse trug zu 70% zum Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 bei und wir erwarten hier eine weiterhin starke Entwicklung. Wir gehen davon aus, dass nach Abschluss der Transformation die fortschreitende Digitalisierung und Plattformstrategie zu unserem Ergebniswachstum beitragen werden. Damit ist TUI so positioniert, dass sie weiter von dem mittel- bis langfristigen Nachfragewachstum nach Urlaubsreisen profitieren kann.

Dividende bestätigt

Wir bestätigen unseren Dividendenvorschlag für die bevorstehende ordentliche Hauptversammlung in Höhe von 0,72 EUR pro Aktie für das Geschäftsjahr 2018.

Q1 Ergebnisse Geschäftsjahr 2019

Wie angekündigt, wird die TUI AG ihre Ergebnisse zum ersten Quartal 2019 am Dienstag, dem 12. Februar 2019 veröffentlichen, gefolgt von einer Telefonkonferenz für Analysten und Investoren. Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft findet am selben Tag statt.

1 Das bereinigte EBITA ist um Abgangsergebnisse von Finanzanlagen, Restrukturierungsaufwendungen nach IAS 37, sämtliche Effekte aus Kaufpreisallokationen, Anschaffungsnebenkosten und bedingten Kaufpreiszahlungen sowie andere Aufwendungen und Erträge aus Einzelsachverhalten korrigiert worden. Das EBITA definieren wir als Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Wertberichtigungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte. Abschreibungen auf sonstige immaterielle Vermögenswerte sind im EBITA enthalten. Nicht im EBITA enthalten sind Bewertungseffekte auf Zinssicherungsinstrumente.

2 Rebasiert im Dezember 2018 auf 1.187 Mio. EUR, um einen negativen Effekt aus der Neubewertung von auf Euro lautenden Darlehen türkischer Hoteleinheiten in Höhe von 40 Mio. EUR, und erneut aufgrund der rückwirkenden Anwendung von IFRS 15 auf 1.177 Mio. EUR.

³ Stand: 3. Februar 2019 (auf Basis konstanter Wechselkurse). Die Kennzahlen umfassen sämtliche Buchungen für fest eingekaufte und pro rata-Kapazitäten.

Kontakt:

Analysten & Investoren
Peter Krueger, Member of the Group Executive Committee, Group Director of Strategy, M&A and Investor Relations , Tel: +49 (0)511 566 1440

Kontakt für Analysten und Investoren in UK, Irland und Amerika
Sarah Coomes, Head of Investor Relations, Tel: +44 (0)1293 645 827
Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager, Tel: +44 (0)1293 645 823

Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien
Nicola Gehrt, Head of Investor Relations, Tel: +49 (0)511 566 1435
Ina Klose, Senior Investor Relations Manager, Tel: +49 (0)511 566 1318

Medien
Kuzey Alexander Esener, Leiter Presse, Tel.: +49 (0) 511 566 6024

 

DISCLAIMER FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die die künftige Entwicklung der TUI betreffen. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen und Schätzungen. Obwohl wir davon überzeugt sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir hierfür nicht garantieren, da unsere Annahmen Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Gründe für derartige Abweichungen können unter anderem Marktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktpreise für Rohstoffe, die Entwicklung der Wechselkurse oder grundlegende Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sein. Es ist weder beabsichtigt, noch übernimmt TUI eine gesonderte Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser Mitteilung anzupassen.

Kontakt:
Peter Krüger, Member of the Group Executive Committee - Group Director Strategy, M&A & Investor Relations, Tel: +49 (0)511 566 1425
Ansprechpartner für Analysten und Investoren in Großbritannien, Irland und Amerika
Sarah Coomes, Head of Investor Relations, Tel: +44 (0)1293 645 827
Hazel Chung, Investor Relations Manager, Tel: +44 (0)1293 645 823
Ansprechpartner für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien
Nicola Gehrt, Head of Investor Relations, Tel: +49 (0)511 566 1435
Ina Klose, Investor Relations Manager Tel: +49 (0)511 566 1318







06.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
TUI AG

Karl-Wiechert-Allee 4

30625 Hannover


Deutschland
Telefon:
+49 (0)511 566-1425
Fax:
+49 (0)511 566-1096
E-Mail:
Investor.Relations@tui.com
Internet:
www.tuigroup.com
ISIN:
DE000TUAG000
WKN:
TUAG00
Börsen:
Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



773393  06.02.2019 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.03.2019 - Mynaric holt sich 11 Millionen Euro von Investor - Kapitalerhöhung
18.03.2019 - Deutsche Wohnen kauft zu - dreistelliger Millionendeal
18.03.2019 - Encavis legt Zahlen für 2018 vor - Umsatz- und Gewinnanstieg
18.03.2019 - Lotto24: Menden wird doch nicht Vorstand
18.03.2019 - Mologen: Das wird knapp - Kapitalerhöhung zu 2,10 Euro je Aktie
18.03.2019 - Wirecard Aktie: Übernahmephantasie nach Worldpay-Deal?
18.03.2019 - Nordex Aktie am Scheideweg: Gelingt der nächste Durchbruch?
18.03.2019 - Katjes: Neue Anleihe? Konzern auf Roadshow
18.03.2019 - Leoni Aktie stürzt weiter ab - das sind die Gründe
18.03.2019 - FinTech Group schiebt flatex weiter in den Fokus


Chartanalysen

18.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Das ist die eigentliche Überraschung bei der Fusions-News!
15.03.2019 - Aareal Bank Aktie: Aufpassen, hier passiert was!
15.03.2019 - Francotyp-Postalia Aktie: Das wird spannend!
15.03.2019 - Commerzbank Aktie: Die Ruhe vor dem nächsten Ausbruch!
15.03.2019 - Wirecard Aktie: Es ist an der Zeit, dass vom Unternehmen Klarheit geschaffen wird!
14.03.2019 - Wirecard Aktie: Absturz auf 86 Euro oder Erholungshausse - wie geht es weiter?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Absturz Richtung 2 Euro möglich?
14.03.2019 - Evotec Aktie: Schafft der Aktienkurs den heiß ersehnten Sprung?
14.03.2019 - Medigene Aktie: Alarmierender Zustand?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Droht der nächste Kurssturz?


Analystenschätzungen

18.03.2019 - Lufthansa Aktie: Kleiner Kursrutsch oder deutliches Kursplus voraus?
18.03.2019 - K+S Aktie: Ein gelungener Start
15.03.2019 - Mensch und Maschine: Ist die Prognose zu konservativ?
15.03.2019 - Wirecard: Löst dies eine Lawine aus?
15.03.2019 - Nabaltec: Feedback zur Roadshow
15.03.2019 - publity: Zahlen stützen das Rating
15.03.2019 - Aroundtown: Starkes Wachstum
15.03.2019 - K+S: Die nächste positive Stimme
15.03.2019 - RWE: 3 Euro Aufschlag
15.03.2019 - Dürr: Erwartungen werden übertroffen


Kolumnen

18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne
18.03.2019 - Apple Aktie: Bullen legen nach - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX 30: Kleiner Funke, großes Feuer? - Donner & Reuschel Kolumne
15.03.2019 - Brexit, der Tragödie zweiter Akt: Im Fegefeuer der Eitelkeiten - Nord LB Kolumne
15.03.2019 - EUR/USD: In schwierigem Terrain - UBS Kolumne
15.03.2019 - DAX: Im Clinch mit dem Widerstand - UBS Kolumne
15.03.2019 - Versicherungen: 2018 war eines der teuersten der letzten 20 Jahre - Commerzbank Kolumne
15.03.2019 - Brexit: Britisches Parlament stimmt einer Verlängerung der Austrittsfrist zu - VP Bank Kolumne
15.03.2019 - DAX 30: Hexensabbat an der EUREX, Zirkus im britischen Parlament - Donner & Reuschel Kolumne
14.03.2019 - Allianz Aktie: Ein echter Überflieger - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR