DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG bestätigt Ergebnisprognose; Michael Stomberg nimmt Arbeit als Vorstandsvorsitzender auf


Nachricht vom 13.11.201813.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Personalie

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG bestätigt Ergebnisprognose; Michael Stomberg nimmt Arbeit als Vorstandsvorsitzender auf
13.11.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
- Gesamtkonzernleistung liegt mit 1.235,8 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert (1.378,9 Mio. EUR); Umsatzerlöse gingen auf 1.122,2 Mio. EUR zurück (Vj.: 1.265,6).
- EBIT liegt bei 56,8 Mio. EUR (Vj.: 66,4 Mio. EUR); Ergebnis nach Steuern verbessert sich von 6,9 Mio. EUR auf 13,1 Mio. EUR.
- Prognostiziertes Gesamtjahresergebnis wird bestätigt.
- Geplanter Wechsel im Vorstand vollzogen: Michael Stomberg ist neuer Vorstandsvorsitzender, Prof. Thomas Bauer ist an die Spitze des Aufsichtsrats gewechselt

Schrobenhausen - Die BAUER Gruppe hält nach dem dritten Quartal 2018 weiter Kurs und bestätigt ihre Ergebnisprognose. Die wesentlichen Kennzahlen des international tätigen Bau- und Maschinenbaukonzerns und insbesondere die Auftragslage sind eine gute Basis für die weitere Entwicklung der Geschäfte.

Michael Stomberg hat im November seine Arbeit als neuer Vorstandsvorsitzender der BAUER AG aufgenommen. Er hat planmäßig Prof. Thomas Bauer abgelöst. Damit steht zum ersten Mal eine externe Führungspersönlichkeit, die nicht der Gründerfamilie angehört, an der Unternehmensspitze. Stomberg war zuvor für den international agierenden Mittelständler EagleBurgmann aus Wolfratshausen tätig, einem Anbieter industrieller Dichtungstechnik. Dieser gehört zum Familienkonzern Freudenberg. Stomberg fungierte dort als Chief Operating Officer (COO) und war in der Unternehmensführung für die Produktion, die Produktentwicklung und die Abwicklung des Projektgeschäfts verantwortlich. Bei der BAUER AG wird Stomberg im vierköpfigen Vorstandsteam in erster Linie die Bereiche Beteiligungen, Prozess- und Qualitätsmanagement, Health Safety Environment (HSE) sowie IT verantworten. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer ist inzwischen in den Aufsichtsrat bestellt und vom Gremium zum Vorsitzenden gewählt worden.

Zum Ende des dritten Quartals liegt die Gesamtkonzernleistung der BAUER Gruppe bei 1.235,8 Mio. EUR und damit um 10,4 % unter dem Vorjahreswert von 1.378,9 Mio. EUR. Dieser war aufgrund zahlreicher Großprojekte im Segment Bau außergewöhnlich hoch ausgefallen. Die Umsatzerlöse sind nach dem dritten Quartal um 11,3 % auf 1.122,2 Mio. EUR gesunken. Das operative Ergebnis (EBIT) ging dabei von 66,4 Mio. EUR auf 56,8 Mio. EUR zurück. Deutlich verbessert hat sich das Ergebnis nach Steuern, das von 6,9 Mio. EUR im Vorjahr auf 13,1 Mio. EUR angestiegen ist. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Währungseffekte keinen so negativen Einfluss hatten wie 2017. Der Auftragsbestand ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (977,3 Mio. EUR) leicht auf 979,2 Mio. EUR gestiegen und befindet sich damit weiter auf hohem Niveau. Der Auftragseingang ging um 8,2 % von 1.348,1 Mio. EUR auf 1.237,2 Mio. EUR zurück.

Geschäftssegmente

Mit seinen drei Segmenten Bau, Maschinen und Resources und dem breit diversifizierten Geschäftsmodell ist der Konzern mit mehr als 110 Tochterunternehmen in rund 70 Ländern der Welt tätig.

Die Kennzahlen des Segments Bau liegen deutlich unter den Werten des Vorjahres, das aufgrund von Großprojekten ausgesprochen positiv verlaufen war. Die Gesamtkonzernleistung zum Ende des dritten Quartals 2018 ist auf 537,1 Mio. EUR (Vj.: 658,4 Mio. EUR) gesunken. Gründe für den Rückgang um 18,4 % sind die bislang schwächere Auslastung, Verschiebungen bei Projektvergaben und eine insgesamt schwächere Marktlage im Nahen Osten. Das EBIT verringerte sich von 21,4 Mio. EUR auf 12,7 Mio. EUR. Da einige größere Projekte in den nächsten Monaten fortgesetzt werden, erwartet man bis zum Jahresende eine weitere Verbesserung des Ergebnisses. Der Auftragsbestand ist zwar um 2,6 % auf 503,2 Mio. EUR (Vj: 516,5 Mio. EUR) zurückgegangen, er ist aber weiter eine gute Basis für die Zukunft. Der Auftragseingang liegt mit 547,6 Mio. EUR um 7,1 % unter dem Vorjahreswert von 589,6 Mio. EUR.

Im Segment Maschinen zeigt sich weiterhin eine sehr zufriedenstellende Ergebnis- und Margenentwicklung, bei der davon auszugehen ist, dass sie sich bis zum Ende des Geschäftsjahres fortsetzen wird. Nach neun Monaten ist die Gesamtkonzernleistung des Segments gegenüber dem Vorjahr um 2,5 % von 568,6 Mio. EUR auf 554,7 Mio. EUR leicht zurückgegangen. Die Umsatzerlöse fielen um 7,2 % von 480,8 Mio. EUR auf 446,3 Mio. EUR, wobei 2017 der Verkauf zweier Tiefbohranlagen zu Buche geschlagen waren, so dass sich im Kerngeschäft nur ein leichter Rückgang ergibt. Das EBIT ist gegenüber dem Vorjahr von 48,8 Mio. EUR auf 52,1 Mio. EUR angestiegen. Der Auftragsbestand liegt mit 151,8 Mio. EUR auf Vorjahresniveau (153,1 Mio. EUR). Der Auftragseingang ist um 3,6 % auf 557,1 Mio. EUR zurückgegangen (Vj.: 577,7 Mio. EUR).

Im Segment Resources liegt die Gesamtkonzernleistung nach neun Monaten mit 189,1 Mio. EUR nur noch um 1,9 % unter der des Vorjahres (192,8 Mio. EUR). Das Segment befindet sich weiter in einer Reorganisationsphase, daher verschlechterte sich das EBIT von -4,5 Mio. EUR auf -7,8 Mio. EUR. Es weist aber mit 324,1 Mio. EUR einen guten Auftragsbestand aus. Dieser liegt 5,3 % über dem Vorjahr (307,7 Mio. EUR). Grund dafür ist vor allem ein Großauftrag zur Erweiterung der Schilfkläranlage im Oman mit einem Volumen von etwa 160 Mio. EUR, der aufgrund seiner langen Laufzeit jedoch nicht in voller Höhe in den Auftragsbestand eingerechnet ist. Der Auftragseingang liegt mit 177,5 Mio. EUR deutlich unter dem Vorjahr (221,7 Mio. EUR).

Ausblick

Mit der Entwicklung des Geschäftsjahres ist die BAUER Gruppe bisher zufrieden, die Ergebniskennzahlen liegen im Rahmen der Planungen. Die Gesamtkonzernleistung liegt bislang unter den Erwartungen, daher geht man nun von etwa 1,7 Mrd. EUR (bisher: etwa 1,8 Mrd. EUR) zum Jahresende aus. Das EBIT soll unverändert bei etwa 90 Mio. EUR liegen und das Ergebnis nach Steuern deutlich über dem Vorjahr.

"Dieses Ergebnis ist eine solide Basis und unterstreicht den positiven Trend der vergangenen Jahre, an den wir nun anknüpfen werden", sagt der neue Vorstandsvorsitzende Michael Stomberg. Er freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben bei der BAUER AG. "Die Erfolgsgeschichte, die hier in sieben Generationen geschrieben wurde, ist mehr als beeindruckend. In der Entwicklung vom kleinen Mittelständler zum Weltkonzern ist es gelungen, die Werte und die Firmenkultur, die das Unternehmen ausmachen, zu bewahren. Dies fortzusetzen sehe ich auch für mich als eine zentrale Aufgabe."


Die vollständige Quartalsmitteilung finden Sie im Internet unter www.bauer.de.Über Bauer

Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente mit hohem Synergiepotential aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau bietet neben allen bekannten auch neue, innovative Spezialtiefbauverfahren an und führt weltweit Gründungen, Baugruben, Dichtwände und Baugrundverbesserungen aus. Im Segment Maschinen ist Bauer als Weltmarktführer der Anbieter für die gesamte Palette an Geräten für den Spezialtiefbau sowie für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung natürlicher Ressourcen. Im Segment Resources konzentriert sich Bauer auf hochinnovative Produkte und Services für die Bereiche Wasser, Umwelt und Bodenschätze.

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen verzeichnete im Jahr 2017 mit etwa 11.000 Mitarbeitern in rund 70 Ländern eine Gesamtkonzernleistung von 1,8 Milliarden Euro. Die BAUER Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bauer.de.

KONZERNKENNZAHLEN Januar - September 2018 (IFRS)

 
2017*
2018
Veränderung
 
in Mio. EUR
in Mio. EUR
 
Gesamtkonzernleistung
1.378,9
1.235,8
-10,4 %
Davon
 
 
 
- Bau
658,4
537,1
-18,4 %
- Maschinen
568,6
554,7
-2,5 %
- Resources
192,8
189,1
-1,9 %
- Sonstiges/Konsolidierung
-40,9
-45,1
n/a
Umsatzerlöse
1.265,6
1.122,2
-11,3 %
Auftragseingang
1.348,1
1.237,2
-8,2 %
Auftragsbestand
977,3
979,2
+0,2 %
EBITDA
136,2
126,2
-7,3 %
EBIT
66,4
56,8
-14,5 %
Ergebnis nach Steuern
6,9
13,1
+90,7 %
Bilanzsumme
1.765,1
1.729,3
-2,0 %
Eigenkapital
423,7
421,8
-0,5 %
Mitarbeiter (im Jahresdurchschnitt)
10.819
11.475
+6,1 %
* Vorjahreszahlen angepasst; siehe Geschäftsbericht 2017 S. 93 ff.

Kontakt:
Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 8252 97-1797
Fax: +49 8252 97-2900
investor.relations@bauer.de
www.bauer.de











13.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
BAUER Aktiengesellschaft

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)8252 97 1218
Fax:
+49 (0)8252 97 2900
E-Mail:
investor.relations@bauer.de
Internet:
www.bauer.de
ISIN:
DE0005168108
WKN:
516810
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




744723  13.11.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne