DGAP-News: Baumot Group: Daimler und Volkswagen wollen Hardware-Nachrüstung mit bis zu 3.000 Euro unterstützen


Nachricht vom 09.11.201809.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Baumot Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Baumot Group: Daimler und Volkswagen wollen Hardware-Nachrüstung mit bis zu 3.000 Euro unterstützen
09.11.2018 / 12:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Baumot Group: Daimler und Volkswagen wollen Hardware-Nachrüstung mit bis zu 3.000 Euro unterstützen

- Verkehrsministerium und Automobilhersteller einigen sich auf Kostenübernahme durch die Industrie

- Weitere Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Köln und Bonn verhängt

- Anträge auf Zulassung des BNOx bereits im September 2018 bei Kraftfahrtbundesamt gestellt

Königswinter, 09. November 2018 - Die Baumot Group AG (WKN A2DAM1), Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, informiert über aktuelle Entwicklungen in Sachen Hardware-Nachrüstung von Diesel-Pkw. Nachdem in immer mehr deutschen Städten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge drohen - erst gestern hatte das Kölner Verwaltungsgericht Fahrverbote für Köln und Bonn ab April 2019 verordnet - haben sich das Verkehrsministerium und Daimler sowie Volkswagen auf eine Förderung der Hardware-Nachrüstung geeinigt. Demnach sind die Automobilhersteller bereit, bis zu 3.000 Euro für die Hardware-Nachrüstung je Dieselfahrzeug zu bezahlen. Zeitnah sollen weitere Gespräche geführt werden, um die weiteren Details der Kostenübernahme zu besprechen. Als Technologieführer im Markt hat die Baumot Group bereits im September 2018 alle Anträge für die Zulassung des BNOx Nachrüstsystems gestellt und ist seither in engem Austausch mit der Behörde. Der Vorstand geht davon aus, dass bei einem normalen Zulassungsprozess bereits Anfang 2019 die ersten Systeme der Baumot Group ausgeliefert werden können.

 

Über die Baumot Group AG:
Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw sowie Busse) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.

Kontakt:
cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611 - 20 585 5 - 28
Fax: +49 (0)611 - 20 585 5 - 66
E-Mail: krause@cometis.de












09.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Baumot Group AG

Eduard-Rhein-Straße 21 - 23

53639 Königswinter


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2244 . 91 80 57
Fax:
+49 (0)2244 . 91 83 819
E-Mail:
IR@baumot.de
Internet:
ir.baumot.de
ISIN:
DE000A2G8Y89
WKN:
A2G8Y8
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




743805  09.11.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne