Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-News: Nanogate richtet Gesamtkonzern neu aus: Zukunftsprogramm NXI soll Wachstum auf 500 Mio. Euro Umsatz und 75 Mio. Euro EBITDA ermöglichen:

Nachricht vom 26.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Expansion

Nanogate richtet Gesamtkonzern neu aus: Zukunftsprogramm NXI soll Wachstum auf 500 Mio. Euro Umsatz und 75 Mio. Euro EBITDA ermöglichen:
26.11.2018 / 07:22


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Nanogate richtet Gesamtkonzern neu aus: Zukunftsprogramm NXI soll Wachstum auf 500 Mio. Euro Umsatz und 75 Mio. Euro EBITDA ermöglichen

- Neues Programm mit Laufzeit bis 2025 soll Umsatz deutlich steigern und legt Schwerpunkt auf Profitabilität und Free Cashflow

- Bisherige dezentrale Unternehmensorganisation wird gestrafft und durch zentrale Führungsstrukturen in wesentlichen Bereichen transformiert

- Fokus auf operative Exzellenz, organisches Wachstum sowie internationale Umsetzung entwickelter Technologien

- Industriegeschäft soll überproportional ausgebaut werden

- Prognose für 2018 bestätigt

Göttelborn, 26. November 2018. Die Nanogate SE, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, startet ihr neues Zukunftsprogramm Nanogate Excellence International (NXI). Ziel des Zukunftsprogramms ist es, bis zum Jahr 2025 den Umsatz auf mehr als 500 Mio. Euro zu steigern und ein EBITDA von 75 Mio. Euro zu erreichen. Parallel soll sich der Free Cashflow mittelfristig ebenfalls erheblich verbessern.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: "Wir werden den Konzern mit dem Zukunftsprogramm NXI in den nächsten zwei Jahren neu aufstellen, Strukturen vereinfachen und stärker zentralisieren. Unabhängig von den damit verbundenen Belastungen in den kommenden Monaten erwarten wir mittelfristig eine signifikante Verbesserung von Ergebnis und Cashflow. Zugleich möchten wir den Anteil des Industriegeschäfts deutlich steigern, die weitere Internationalisierung vorantreiben und Nanogate als führende Marke für innovative Oberflächen und Komponenten positionieren."

Weiterentwickelte Unternehmensstruktur

Im Rahmen des beschlossenen Umbaus wird sich der Konzern komplett neu organisieren. Ziel ist es, die Zusammenarbeit innerhalb der internationalen Gruppe weiter zu verbessern und vorhandene Synergien auf allen Ebenen zu heben.

Damit reduziert Nanogate seine Komplexität und erhöht die Produktivität. Die Markterschließung erfolgt künftig standortunabhängig, klar branchenbezogen und international vernetzt. Auch werden vorhandene Kapazitäten zu Gunsten margenstärkerer Projekte neu überprüft, aufgegeben oder verlagert - nicht zuletzt, um die Anforderungen insbesondere neuer Großaufträge bestmöglich zu erfüllen. Parallel werden Schlüsselbereiche wie beispielsweise Finance und Controlling signifikant ausgebaut, um die Unternehmensgruppe noch schlagkräftiger zu steuern. Weitere wichtige Zukunftspotentiale sieht Nanogate ebenfalls in einem erheblichen Ausbau zentraler Beschaffungs- und Einkaufsprozesse.

Im Rahmen der Neuaufstellung wird Nanogate durch Verschmelzungen die Zahl seiner Tochtergesellschaften reduzieren sowie standortübergreifende Führungsstrukturen und leistungsstarke "Shared-Services" schaffen. Hierdurch werden die übergreifende Transparenz gestärkt, effizientere Entscheidungsprozesse in der Gruppe erreicht und damit die entscheidende Grundlage für weiteres internationales Wachstum gelegt. Nanogate wird zudem seinen Marken- und Marktauftritt unter dem Leitgedanken "ONE Nanogate" erheblich weiterentwickeln. Ziel ist die Positionierung als führender, vollständig integrierter und weltweit tätiger Technologiekonzern. In diesem Zusammenhang wird auch die bisher individuelle Firmierung einzelner Gesellschaften zukünftig auf die Marke Nanogate fokussiert.

Verstärktes organisches Wachstum und Technologieumsetzung

Nanogate möchte in den nächsten Jahren primär aus eigener Kraft wachsen und von der angestoßenen Innovationsoffensive sowie der erweiterten Technologiekompetenz profitieren. Parallel sollen die internationale Markterschließung beschleunigt und neben Nordamerika ebenso die asiatischen Märkte vermehrt adressiert werden. Aktuell sind keine größeren M&A-Projekte geplant. Übernahmen und Beteiligungen zur Ergänzung des Technologieportfolios werden selektiv weiter geprüft.

Ziele 2025: 500 Mio. Euro Umsatz, 75 Mio. Euro operatives Ergebnis

Kurzfristig erwartet der Konzern mit Blick auf das laufende Innovationsprogramm, geplante Serienanläufe aktuell gewonnener Großaufträge und durch Maßnahmen im Rahmen von NXI erhöhte Aufwendungen, die sich mittelfristig auszahlen sollen. So hat Nanogate nach der dynamischen Entwicklung in den vergangenen Monaten neue Mittelfristziele definiert. Bis zum Jahr 2025 soll der Umsatz auf mindestens 500 Mio. Euro steigen (2017: 186,2 Mio. Euro). 200 Mio. Euro soll das Industriegeschäft hierbei zukünftig beisteuern. Das EBITDA soll deutlich stärker als der Umsatz zulegen und die Marke von mindestens 75 Mio. Euro erreichen (2017: 21,6 Mio. Euro). Für 2018 bestätigt Nanogate seine Prognose und erwartet unverändert einen Umsatz von mehr als 220 Mio. Euro und ein EBITDA von mehr als 24 Mio. Euro. Die Prognose für das kommende Geschäftsjahr wird das Unternehmen im Februar 2019 bekanntgeben.

"Mit NXI konzentriert sich Nanogate klar auf Effizienzsteigerung und Produktivitätsgewinne, verstärktes organisches Wachstum und die weltweite Umsetzung von Technologiekompetenzen. NXI als Nachfolgeprogramm von Phase5 reduziert gleichermaßen die Komplexität, schafft hohe Transparenz, stark vernetzte Prozesse, ermöglicht neue strategische Partnerschaften und bringt uns noch näher an unsere globalen Kunden. Wir positionieren uns als vollständig integrierter Konzern mit einem starken internationalen Marktauftritt. Mit NXI handeln wir vor dem Hintergrund einer erfolgreichen Entwicklung der vergangenen Jahre und stellen die Weichen für die nächste Unternehmensphase - verbunden mit nachhaltiger Steigerung von Profitabilität und Cashflow", erläutert CEO Zastrau weiter.

Nanogate SE

Nanogate (ISIN DE000A0JKHC9) ist ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten in höchster optischer Qualität. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter. Nanogate entwickelt und produziert designorientierte Oberflächen und Komponenten und stattet diese mit zusätzlichen Eigenschaften (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) aus. Der Konzern verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Hausgeräte, Daimler, FILA, Ford, Fresenius, GM, Jaguar, Junghans, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Kunden-Projekte wurden bislang in der Serienproduktion erfolgreich umgesetzt. Die Nanogate Gruppe ist auf beiden Seiten des Atlantiks mit eigenen Produktionsstätten vertreten.

Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate als langjähriger Innovationspartner für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich auf Basis neuer Materialien ergeben. Ziel ist es, mit multifunktionalen Oberflächen, beispielsweise aus Kunststoff oder Metall, und innovativen Kunststoff-Komponenten die Produkte und Prozesse der Kunden zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf attraktive Anwendungen vorrangig in den Zielbranchen Automotive, Aviation, Home Appliance, Interior, Leisure und Medical. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette: die Werkstoffentwicklung für Oberflächensysteme, die Serienbeschichtung unterschiedlicher Substrate sowie die Produktion und Veredelung vollständiger Kunststoffkomponenten. Werttreiber sind in erster Linie die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen insbesondere für die strategischen Bereiche der glasartigen Oberflächen (N-Glaze) und metallisierten Oberflächen (N-Metals) sowie externes Wachstum.

Disclaimer

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren. Die Aktien der Nanogate SE (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht öffentlich angeboten.

This publication constitutes neither an offer to sell nor an invitation to buy securities. The shares in Nanogate SE (the "Shares") may not be offered or sold in the United States or to or for the account or benefit of "U.S. persons" (as such term is defined in Regulation S under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act")). No offer or sale of transferable securities is being made to the public.












26.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
NANOGATE SE

Zum Schacht 3

66287 Göttelborn


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6825/95 91 0
Fax:
+49 (0)6825/95 91 852
E-Mail:
nanogate@wmp-ag.de
Internet:
www.nanogate.de
ISIN:
DE000A0JKHC9,
WKN:
A0JKHC
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




750813  26.11.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2018 - UniDevice: Noch fehlt es an der Bekanntheit
13.12.2018 - Dr. Hönle: Kurz vor den Zahlen
13.12.2018 - Ekosem-Agrar: Expansion belastet das Ergebnis
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!
13.12.2018 - DCI setzt auf weiteres Wachstum
13.12.2018 - BASF baut Vorstand um - Kandidaten für den Aufsichtsrat
13.12.2018 - Gigaset: Finanzvorstand Mathys geht
13.12.2018 - SNP meldet: Alle Aktien platziert
13.12.2018 - Traumhaus: Eine besondere Premiere
13.12.2018 - RWE will Vorzugsaktien wandeln


Chartanalysen

13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!
13.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Fehlsignal am Morgen!
13.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Der entscheidende Schlag fehlt noch
13.12.2018 - Geely Aktie: Hier tut sich was - Kaufsignale
13.12.2018 - Mutares Aktie: Das eine entscheidende Signal fehlt … noch?
13.12.2018 - BASF Aktie: Interessanter Chart und attraktive Dividendenrendite
13.12.2018 - Steinhoff Aktie: Erholungsrallye könnte weiter gehen, wenn…
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Start der Erholungsrallye?
12.12.2018 - BYD Aktie: Interessante Kaufsignale, aber…
12.12.2018 - Fintech Group Aktie: Geht hier was für die Bullen?


Analystenschätzungen

13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet
13.12.2018 - BASF Aktie: Kursziele sinken, dennoch gibt es Kaufempfehlungen
13.12.2018 - Fresenius Aktie weiter in Turbulenzen - zu tief gefallen?
13.12.2018 - General Electric Aktie: Ist der Boden gefunden?
12.12.2018 - Euromicron Aktie: Hoffnungen für 2019
12.12.2018 - SNP Aktie: Kursziel wird wegen Kapitalerhöhung deutlich gesenkt
12.12.2018 - Fresenius Aktie: Drei interessante Neuigkeiten
12.12.2018 - Infineon Aktie: Langfristig gute Perspektiven


Kolumnen

13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne
13.12.2018 - DAX: Erholung gewinnt an Fahrt - UBS Kolumne
13.12.2018 - Theresa May übersteht das Misstrauensvotum der Tory-Fraktion - VP Bank Kolumne
12.12.2018 - USA: Inflationsrückgang auf 2,2% gibt Vorgeschmack auf nahe Zukunft! - Nord LB Kolumne
12.12.2018 - Grossbritannien: Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR