DGAP-News: TLG IMMOBILIEN kündigt signifikante Aufwertung des Immobilienportfolios an - Gesamtwert wird EUR 4 Mrd. überschreiten

Nachricht vom 14.12.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Immobilien/Vorläufiges Ergebnis

TLG IMMOBILIEN kündigt signifikante Aufwertung des Immobilienportfolios an - Gesamtwert wird EUR 4 Mrd. überschreiten
14.12.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
TLG IMMOBILIEN kündigt signifikante Aufwertung des Immobilienportfolios an - Gesamtwert wird EUR 4 Mrd. überschreiten

 

- Aufwertung für das zweite Halbjahr 2018 in einer Spanne von EUR 370 Mio. bis EUR 400 Mio.

- Gesamtwert des Portfolios wird per 31. Dezember 2018 EUR 4 Mrd. überschreiten

- Haupttreiber der Aufwertung ist das Berlin-Portfolio mit rd. 80 % Anteil

- Aktives Asset Management mit exzellenten Ergebnissen

- Positive Auswirkungen auf bereinigten EPRA NAV und Net LTV

Berlin, 14. Dezember 2018 - Die TLG IMMOBILIEN AG (DE000A12B8Z4) hat am Dienstag, den 11. Dezember 2018, ad hoc mit Eintreffen der vorläufigen Bewertungsergebnisse die Aufwertung ihres Immobilienbestandes zum 31. Dezember 2018 gemeldet (Link zur Meldung). Nach erster Prüfung des vorläufigen Bewertungsergebnisses können dazu nunmehr folgende Details mitgeteilt werden:

Der Wert des Immobilienportfolios stieg zunächst zum 30. Juni 2018 durch Bewertungszuwächse und Objektzukäufe im ersten Halbjahr 2018 um 7,8 % auf rd. EUR 3,67 Mrd. Im zweiten Halbjahr 2018 wird nun von einer Marktwertanpassung zwischen EUR 370 Mio. und EUR 400 Mio. gegenüber dem Marktwert zum 30. Juni 2018 (ohne Berücksichtigung von An- und Verkäufen im zweiten Halbjahr 2018) ausgegangen. Der Gesamtwert des Immobilienportfolios wird damit per 31. Dezember 2018 unter Berücksichtigung von An- und Verkäufen rd. EUR 4,1 Mrd. betragen. Auf Basis des bereinigten EPRA Net Asset Value (bereinigten EPRA NAV) je Aktie per 30. September 2018 in Höhe von EUR 22,46 ergibt sich damit ein pro-forma bereinigter EPRA NAV je Aktie von rd. EUR 25,80 bis EUR 26,10. Der gesamte Immobilienbestand der TLG IMMOBILIEN ist mit dem 18,1-Fachen der annualisierten Nettokaltmiete von EUR 226 Mio. bzw. einer Mietrendite von 5,5 % bewertet. Diese Bewertung teilt sich im Wesentlichen in eine Büromietrendite von 4,7 % und eine Einzelhandelsmietrendite von 6,6 % auf.

Die Gesellschaft profitiert in der Bewertung derzeit von ihrem Immobilienportfolio in stark wachsenden Märkten wie Berlin, der Region Rhein/Main, Dresden und Leipzig sowie von der hohen Nachfrage bei gleichzeitig anhaltender Angebotsknappheit im Segment der Büroimmobilien. Dies führt zu einem anhaltenden Anstieg der Marktmieten und Yield-Compression. Durch stetiges, aktives Asset Management ist die TLG IMMOBILIEN hier in der Lage, die aktuellen Marktchancen zu nutzen und mit unverändertem Fokus auf das Mietergebnis signifikante Werte zu schaffen. Beispielhaft sind hier die im Jahresverlauf kommunizierten großvolumigen Mietvertragsabschlüsse in Dresden (Mietvertrag über rd. 18.000 m² Bürofläche mit der Stadt Dresden) und Berlin (Anschlussvermietung für rd. 15.000 m² Bürofläche in Berlin), aber auch kleinere Neu- und Anschlussvermietungserfolge im gesamten Portfolio.

Darüber hinaus plant die TLG IMMOBILIEN künftig noch stärker in die Wertigkeit und Qualität ihres bestehenden Immobilienportfolios zu investieren. Dazu werden derzeit alle Grundstücke und Gebäude auf Neu- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Hinblick auf signifikante Entwicklungspotenziale analysiert. Diese können unter anderem die Aufstockung von Einzelhandelsobjekten zur ergänzenden Büronutzung, bspw. in Berlin, umfassen. Es gehören aber auch Großprojekte, wie die Mitte Oktober 2018 kommunizierten Pläne zur Erweiterung am Standort Berlin-Alexanderplatz, dazu. Allein für diese Liegenschaft an einem der bekanntesten und gefragtesten Plätze Deutschlands wird ein zusätzliches Flächenpotenzial von rd. 100.000 m² erwartet. Diese noch zu hebenden Potenziale im Portfolio sind in den aktuellen Bewertungsergebnissen erst in sehr geringem Umfang berücksichtigt.

Die maßgeblichen Aufwertungen im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen mit rd. EUR 250 Mio. in der Assetklasse der Büroimmobilien und hier in erster Linie in Berlin. Aber auch an anderen Standorten, wie in der Region Rhein/Main, in Dresden oder Leipzig, konnten aufgrund der positiven Entwicklung Aufwertungen vorgenommen werden.

"Wir nehmen eine den derzeit sehr guten Marktkonditionen entsprechende Bewertung zum Jahresende vor. Neben dem Anstieg des bereinigten EPRA NAV pro Aktie auf rd. EUR 26 ergeben sich durch die Aufwertung auch neue Finanzierungsspielräume durch einen auf rd. 35 % absinkenden Net LTV", so Gerald Klinck, CFO der TLG IMMOBILIEN.

"Zudem wollen wir auch künftig konsequent die vorhandenen Potenziale im Immobilienbestand durch aktives Asset Management heben und damit weitere Wertbeiträge leisten, um die erfolgreiche Entwicklung der Gesellschaft weiter voranzutreiben", ergänzt Jürgen Overath, COO der TLG IMMOBILIEN. "Wir prüfen derzeit alle bestehenden Gebäude und Grundstücke auf weiteres Entwicklungspotenzial und planen dieses künftig zu heben. Auch führen wir den Ankauf passender Immobilien und den Verkauf strategisch nicht relevanter Objekte weiter fort."

 

WEBCAST ZU DEN VORLÄUFIGEN BEWERTUNGSERGEBNISSEN

Freitag, 14. Dezember 2018
10.30 Uhr (CET)
Zum Webcast: www.tlg.de

KONTAKT

Christoph Wilhelm
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2470 6355
E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven Annutsch
Investor Relations
Telefon: +49 30 2470 6089
E-Mail: sven.annutsch@tlg.de

 

ÜBER DIE TLG IMMOBILIEN AG

Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG ist ein führendes Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Deutschland und steht seit mehr als 25 Jahren für Immobilienkompetenz. Die TLG IMMOBILIEN AG erzielt stabile Mieteinnahmen, verfügt über einen niedrigen Leerstand und eine sehr gute Gebäudesubstanz sowie hohe Marktexpertise durch ihre Mitarbeiter vor Ort. Als aktiver Portfolio Manager ist die TLG IMMOBILIEN AG ein Gewerbeimmobilienspezialist für Büro- und Einzelhandelsimmobilien: Sie bewirtschaftet in ihrem hochwertigen Bestand schwerpunktmäßig Büroimmobilien in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus verfügt die Gesellschaft über ein regional diversifiziertes Portfolio an Einzelhandelsimmobilien in hoch frequentierten Mikrolagen. Es zählen weiterhin insgesamt sieben Hotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock zu ihrem Portfolio. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen und langfristige Miet- bzw. Pachtverträge aus.

Zum 30. September 2018 betrug der Immobilienwert EUR 3,7 Mrd. Der EPRA Net Asset Value je Aktie lag bei EUR 23,58 zum Stichtag.

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements der TLG IMMOBILIEN AG nach bestem Wissen erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der TLG IMMOBILIEN AG wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden. In Anbetracht dessen sollten Personen, in deren Besitz diese Veröffentlichung gelangt, nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die TLG IMMOBILIEN AG übernimmt keine Haftung oder Gewähr für solche zukunftsgerichteten Aussagen und wird sie nicht an künftige Ergebnisse und Entwicklungen anpassen.












14.12.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
TLG IMMOBILIEN AG

Hausvogteiplatz 12

10117 Berlin


Deutschland
Telefon:
030 - 2470 - 50
Fax:
030 - 2470 - 7337
E-Mail:
ir@tlg.de
Internet:
www.tlg.de
ISIN:
DE000A12B8Z4
WKN:
A12B8Z
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




758171  14.12.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR