Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-News: Jahresabschluss 2017: STARAMBA SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2017 auf 12,1 Mio. EUR (+500%); Umsatzziel 2018 leicht über Vorjahresniveau

Nachricht vom 30.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Staramba SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Jahresabschluss 2017: STARAMBA SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2017 auf 12,1 Mio. EUR (+500%); Umsatzziel 2018 leicht über Vorjahresniveau
30.11.2018 / 21:43


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Jahresabschluss 2017: STARAMBA SE mit signifikantem Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2017 auf 12,1 Mio. EUR (+500%); Umsatzziel 2018 leicht über Vorjahresniveau

Berlin, 30. November 2018

Die im General Standard notierte STARAMBA SE (XETRA: 99SC) hat heute ihren Jahresabschluss 2017 veröffentlicht. Die STARAMBA SE (SSE) konnte stark von EUR 2,1 Mio. im Vorjahr auf EUR 12,1 Mio. in 2017 wachsen, was einer Steigerung von rund 500% entspricht und damit die ursprüngliche Umsatzprognose von EUR 10 Mio. übertreffen. STARAMBA blieb jedoch unter der unterjährig angehobenen Prognose von EUR 15,9 Mio. Beim Ergebnis haben Sondereffekte dazu geführt, dass letztendlich ein größtenteils nicht liquiditätswirksamer Jahresfehlbetrag von EUR 43,8 Mio. statt wie geplant EUR 7,0 Mio. ausgewiesen wurde. Der Jahresfehlbetrag ist im Wesentlichen auf die außerplanmäßige Wertberichtigung des in 2016 entstandenen Firmenwertes aus der Verschmelzung zurückzuführen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte sich die SSE als innovativer VR-Experte am Markt positionieren und ihr Image als technologiebasierter Anbieter digitaler Sport- und Entertainment-Merchandiseprodukte bestätigen. Neben der Neufokussierung der Geschäftstätigkeit auf den Virtual Reality-Bereich hat STARAMBA zeitgleich durch die Übernahme der Vermögensgegenstände der Staramba USA Mitte des Jahres 2017 weitere Chancen im digitalen Bereich wahrnehmen können. Mit der Akquisition von Stars wie Paris Hilton und Hulk Hogan als Lizenzpartner, die in der virtuellen Welt des Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces zu finden sind, wurde bereits 2017 eine neue Basis für den VR-Bereich geschaffen. Die Qualität der 3D-INSTAGRAPH(R)-Scanner konnte durch Updates, welche in dem Launch des neuen "Fusion"-Scanners Ende Juni 2017 mündeten, verbessert werden. Darüber hinaus wurde das Scan-Netzwerk über die Einrichtung der Produktlinie "avatar.cloud" neu definiert. Sowohl selbst betriebene Scanner als auch Scanner von Partnern können sich nun dem Netzwerk anschließen und die zahlreichen dort angebotenen Services für sich nutzen. Aufgrund des Wachstums hat STARAMBA seine Mitarbeiterzahl von 31 auf über 70 Mitarbeiter mehr als verdoppelt und die Büroflächen gleichermaßen erweitert.

Die von der Hauptversammlung am 25. Juli 2017 zum Prüfer des Abschlusses des Geschäftsjahres 2017 gewählte und vom Verwaltungsrat beauftragte BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Berlin) hat im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses und Lageberichts die Prüfung aufgrund von Prüfungshemmnissen beendet und am 25. Mai 2018 einen Versagungsvermerk erteilt. Die Abschlussunterlagen, der Prüfungsbericht sowie die Gründe, die zur Versagung des Bestätigungsvermerkes geführt haben, wurden auf der Verwaltungsratssitzung am 25. Mai 2018 ausführlich diskutiert. Es wurden umgehend Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt, um eine Aufstellung und Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2017 zu gewährleisten. Unter anderem wurden namhafte Wirtschaftsprüfer und Anwälte beauftragt, die STARAMBA bei der Klärung der offenen Fragen rechtlich wie inhaltlich zu unterstützen.

STARAMBA hat zusätzlich die Kapazitäten und die Prozesse im Accounting umfassend neu aufgesetzt. Vor diesem Hintergrund wurde bereits im April 2018 der Finanzbereich deutlich besser aufgestellt. Darüber hinaus plant das Unternehmen auch den Verwaltungsrat entsprechend umzugestalten und ausgewiesene Experten für Finanzen und Wirtschaftsprüfung in das oberste Gremium wählen zu lassen.

Der geänderte Jahresabschluss und der geänderte Lagebericht zum 31. Dezember 2017 wurden per 29. November 2018 final aufgestellt und im Rahmen einer Nachtragsprüfung gemäß § 316 Abs. 3 HGB geprüft. Die Prüfung durch die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, führte sodann zu einem erneuten Versagungsvermerk. Der Verwaltungsrat billigte anschließend ohne Gegenstimme den Jahresabschluss 2017 wie aufgestellt.

Das Management und der Verwaltungsrat bewerten die Verzögerung im Jahresabschluss 2017 und den Versagungsvermerk als einen einmaligen Fall, den STARAMBA als noch junges Unternehmen meistern musste.

Zu weiteren Erläuterungen verweisen wir auf die Ausführungen im Jahresabschluss 2017.

Umsatzziel für 2018
Im laufenden Geschäftsjahr 2018 wurde deutlich, dass die Nachfrage nach fotorealistischen 3D Dateien von Menschen, insbesondere von prominenten, stark angezogen hat. Auch bewegen sich immer mehr Unternehmen in das Format der Virtual Reality und honorieren dabei das mit starken Marken aufgewertete Angebot der STARAMBA.spaces. Zum anderen nehmen auch die notwendigen Entwicklungsarbeiten seitens STARAMBA hohe zeitliche und personelle Kapazitäten in Anspruch. STARAMBA muss auch in 2018 weiter wachsen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Kostenseitig ist deshalb für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 mit einem spürbaren Zuwachs der Personalkosten zu rechnen. Zur Finanzierung dieser Kosten hat die STARAMBA SE in 2018 einen Initial Token Sale durchgeführt, dieser bringt dem Unternehmen insgesamt über EUR 18 Mio. Einnahmen. Zusätzlich erwartet das Management Erlöse aus dem 3D und Virtual Reality Geschäft in Höhe von bis zu EUR 4 Mio.

Der vollständige Jahresabschluss der STARAMBA SE steht Ihnen unter https://company.staramba.com/about/investors/publications zur Verfügung.
Staramba SE (ISIN DE000A1K03W5) - General Standard/Regulierter MarktÜber Staramba
Die Staramba SE aus Berlin (XETRA: 99SC) ist ein Virtual-Reality (VR)-Vorreiter mit einzigartiger Hard- und Software-Expertise. Leuchtturmprojekt ist die Entwicklung des weltweit ersten sozialen VR-Netzwerks STARAMBA.spaces: eine neue virtuelle Welt, in der Fans mit internationalen Stars aus Sport, Musik und Entertainment hautnah interagieren können. Fotorealistische Avatare, die es in keiner anderen Plattform gibt, und die Integration von Social-Media-Kanälen machen STARAMBA.spaces zum einmaligen VR-Erlebnis. Mit STARAMBA.Token gibt das Unternehmen eine eigene Kryptowährung für die Plattform heraus. Sie dient als Ingame-Währung und zur vereinfachten Abrechnung von Lizenzen in STARAMBA.spaces. Außerdem hat der VR-Pionier die weltweit umfassendste Datenbank mit fotorealistischen 3D-Modellen von internationalen Top-Stars aufgebaut, die er über seinen eigenen Online-Shop vertreibt. Dazu zählen Fußballer von Spitzenteams wie der DFB-Elf, dem FC Bayern München und Real Madrid oder Superstars der NFL und WWE. Ein weiteres Geschäftsfeld ist der von Staramba eigenentwickelte Scanner 3D-INSTAGRAPH(R). Damit können zertifizierte Partner Konsumenten scannen und fotorealistische 3D-Avatare für unterschiedlichste Anwendungen erzeugen. Die Nutzung solcher Avatare wird die Wirtschaft in Zukunft substanziell verändern. Die Staramba SE ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie ihr derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, oder die Entwicklung der Staramba SE wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Staramba SE; Marc Heydrich, Investor Relations; Aroser Allee 66; 13407 Berlin; Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 403 680 14-0; Fax: +49 (0) 30 403 680 14-1; E-Mail: heydrich@staramba.com; www.staramba.com
 












30.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Staramba SE

Aroser Allee 66

13407 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 30 403 680 14-0
Fax:
+49 (0) 30 403 680 14-1
E-Mail:
heydrich@staramba.com
Internet:
www.staramba.com/
ISIN:
DE000A1K03W5
WKN:
A1K03W
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




753515  30.11.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2018 - DGH Deutsche Grundwert Holding: Anleihe soll Wachstum fördern
14.12.2018 - secunet: Besser als erwartet dank öffentlicher Aufträge
14.12.2018 - Sleepz steigt bei Online-Möbelhändler ein
14.12.2018 - BioEnergie Taufkirchen: Vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe
14.12.2018 - Vectron Systems: Markt erscheint verunsichert – Zündet die Strategie?
14.12.2018 - CropEnergies: Ethanolpreis lässt Geschäfte besser als erwartet laufen
14.12.2018 - Noxxon Pharma: NOX-A12 mit „klaren klinischen Nutzen für die Patienten”
14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Coreo: Verzehnfachung geplant
14.12.2018 - Daimler: China zuckt und die Aktie steigt


Chartanalysen

14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Aixtron Aktie trifft jetzt auf zahlreiche charttechnische Unterstützungszonen
14.12.2018 - Siltronic Aktie: Verkaufswelle grassiert - was sagt der Chart?
14.12.2018 - Vectron Systems Aktie: Die Talfahrt geht weiter
14.12.2018 - Freenet Aktie: Sturz auf neue Mehrjahrestiefs?
14.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Boden gefunden? Aber da fehlt noch was!
14.12.2018 - Rocket Internet Aktie: Da muss noch was kommen!
14.12.2018 - Viscom Aktie: Weisen „Insiderkäufe” den Weg?
14.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Guten Morgen, liebe Sorgen
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!


Analystenschätzungen

14.12.2018 - Dr. Hönle: Kaufvotum trotz Enttäuschung
14.12.2018 - Deutsche Bank: Reizvoller Gedanke
14.12.2018 - Deutsche Telekom: Überraschung in Italien
14.12.2018 - Leoni: Aktie gerät unter Druck
14.12.2018 - Cytotools: Aktie hat hohes Aufwärtspotenzial
14.12.2018 - RWE und die DAX-Gefahr
14.12.2018 - Bayer: Panik ist nicht angebracht
13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet


Kolumnen

14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne
14.12.2018 - EZB beschließt Ende der Nettokäufe, beendet lockere Geldpolitik aber nicht - Commerzbank Kolumne
14.12.2018 - Platin: Erholung vor dem Aus? - UBS Kolumne
14.12.2018 - DAX: Die Ruhe vor dem Sturm - UBS Kolumne
13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR