niiio finance group AG: Wachstum braucht Platz und die richtige Umgebung - Neue, größere Büroräume für die niiio finance group AG

Nachricht vom 04.12.201804.12.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 04.12.2018 / 14:00

Wachstum braucht Platz und die richtige Umgebung
Neue, größere Büroräume für die niiio finance group AG

Görlitz, 04.12.2018

In den vergangenen Wochen ist es bei der die niiio finance group AG in Dresden zu eng geworden. Während Projektmanager und Entwickler Softwarelösungen für die niiio-Kunden intensiv vorantreiben und weiterentwickeln, fand sich für die Mitarbeiter kaum noch ein freier Platz in den bisherigen Büroräumen in Dresden. "Das ging so wirklich nicht weiter. Wer so entschieden wächst wie wir, braucht auch flexible und erweiterbare Büroräume", so Johann Horch, CEO der niiio finance group AG. Nach monatelanger Suche hat man nun neue Büroflächen in der in der sächsischen Landeshauptstadt gefunden. Die ersten Umzugskisten werden bereits gepackt.
Das "Atrium am Rosengarten" ist ein Büro- und Verwaltungsgebäude im Zentrum von Dresden. Im Stadtteil Dresden- Neustadt bieten die neuen Räumlichkeiten dem wachsenden FinTech Unternehmen über 400 Quadratmeter Bürofläche. Das 1995 erbaute Gebäude befindet sich in Elblage und liegt in unmittelbarer Nähe zum Regierungsviertel, der Staatskanzlei und den Ministerien. "Der neue Standort "Atrium am Rosengarten" ist verkehrstechnisch sehr gut angebunden, und wir haben zudem die Möglichkeit, die neuen Räume nach unseren eigenen Vorstellungen zu gestalten", erklärt CEO Johann Horch.

Mit dem Umzug in das neue Gebäude wird das Unternehmen für seine Mitarbeiter moderne Arbeitsplätze schaffen. "Für unsere Mitarbeiter entwickeln wir ein modernes Raumkonzept. Wir haben mehrere Besprechungsräume sowie Sitzecken geschaffen, in denen flexibel gearbeitet werden kann", so Vorstand Axel Apfelbacher.

Der Umzug hat natürlich auch Vorteile für die Kunden. "An unserem neuen Standort in Dresden werden wir künftig auch Seminare für Kunden inhouse abhalten können. Workshops Tür an Tür mit den Projektmanagern und Entwicklern. Das sind wirklich kurze Wege und flache Hierarchien", ergänzt Vorstand Kris Grgurevic. "Die neuen Flächen bieten Platz für Kunden und Mitarbeiter zum Netzwerken, sich austauschen und um neue Ideen auf den Weg bringen."

 

Über niiio finance group AG:

Digitale Dienste für die digitale Zukunft des Bankings - darauf ist die niiio finance group AG spezialisiert. Neben dem Robo-Advisor gehören auch eine Community-Plattform und API-Banking-Tools dazu, ebenso maßgeschneiderte Beratungs- und Entwicklungsleistungen und Betriebsmodelle. Die Software-Schmiede versteht sich als Lösungspartner für Banken und Finanzdienstleister. Die hochwertigen Plug-and-Play-Angebote sind nutzerfreundlich und individuell anpassbar - und helfen, Kosten drastisch zu senken und Wettbewerbsvorteile zu realisieren.

Mehr unter:

- Website niiio finance group AG: www.niiio.finance

Kontakt:
niiio finance group AG
Johann Horch, Vorstand
Elisabethstr. 42/43, 02826 Görlitz
Tel.: +49 35 81 - 374 99 - 0
E-Mail: johann.horch@niiio.finance


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: niiio finance group AG
04.12.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
niiio finance group AG

Elisabethstraße 42/43

02826 Görlitz


Deutschland
Telefon:
035813749911
Fax:
035813749911
E-Mail:
info@niiio.finance
Internet:
www.niiio.finance
ISIN:
DE000A2G8332
WKN:
A2G833
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


754259  04.12.2018 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern
22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR