Senvion unterzeichnet 48 MW-Aufträge für 3.XM-Serie in europäischen Kernmärkten

Nachricht vom 12.12.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 12.12.2018 / 08:00

Senvion unterzeichnet 48 MW-Aufträge für 3.XM-Serie in europäischen Kernmärkten

Hamburg/Courbevoie: Senvion hat im vierten Quartal 2018 mehrere Verträge für modulare Turbinen der 3.XM-Serie mit einer Gesamtleistung von 47.5 Megawatt (MW) in Belgien, Frankreich und Portugal unterzeichnet.

Zu den Verträgen, die Senvion in Belgien abschließen konnte, gehören unter anderem Vereinbarungen mit EDF Luminus für den Windpark Sint Gillis Waas und mit Eoly für den Windpark Rebaix. Die Aufträge für die belgischen Windparks umfassen insgesamt vier Windturbinen der Typen 3.4M104 und 3.4M114. Installation und Inbetriebnahme sind für den Sommer 2019 vorgesehen.

In Frankreich und Portugal hat Senvion Verträge mit zwei Neukunden unterzeichnet, der ?EZ Gruppe, einem integrierten Stromproduzenten mit Hauptsitz in der Tschechischen Republik, und EKZ, den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich. Die ?EZ Gruppe errichtet gemeinsam mit ABO Wind den französischen Windpark Aschère-le-Marché in der Region Centre - Val de Loire. Dort werden in der zweiten Jahreshälfte 2019 vier Senvion 3.4M114 Turbinen mit unterschiedlichen Nabenhöhen - 79 Meter und 93 Meter - installiert und in Betrieb genommen. Zudem liefert Senvion sechs 3.4M122 Turbinen mit einer Nabenhöhe von 119 Metern für das 20,4 MW Projekt Marvila II in der portugiesischen Region Leiria, das durch EKZ betrieben wird. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2019 geplant.

Darüber hinaus konnte Senvion mehrere Serviceverträge abschließen. So wurde Senvion beauftragt, über eine Laufzeit von 15 Jahren mit Verlängerungsoption auf bis zu 25 Jahre den Service für den Marvila Windpark zu übernehmen. Weitere Servicevereinbarungen wurden mit dem Windpark von EDF Luminus über 20 Jahre und mit den Windparks Rebaix und Aschère-le-Marché über 15 Jahre mit Option einer Verlängerung auf bis zu 20 Jahre geschlossen.

Olivier Perot, Managing Director von Senvion Europe South, erklärt: "Diese Projekte belegen eindrucksvoll, dass unser modulares Turbinenportfolio einen echten Wettbewerbsvorteil bietet und Windenergie mit niedrigen Stromgestehungskosten (LCoE) liefert. Senvions 3.XM Plattform mit unterschiedlichen Rotorblattlängen und Nabenhöhen kann an Standorten mit unterschiedlichsten Bedingungen integriert werden. Unser modularer Ansatz wird insbesondere auch von Kunden mit vielfältigen Profilen geschätzt. Das zeigen die Verträge, die wir mit neuen Kunden wie der ?EZ Gruppe und EKZ abschließen konnten. Ein effizientes Produktportfolio und maßgeschneiderte Kundenlösungen sind die Grundlage für Senvion, um in unseren Kernmärkten weiter zu wachsen."

Über Senvion:
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort - mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,33 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden hauptsächlich in den Senvion TechCentern in Osterrönfeld und Bangalore konstruiert und in den deutschen und portugiesischen Werken in Bremerhaven, Vagos und Oliveira de Frades sowie in ?ory-Warszowice, Polen und Baramati, Indien gefertigt. Mit rund 4.000 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 7.900 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Spanien, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien, Chile oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

 

Vice President Capital Markets and Public Relations
Dhaval Vakil
Tel.: +44 20 3859 3664
Mobil: +44 7788 390 185
E-Mail: dhaval.vakil@senvion.comCommunication and Marketing Manager
Delphine Hochepot
Tel.: +33 (0)1 41 38 17 59
Mobil: +33 (0)6 46 16 12 25
E-Mail: delphine.hochepot@senvion.com

 

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A.
12.12.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Senvion S.A.

46a, avenue John F. Kennedy

L-1855 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+352 26 00 5305
Fax:
+352 26 00 5301
E-Mail:
press@senvion.com
Internet:
www.senvion.com
ISIN:
LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN:
A2AFKW
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin, Börse Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


756845  12.12.2018 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR