DGAP-News: 2G Energy AG: Q3-Ergebnisse bestätigen positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung


Nachricht vom 26.11.201826.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose

2G Energy AG: Q3-Ergebnisse bestätigen positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung
26.11.2018 / 08:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Umsetzung der Leitprojekte zeigt Wirkung: Umsatzerlöse steigen in den ersten drei Quartalen 2018 auf 131,6 Mio. Euro (Vorjahr: 110,6 Mio. Euro); Ergebnis vor Zinsen und Steuern steigt auf 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro)
Gesamtleistung von 127,9 Mio. Euro auf 156,1 Mio. Euro erhöht
Auftragseingang steigt um 26,3 % auf 130,3 Mio. Euro (Vorjahr: 103,2 Mio. Euro
Vorstand konkretisiert Umsatzprognose auf 190 bis 210 Mio. Euro und EBIT-Prognose auf 4,0 % bis 5,5 %
Die positive Geschäftsentwicklung der 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, setzte sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 fort. In den ersten neun Monaten stiegen die Konzernumsatzerlöse um 18,9 % auf 131,6 Mio. Euro (Vorjahr: 110,6 Mio. Euro), die Gesamtleistung um 22,1 % auf 156,1 Mio. Euro (Vorjahr: 127,9 Mio. Euro). Der Auftragseingang entwickelte sich in Deutschland mit einem Plus von 30,8 % und den adressierten, internationalen Märkten mit einem Plus von 18,3 % weiter lebhaft.

Auch im 3. Quartal hat 2G konsequent am Leitprojekt Lead-to-Lean gearbeitet, um weitere Effizienzschritte zu ermöglichen. Gepaart mit dem gestiegenem Absatz über das Partnerkonzept, ein weiteres der drei Leitprojekte, ergab sich folgendes Bild: Zum 30. September 2018 steigerte 2G das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 3,5 Mio. Euro auf nunmehr 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro). Analog zu den Vorjahren geht der Vorstand auch für das laufende vierte Quartal von hohen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen aus installierten und bis zum 31. Dezember 2018 abgenommenen KWK-Anlagen aus.

Für das Gesamtjahr 2018 konkretisiert der Vorstand daher seine Umsatz-Prognose auf 190 bis 210 Mio. Euro (bisher: 180 bis 210 Mio. Euro) und die Prognose für die EBIT-Marge auf 4,0 % bis 5,5 % (bisher: 3,5 % bis 5,5%).

Zum 30. September 2018 lagen sowohl der Auftragsbestand als auch der Auftragseingang über dem Niveau des Vorjahres. Der Auftragseingang entwickelte sich mit einem Plus von 26,3 % auf 130,3 Mio. Euro (Vorjahr: 103,2 Mio. Euro) im In- und Ausland dynamisch. In Deutschland zeigte sich vor allem eine anhaltende Nachfrage nach Biogas betriebenen KWK-Anlagen. Auf den Auslandsmärkten stach Frankreich mit einem Plus von 127 % heraus. Im restlichen Europa stieg der Auftragseingang in der Breite um 58 %. Auch im nordamerikanischen Markt zeigt die Auftragslage, die überwiegend Erdgas betriebene KWK-Anlagen umfasst, einen positiven Trend. Die erfreuliche Entwicklung in den Auslandsmärkten unterstreicht das strategische Vorgehen des Konzerns, sich von einzelnen Märkten unabhängig zu machen und den KWK- und Service-Absatz über den Ausbau des weltweiten Partnernetzwerkes und den Einsatz digitaler Tools über die Plattform my.2-g.com weiter zu diversifizieren und effizient zu gestalten. Den Auftragsbestand erhöhte das Unternehmen gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 18,2 % auf 157,0 Mio. Euro (Vorjahr: 132,8 Mio. Euro), wobei der Auslandsanteil am Auftragsbestand von 37 % auf 39 % gestiegen ist.

Aufgrund des hohen Auftragsbestands, des lebhaften Auftragseingangs und des konstant wachsenden Service-Geschäfts geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 von einem Umsatz von 200 bis 230 Mio. Euro aus.Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 31 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 Umsätze von 189,4 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per Juni 2018 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 53,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 46,7 %.Termine 2018/2019
4.-5. Dezember 2018   Investor Targeting Konferenz, Genf
11. April 2019               Vorläufige Zahlen zum 31. Dezember 2018, Prognose 2019
10. Mai 2019                Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31. Dezember 2018
13.-14. Mai 2019          Frühjahrskonferenz, Frankfurt
25. Juni 2019               Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de












26.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
2G Energy AG

Benzstr. 3

48619 Heek


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2568-9347-0
Fax:
+49 (0)2568-9347-15
E-Mail:
service@2-g.de
Internet:
www.2-g.de
ISIN:
DE000A0HL8N9
WKN:
A0HL8N
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




750625  26.11.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne