Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-Adhoc: Lloyd Fonds AG beschließt den Abschluss eines Einbringungsvertrages und einer Sachkapitalerhöhung zum Erwerb der Lange Assets & Consulting GmbH

Nachricht vom 04.12.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Lloyd Fonds Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Ankauf/Fusionen & Übernahmen

Lloyd Fonds AG beschließt den Abschluss eines Einbringungsvertrages und einer Sachkapitalerhöhung zum Erwerb der Lange Assets & Consulting GmbH
04.12.2018 / 12:16 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Lloyd Fonds AG beschließt den Abschluss eines Einbringungsvertrages und einer Sachkapitalerhöhung zum Erwerb der Lange Assets & Consulting GmbH

Hamburg, 4. Dezember 2018. Die Lloyd Fonds AG ("Gesellschaft") hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates der Gesellschaft beschlossen, mit der Lange Assets & Consulting GmbH ("Zielgesellschaft") sowie deren Gesellschaftern einen Vertrag über (i) die Einbringung von 90 Prozent der Geschäftsanteile an der Zielgesellschaft in die Gesellschaft im Wege einer gemischten Sacheinlage gegen Ausgabe neuer Aktien an der Gesellschaft und Zahlung einer zusätzlichen Barvergütung sowie (ii) die Einräumung eines Optionsrechts zum 1. Januar 2024 betreffend die verbleibenden 10 Prozent der Geschäftsanteile zu schließen ("Einbringungsvertrag").

Die Transaktion ist Teil der Umsetzung der Strategie 2019+, mit der die Gesellschaft ihre Kompetenz in der Vermögensverwaltung für wohlhabende private und institutionelle Kunden sowie Family Offices aufbauen möchte.

Die Gesellschaft erwartet, dass die Gesamtgegenleistung bestehend aus der Summe des Werts der neuen Aktien und der Barvergütung im oberen einstelligen Millionen-Euro-Bereich liegen wird, wobei im Einbringungsvertrag eine Untergrenze von insgesamt 4,5 Mio. EUR vorgesehen ist.

Der Vollzug des Einbringungsvertrages wird aufgrund von Vollzugsbedingungen, unter anderem dem Abschluss eines Inhaberkontrollverfahrens nach § 2c KWG ohne Untersagung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, frühestens am 31. März 2019 erfolgen, wobei als wirtschaftlicher Stichtag der 1. Januar 2019 vorgesehen ist.

Im Zusammenhang mit dem Einbringungsvertrag hat der Vorstand der Gesellschaft heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage beschlossen. Unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2018 gemäß § 4 der Satzung soll unter Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre das Grundkapital der Lloyd Fonds AG durch Ausgabe von 193.608 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien von 10.072.306,00 EUR auf 10.265.914,00 EUR erhöht werden. Der Gesamtausgabebetrag der neuen Aktien beträgt 1.000.004,6808 EUR. Dies entspricht einem Wert je Aktie von 5,1651 EUR. Zur Zeichnung und Übernahme der neuen Aktien wurden die Gesellschafter der Zielgesellschaft zugelassen. Die Zeichner haben als Sacheinlage Geschäftsanteile an der Zielgesellschaft gemäß den näheren Vorgaben und Bedingungen des Einbringungsvertrages im Wege einer gemischten Sacheinlage in die Gesellschaft einzubringen.

Über die Lloyd Fonds AG:

Die Lloyd Fonds AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A12UP29) positioniert sich als börsennotierter, bankenunabhängiger Vermögensverwalter. Das Geschäftsmodell der Lloyd Fonds AG stützt sich auf drei Säulen: die LF-Linie, das LF-System und die LF-Vermögen. Die LF-Linie besteht aus Lloyd Fonds-Publikumsfonds mit aktivem Asset-Management. Das LF-System stellt Kunden eine durch ein digitales Portfolio-Management optimierte Vermögensverwaltung zur Verfügung. Schwerpunkt der Säule LF-Vermögen ist eine individuelle, direkte Vermögensverwaltung für wohlhabende und institutionelle Kunden sowie Family Offices.

Ziel der Strategie 2019+ ist, dass die Lloyd Fonds AG mittelfristig ein führender Vermögensverwalter in Deutschland wird.
Kontakt:
Hendrik Duncker
IR/PR
Lloyd Fonds AG
Amelungstraße 8-10
20354 Hamburg
Tel: +49-40-325678-145
Fax: +49-40-325678-99
Mail: ir@lloydfonds.de







04.12.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Lloyd Fonds Aktiengesellschaft

Amelungstr. 8-10

20354 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 32 56 78-0
Fax:
+49 (0)40 32 56 78-99
E-Mail:
info@lloydfonds.de
Internet:
www.lloydfonds.de
ISIN:
DE000A12UP29
WKN:
A12UP2
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



754203  04.12.2018 CET/CEST










Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2018 - UniDevice: Noch fehlt es an der Bekanntheit
13.12.2018 - Dr. Hönle: Kurz vor den Zahlen
13.12.2018 - Ekosem-Agrar: Expansion belastet das Ergebnis
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!
13.12.2018 - DCI setzt auf weiteres Wachstum
13.12.2018 - BASF baut Vorstand um - Kandidaten für den Aufsichtsrat
13.12.2018 - Gigaset: Finanzvorstand Mathys geht
13.12.2018 - SNP meldet: Alle Aktien platziert
13.12.2018 - Traumhaus: Eine besondere Premiere
13.12.2018 - RWE will Vorzugsaktien wandeln


Chartanalysen

13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!
13.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Fehlsignal am Morgen!
13.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Der entscheidende Schlag fehlt noch
13.12.2018 - Geely Aktie: Hier tut sich was - Kaufsignale
13.12.2018 - Mutares Aktie: Das eine entscheidende Signal fehlt … noch?
13.12.2018 - BASF Aktie: Interessanter Chart und attraktive Dividendenrendite
13.12.2018 - Steinhoff Aktie: Erholungsrallye könnte weiter gehen, wenn…
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Start der Erholungsrallye?
12.12.2018 - BYD Aktie: Interessante Kaufsignale, aber…
12.12.2018 - Fintech Group Aktie: Geht hier was für die Bullen?


Analystenschätzungen

13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet
13.12.2018 - BASF Aktie: Kursziele sinken, dennoch gibt es Kaufempfehlungen
13.12.2018 - Fresenius Aktie weiter in Turbulenzen - zu tief gefallen?
13.12.2018 - General Electric Aktie: Ist der Boden gefunden?
12.12.2018 - Euromicron Aktie: Hoffnungen für 2019
12.12.2018 - SNP Aktie: Kursziel wird wegen Kapitalerhöhung deutlich gesenkt
12.12.2018 - Fresenius Aktie: Drei interessante Neuigkeiten
12.12.2018 - Infineon Aktie: Langfristig gute Perspektiven


Kolumnen

13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne
13.12.2018 - DAX: Erholung gewinnt an Fahrt - UBS Kolumne
13.12.2018 - Theresa May übersteht das Misstrauensvotum der Tory-Fraktion - VP Bank Kolumne
12.12.2018 - USA: Inflationsrückgang auf 2,2% gibt Vorgeschmack auf nahe Zukunft! - Nord LB Kolumne
12.12.2018 - Grossbritannien: Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR