DGAP-Adhoc: All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie


Nachricht vom 16.11.201816.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: All for One Steeb AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie
16.11.2018 / 12:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie

Filderstadt, 16. November 2018 - Nach einem starken 4. Quartal (Jul - Sep 2018) und ersten vorläufigen, noch ungeprüften Kennzahlen hat die All for One Steeb AG, führendes IT- und Beratungshaus und gefragter Digitalisierungspartner im Mittelstand, im Geschäftsjahr 2017/18 (Okt 2017 - Sep 2018) einen Umsatz in Höhe von 332,5 Mio. EUR (plus 11%, 2016/17: 300,5 Mio. EUR) sowie ein EBIT von 20,6 Mio. EUR (plus 3%, 2016/17: 20,1 Mio. EUR) erzielt. Die Resultate 2017/18 liegen somit umsatzseitig im oberen Bereich, EBIT-seitig im unteren Bereich des Zielkorridors. Die Gesellschaft hatte für 2017/18 mit einem Umsatz zwischen 325 Mio. und 335 Mio. EUR sowie einem EBIT zwischen 20,5 Mio. und 22,0 Mio. EUR gerechnet. Im Zuge der Digitalen Transformation mit dem forcierten Generationswechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA erwiesen sich auch im 4. Quartal (Jul - Sep 2018) die Erlöse mit Cloud Services und Support sowie die wiederkehrenden Erlöse als zentrale Wachstumstreiber.

Im Rahmen der heute beschlossenen Strategieoffensive 2022 wird All for One Steeb massiv in TOP-Themen wie SAP S/4HANA und Cloud Services, in neue Wachstumsfelder wie IT Security, New Work und eigene Lösungen auf Cloud Plattformen, genauso wie in das Enablement von Mitarbeitern und Akquisitionen sowie in die Implementierung neuester Technologien investieren. Zum Ende des Geschäftsjahres 2022/23 sollen Umsätze zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR und eine EBIT-Marge oberhalb von 7% erzielt werden.

Für das Übergangsjahr 2018/19 rechnet die Gesellschaft aufgrund der forcierten Transformation von Einmalumsätzen mit Softwarelizenzen hin zu wiederkehrenden Cloud Umsätzen mit einem Gesamtumsatz im Bereich zwischen 345 Mio. und 355 Mio. EUR. Die Umsetzung der Strategieoffensive dürfte auf EBIT-Ebene einmalig zu Sonderbelastungen im mittleren einstelligen Millionenbereich führen. Ohne diese Einmalbelastung soll das EBIT 2018/19 im Bereich von 21 Mio. bis 22 Mio. EUR liegen. Ab 2019/20 wird mit einem Anstieg der EBIT-Marge gerechnet.

Ihren endgültigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2017/18 veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig zur Bilanzpressekonferenz am 17. Dezember 2018. Erläuterungen zu den in dieser Mitteilung verwendeten Finanzkennzahlen sind unter https://www.all-for-one.com/kennzahlenFAQ zu finden.

Kontakt:
All for One Steeb AG, Dirk Sonntag,
Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Zur Fortsetzung der erfolgreichen 10-Jahresentwicklung sowie zur Umsetzung der Strategieoffensive 2022 hat der Aufsichtsrat der All for One Steeb AG die zum 30. September 2019 auslaufenden Vorstandsverträge mit Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp und Finanzvorstand Stefan Land vorzeitig um weitere vier Jahre bis 30. September 2023 verlängert.





16.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
All for One Steeb AG

Gottlieb-Manz-Straße 1

70794 Filderstadt-Bernhausen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)711 78 807-260
Fax:
+49 (0)711 78 807-222
E-Mail:
dirk.sonntag@all-for-one.com
Internet:
www.all-for-one.com
ISIN:
DE0005110001
WKN:
511000
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



747103  16.11.2018 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2019 - Wirecard Aktie: Der Bann ist vorbei - BaFin
18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Wirecard: Ende der Stille – Diese Nachricht macht Investoren glücklich
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne