DGAP-News: Lloyd Fonds Aktiengesellschaft: Substantielle Ergebnisbeiträge durch zwei erfolgreiche Immobilientransaktionen bei der Lloyd Fonds AG

Nachricht vom 10.01.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Lloyd Fonds Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Fonds/Immobilien

Lloyd Fonds Aktiengesellschaft: Substantielle Ergebnisbeiträge durch zwei erfolgreiche Immobilientransaktionen bei der Lloyd Fonds AG
10.01.2019 / 15:18


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Substantielle Ergebnisbeiträge durch zwei erfolgreiche Immobilientransaktionen bei der Lloyd Fonds AG

- Verkauf einer Büroimmobilie in Eindhoven sowie eines Hotels in Hamburg und auf Sylt aus Bestandsfonds unterstreicht Immobilienexpertise der Lloyd Fonds AG

- Anleger erhalten Vermögensmehrung zwischen 10 und 11,5 Prozent p. a. vor Steuern

- Bestandsgeschäft der Lloyd Fonds AG mit geschlossenen Fonds unterstützt die Neuausrichtung zum aktiven Assetmanager und Vermögensverwalter

Hamburg, 10. Januar 2019. Die Lloyd Fonds AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A12UP29) beendete das Geschäftsjahr 2018 mit zwei erfolgreichen Immobilientransaktionen. Der börsennotierte Vermögensverwalter verkaufte eine Büroimmobilie in Eindhoven des Immobilienfonds "Holland Eindhoven" und zwei Hotelimmobilien in Hamburg und auf Sylt des Fonds "Businesshotel Hamburg/Ferienhotel Sylt" jeweils an institutionelle Investoren.

Verkauf unterstreicht Immobilienexpertise der Lloyd Fonds AG

Die Lloyd Fonds AG hatte den Immobilienfonds "Holland Eindhoven" im Jahr 2009 aufgelegt. Dem Fonds gehört eine langfristig an eine Krankenversicherung vermietete Büroimmobilie in zentraler Lage in Eindhoven (Niederlande).

Darüber hinaus setzte die Lloyd Fonds AG mit dem Verkauf zweier Hotels des Immobilienfonds "Businesshotel Hamburg/Ferienhotel Sylt" ihre erfolgreiche Serie von Hoteltransaktionen fort. Der im Jahr 2007 aufgelegte Immobilienfonds investierte in ein von der Lindner Hotel Gruppe betriebenes 4-Sterne-Hotel in der Hamburger Innenstadt sowie in das von der TUI AG betriebene "Dorfhotel Sylt", eine 4-Sterne-Appartement-Hotelanlage. Bereits in 2016 und 2017 konnten u. a. Hotelimmobilien an die Motel One-Gruppe erfolgreich für Anleger und die Lloyd Fonds AG veräußert werden. Insgesamt hat das Immobilienteam der Lloyd Fonds AG in den letzten drei Jahren Immobilientransaktionen und Vermittlungen im Gesamtwert von rund 345 Mio. EUR durchgeführt.

Anleger erzielen überdurchschnittliche Rendite

Durch den erfolgreichen Verkauf der Büroimmobilien in Eindhoven erhalten die Anleger zusammen mit den bisher geleisteten sowie noch auszuzahlenden Auszahlungen in Höhe von insgesamt 54 Prozent einen Kapitalrückfluss vor Steuern in Höhe von rund 190 Prozent. Bezogen auf die Laufzeit von knapp neun Jahren ergibt dies eine jährliche Vermögensmehrung von circa 10 Prozent.

Sehr gute Ergebnisse aus dem Verkauf der beiden Hotels erzielen auch die Anleger des Immobilienfonds "Businesshotel Hamburg/Ferienhotel Sylt". Zusammen mit den bisher erhaltenen und noch auszuzahlenden Auszahlungen in Höhe von insgesamt rund 60,5 Prozent ergibt sich ein Kapitalrückfluss vor Steuern in Höhe von rund 227,4 Prozent. Bezogen auf die Laufzeit von knapp elf Jahren ergibt dies eine jährliche Vermögensmehrung von über 11 Prozent.

"Der erzielte Verkaufspreis der beiden Hotels ist ein eindrucksvoller Beleg unseres professionellen Assetmanagements sowie unserer sehr guten Kontakte zu institutionellen Investoren. Für unsere Fondsanleger konnten wir damit ein sehr gutes Ergebnis erreichen", sagt Jochen Sturtzkopf, CSO der Lloyd Fonds AG."

Substantielle Ergebnisbeiträge für Lloyd Fonds AG; mittelfristig weitere Ergebnisbeiträge aus Management des Bestandsportfolios

Durch die vereinbarte Erfolgsbeteiligung mit den Fonds profitiert die Lloyd Fonds AG von den Immobilienverkäufen. Dazu führt Klaus M. Pinter, CFO der Lloyd Fonds AG aus: "Die Lloyd Fonds AG ist mittelbar über Provisionen und Erfolgsbeteiligungen am Ergebnis der Fonds beteiligt. Wir erzielen aus diesen Verkäufen einen substantiellen Ergebnisbeitrag, der zum größten Teil im Geschäftsjahr 2019 anfallen wird. Eine Win-Win-Situation für unsere Anleger und unser Unternehmen."

Im aktuellen Bestandsgeschäft managt die Lloyd Fonds AG gemeinsam mit ihren Partnern ein Portfolio aus Schiffs- und Immobilienfonds sowie Fonds in weiteren Assetklassen. Die Lloyd Fonds AG erwartet aus dem planmäßigen Auslaufen der Fonds insbesondere in den Jahren 2019 und 2020 weitere wesentliche Ergebnisbeiträge aus Dienstleistungsgebühren und Erfolgsbeteiligungen aus dem Management dieses Portfolios. Die Immobilientransaktionen unterstreichen eindrucksvoll die langjährige Assetexpertise der Lloyd Fonds AG im Management dieses Bestandsportfolios und werden auch weiterhin ein Teil des Geschäftsmodells und der Strategie 2019+ des aktiven Assetmanagers sein.

Über die Lloyd Fonds AG:

Die Lloyd Fonds AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A12UP29) positioniert sich als börsennotierter, bankenunabhängiger Vermögensverwalter und aktiver Assetmanager. Das Geschäftsmodell der Lloyd Fonds AG stützt sich auf drei Säulen: die LF-Linie, das LF-System und die LF-Vermögen. In der LF-Linie bietet Lloyd Fonds Publikumsfonds mit aktivem Asset-Management an. Das LF-System stellt Kunden eine durch ein digitales Portfolio-Management optimierte Vermögensverwaltung zur Verfügung. Schwerpunkt der Säule LF-Vermögen ist eine individuelle, direkte Vermögensverwaltung für wohlhabende und institutionelle Kunden sowie Family Offices. In der Säule LF-Vermögen konnte Ende des Jahres 2018 der Kauf von 90 Prozent der Anteile an der Lange Assets & Consulting GmbH mit 350 Mio. EUR Assets under Management verkündet werden. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter den üblichen Vorbehalten und der Zustimmung der BaFin. Zum Gesellschafterkreis gehören die Herren Thomas Lange, Axel Sven Springer, Oliver Heine und John Jahr jr. aus Hamburg.
Kontakt:
Hendrik Duncker
IR/PR
Lloyd Fonds AG
Amelungstraße 8-10
20354 Hamburg
Tel: +49-40-325678-145
Fax: +49-40-325678-99
Mail: ir@lloydfonds.de











10.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Lloyd Fonds Aktiengesellschaft

Amelungstr. 8-10

20354 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 32 56 78-0
Fax:
+49 (0)40 32 56 78-99
E-Mail:
info@lloydfonds.de
Internet:
www.lloydfonds.de
ISIN:
DE000A12UP29
WKN:
A12UP2
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




765127  10.01.2019 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR