niiio finance group AG: Wachstum braucht Platz und die richtige Umgebung - Neue, größere Büroräume für die niiio finance group AG

Nachricht vom 04.12.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 04.12.2018 / 14:00

Wachstum braucht Platz und die richtige Umgebung
Neue, größere Büroräume für die niiio finance group AG

Görlitz, 04.12.2018

In den vergangenen Wochen ist es bei der die niiio finance group AG in Dresden zu eng geworden. Während Projektmanager und Entwickler Softwarelösungen für die niiio-Kunden intensiv vorantreiben und weiterentwickeln, fand sich für die Mitarbeiter kaum noch ein freier Platz in den bisherigen Büroräumen in Dresden. "Das ging so wirklich nicht weiter. Wer so entschieden wächst wie wir, braucht auch flexible und erweiterbare Büroräume", so Johann Horch, CEO der niiio finance group AG. Nach monatelanger Suche hat man nun neue Büroflächen in der in der sächsischen Landeshauptstadt gefunden. Die ersten Umzugskisten werden bereits gepackt.
Das "Atrium am Rosengarten" ist ein Büro- und Verwaltungsgebäude im Zentrum von Dresden. Im Stadtteil Dresden- Neustadt bieten die neuen Räumlichkeiten dem wachsenden FinTech Unternehmen über 400 Quadratmeter Bürofläche. Das 1995 erbaute Gebäude befindet sich in Elblage und liegt in unmittelbarer Nähe zum Regierungsviertel, der Staatskanzlei und den Ministerien. "Der neue Standort "Atrium am Rosengarten" ist verkehrstechnisch sehr gut angebunden, und wir haben zudem die Möglichkeit, die neuen Räume nach unseren eigenen Vorstellungen zu gestalten", erklärt CEO Johann Horch.

Mit dem Umzug in das neue Gebäude wird das Unternehmen für seine Mitarbeiter moderne Arbeitsplätze schaffen. "Für unsere Mitarbeiter entwickeln wir ein modernes Raumkonzept. Wir haben mehrere Besprechungsräume sowie Sitzecken geschaffen, in denen flexibel gearbeitet werden kann", so Vorstand Axel Apfelbacher.

Der Umzug hat natürlich auch Vorteile für die Kunden. "An unserem neuen Standort in Dresden werden wir künftig auch Seminare für Kunden inhouse abhalten können. Workshops Tür an Tür mit den Projektmanagern und Entwicklern. Das sind wirklich kurze Wege und flache Hierarchien", ergänzt Vorstand Kris Grgurevic. "Die neuen Flächen bieten Platz für Kunden und Mitarbeiter zum Netzwerken, sich austauschen und um neue Ideen auf den Weg bringen."

 

Über niiio finance group AG:

Digitale Dienste für die digitale Zukunft des Bankings - darauf ist die niiio finance group AG spezialisiert. Neben dem Robo-Advisor gehören auch eine Community-Plattform und API-Banking-Tools dazu, ebenso maßgeschneiderte Beratungs- und Entwicklungsleistungen und Betriebsmodelle. Die Software-Schmiede versteht sich als Lösungspartner für Banken und Finanzdienstleister. Die hochwertigen Plug-and-Play-Angebote sind nutzerfreundlich und individuell anpassbar - und helfen, Kosten drastisch zu senken und Wettbewerbsvorteile zu realisieren.

Mehr unter:

- Website niiio finance group AG: www.niiio.finance

Kontakt:
niiio finance group AG
Johann Horch, Vorstand
Elisabethstr. 42/43, 02826 Görlitz
Tel.: +49 35 81 - 374 99 - 0
E-Mail: johann.horch@niiio.finance


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: niiio finance group AG
04.12.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
niiio finance group AG

Elisabethstraße 42/43

02826 Görlitz


Deutschland
Telefon:
035813749911
Fax:
035813749911
E-Mail:
info@niiio.finance
Internet:
www.niiio.finance
ISIN:
DE000A2G8332
WKN:
A2G833
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


754259  04.12.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

08.12.2018 - Fresenius setzt sich gegen Akorn durch
08.12.2018 - Elmos Semiconductor: 21 Millionen Euro für Aktienrückkauf
08.12.2018 - BASF: Gewinnwarnung für 2018 - Aktie unter Druck
07.12.2018 - Gerry Weber meldet operativ einen dreistelligen Millionenverlust
07.12.2018 - DCI hält Wort bei der Content Factory 1 GmbH
07.12.2018 - Morphosys: Guselkumab bleibt eine Quelle guter News
07.12.2018 - Black Pearl Digital: Montag ist Stichtag
07.12.2018 - Medigene Aktie: Die Bären in der Falle?
07.12.2018 - Wirecard Aktie: Keine guten Nachrichten - trotz Kursanstieg
07.12.2018 - windeln.de: Entscheidende Tage im Januar


Chartanalysen

07.12.2018 - Medigene Aktie: Die Bären in der Falle?
07.12.2018 - Wirecard Aktie: Keine guten Nachrichten - trotz Kursanstieg
07.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Hier entwickeln sich interessante Dinge!
07.12.2018 - Evotec Aktie erholt sich vom Schock-Tag - neue Phantasie
07.12.2018 - BASF Aktie: Erholung deutet sich an - die Wende?
07.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hoffnung kommt auf!
07.12.2018 - Commerzbank Aktie: Wo ebbt die Verkaufswelle ab?
06.12.2018 - Paion Aktie: Gelingt die Wende an dieser Chartmarke?
06.12.2018 - Evotec Aktie: Erste Signale der Entspannung, aber…
06.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Selloff vorüber, oder was kommt hier noch?


Analystenschätzungen

07.12.2018 - Fresenius: Völlige Uneinigkeit bei den Experten
07.12.2018 - Daimler: Achtung - Kursziel liegt unter dem Kurs der Aktie
07.12.2018 - Fresenius: Ein deutliches Kaufvotum für die Aktie
07.12.2018 - ThyssenKrupp: Ein deutliches Minus
07.12.2018 - Fresenius: Analysten bleiben relativ gelassen
07.12.2018 - Fresenius Medical Care: Prognose bringt Kurs unter Druck
07.12.2018 - SAP: Erster Blick auf die Quartalszahlen
07.12.2018 - Leoni: Deutliche Abstufung der Aktie
07.12.2018 - Volkswagen: Positive Entwicklung
06.12.2018 - Hella: Im Wachstumsmodus


Kolumnen

07.12.2018 - Spotanalyse USA: Arbeitsmarktbericht für den November - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - Forex - EUR/USD: Wieder in der Zwickmühle - UBS Kolumne
07.12.2018 - DAX: Massiver Einbruch belastet schwer - UBS Kolumne
07.12.2018 - Auftragseingänge: Deutliche Erholung gegenüber dem Tiefpunkt im Sommer - Commerzbank Kolumne
07.12.2018 - Deutschland: Industrieproduktion enttäuscht im Oktober - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - DAX: Wunden lecken, aber die Entzündung bleibt - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2018 - USA: ISM PMI Non-Manufacturing auf gefährlich hohem Niveau - Nord LB Kolumne
06.12.2018 - Deutschland: Die Krise fällt aus - VP Bank Kolumne
06.12.2018 - EM-Aktien mit Outperformance im November 2018 - neues Votum: Neutral - Commerzbank Kolumne
06.12.2018 - Apple Aktie: Abwärtstrend noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR