4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Gesco

DGAP-News: GESCO mit starkem ersten Halbjahr

14.11.2018 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):


DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis

GESCO mit starkem ersten Halbjahr
14.11.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
 

- Anhaltend hoher Auftragseingang

- Umsatz legt zu, Ergebnis steigt überproportional

- Auch im dritten Quartal Auftragseingang und Umsatz
auf hohem Niveau

- Sommer & Strassburger verstärkt als Hidden Champion
die GESCO-Gruppe

- Ausblick für das Gesamtjahr konkretisiert

Wuppertal, 14. November 2018 - Bei der im Prime Standard notierten GESCO-Gruppe setzte sich nach einem dynamischen ersten Quartal die lebhafte Geschäftstätigkeit auch im zweiten Quartal fort. Insgesamt weist das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/2019 (01.04.2018 bis 31.03.2019) gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen deutlichen Anstieg beim Auftragseingang, wachsende Umsätze sowie überdurchschnittlich steigende Ergebniskennzahlen auf.

Der Auftragseingang wuchs im ersten Halbjahr, das operativ die Monate Januar bis Juni der Tochtergesellschaften umfasst, mit 13,3 % kräftig und erreichte 313,0 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 276,3 Mio. EUR). Der Umsatz erhöhte sich um 5,7 % von 264,7 Mio. EUR auf 279,9 Mio. EUR. In den Vorjahreszahlen war noch die im Dezember 2017 veräußerte Protomaster GmbH enthalten; organisch, also unter Bereinigung der Vorjahreszahlen um die Werte von Protomaster, betrugen die Wachstumsraten 15,8 % beim Auftragseingang und 7,7 % beim Umsatz.

Die Ergebniskennzahlen stiegen stärker als der Umsatz. So stieg das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) um 17,2 % von 20,4 Mio. EUR auf 23,9 Mio. EUR und der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter wuchs von 10,6 Mio. EUR auf 12,8 Mio. EUR, was einem Anstieg von 21,3 % entspricht.

Der vorliegende Halbjahresfinanzbericht beinhaltet operativ die Monate Januar bis Juni 2018 der Tochtergesellschaften. Im anschließenden dritten Quartal, das operativ die Monate Juli bis September 2018 der Tochtergesellschaften umfasst, lag der Auftragseingang nach vorläufigen Zahlen mit rund 143 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahreswert von 131,6 Mio. EUR. Auch der Konzernumsatz erreichte rund 143 Mio. EUR gegenüber 139,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal hat sich damit die Nachfrage auf einem hohen Niveau fortgesetzt.

Die GESCO-Gruppe generierte im ersten Halbjahr nicht nur internes Wachstum, sondern legte mit dem Erwerb der Sommer & Strassburger GmbH & Co. KG auch die Basis für externes Wachstum. Der Entwickler und Fertiger von Prozessanlagen für die Branchen Pharma, Lebensmittel, Wassertechnik und Chemie erwirtschaftet mit rund 130 Beschäftigten einen Umsatz von etwa 20 Mio. EUR. Nachdem im August die Kaufverträge unterzeichnet wurden, erteilte das Bundeskartellamt im September die Zustimmung zum Erwerb, so dass die Transaktion mittlerweile abgeschlossen wurde.

Auf Basis der aktuell vorliegenden Erkentnnisse hat der Vorstand den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 konkretisiert. Beim Konzernumsatz erwartet die Gesellschaft, auf organischer Basis den oberen Rand der kommunizierten Bandbreite von 550 bis 560 Mio. EUR leicht zu überschreiten. Da Sommer & Strassburger zeitanteilig mit vier Monaten in die Gewinn- und Verlustrechnung einbezogen wird, kommt zudem ein anorganischer Umsatzzuwachs von rund 6,5 Mio. EUR hinzu. Für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter erwartet die Gesellschaft nun ohne Berücksichtigung der Akquisition einen Wert am oder leicht unter dem unteren Rand der in Aussicht gestellten Bandbreite von 26 bis 27 Mio. EUR. Diese Einschätzung ist insbesondere in einer temporären Unterauslastung innerhalb des Segments Ressourcen-Technologie begründet. Der Erwerb von Sommer & Strassburger führt im Jahr des Erwerbs sowohl zu positiven als auch zu negativen Ergebniseffekten. Auf der einen Seite macht sich der zeitanteilige Ergebnisbeitrag des Unternehmens positiv bemerkbar. Auf der anderen Seite belasten Erwerbsnebenkosten sowie die planmäßigen Abschreibungen der aus der Kaufpreisallokation resultierenden Konsolidierungsmehrwerte das Konzernergebnis. Im Saldo wird der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter durch die Akquisition im laufenden Geschäftsjahr mit rund 0,5 Mio. EUR belastet. Im nächsten Geschäftsjahr wird Sommer & Strassburger dann erstmals Umsatz und Ergebnis eines vollen Geschäftsjahres beisteuern.

Ralph Rumberg, Sprecher des Vorstands: "Wir verkennen nicht die Vielzahl der politischen und ökonomischen Risiken, sehen derzeit allerdings keine konkreten Anzeichen für einen signifikanten Rückgang des operativen Geschäfts auf breiter Front. Bei einzelnen Tochtergesellschaften ist punktuell Investitionszurückhaltung seitens der Kunden spürbar, doch insgesamt verzeichnen wir eine robuste Nachfrage. Weiterhin schwierig ist das Geschäft in einigen Bereichen des Segments Mobilitäts-Technologie, doch alles in allem zeigt sich die GESCO-Gruppe in der Breite in solider Verfassung. Mit dem Erwerb von Sommer & Strassburger haben wir die Gruppe zudem nachhaltig mit einem führenden Unternehmen gestärkt, das attraktive und wenig konjunktursensible Märkte bedient."

Vollständige Quartalsmitteilung unter www.gesco.de/berichte.Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für das erste Halbjahr
(01.04. bis 30.09.2018) des Geschäftsjahres 2018/2019 nach IFRS:

 
 
 
 
 
 
 
I. Halbjahr
2018/2019
I. Halbjahr
2017/2018
Verän-derung
 
 
 
 
 
Auftragseingang
(TEUR)
313.045
276.294
+13,3%
Umsatz
(TEUR)
279.883
264.736
+5,7%
EBITDA
(TEUR)
35.212
32.560
+8,1%
EBIT
(TEUR)
23.869
20.371
+17,2%
Ergebnis vor Steuern
(TEUR)
22.741
19.138
+18,8%
Konzernüberschuss
nach Anteilen Dritter
(TEUR)
12.804
10.558
+21,3%
Ergebnis je Aktie nach IFRS
(EUR)
1,18
0,97
+21,3%
Mitarbeiter
(Anz.)
2.497
2.572
-2,9%

 

Über GESCO
Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations - Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18 - Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de - Internet: www.gesco.de

 











14.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gesco AG

Johannisberg 7

42103 Wuppertal


Deutschland
Telefon:
+49 (0)202 248200
Fax:
+49 (0)202 2482049
E-Mail:
info@gesco.de
Internet:
www.gesco.de
ISIN:
DE000A1K0201
WKN:
A1K020
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




745341  14.11.2018 



Weitere DGAP-News von Gesco

29.08.2019 - DGAP-News: GESCO-Hauptversammlung erhöht Dividende um 50 % und ändert Geschäftsjahr
26.08.2019 - DGAP-Adhoc: GESCO AG: Prognose für Rumpfgeschäftsjahr 2019
14.08.2019 - DGAP-News: GESCO zieht Fazit nach erstem Quartal
28.06.2019 - DGAP-News: GESCO AG: Veröffentlichung nach § 109 Absatz 2 Satz 1 WpHG
27.06.2019 - DGAP-News: GESCO berichtet Rekordwerte für 2018/2019 und erwartet für das neue Geschäftsjahr leichten Umsatzanstieg und Ergebnisrückgang

4investors-News zu Gesco

27.08.2019 - Gesco: Operativ ändert sich nichts
27.08.2019 - Gesco: Neue Prognose für Rumpfgeschäftsjahr
15.08.2019 - Gesco Aktie: Das Kursziel sinkt deutlich
09.07.2019 - Gesco: Keine Kaufempfehlung mehr
27.06.2019 - Gesco hebt Dividende deutlich an