DGAP-News: KROMI veröffentlicht Mitteilung zum ersten Quartal 2018/2019

Nachricht vom 08.11.201808.11.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KROMI Logistik AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

KROMI veröffentlicht Mitteilung zum ersten Quartal 2018/2019
08.11.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
KROMI veröffentlicht Mitteilung zum ersten Quartal 2018/2019

Hamburg, 8. November 2018 - Die KROMI Logistik AG, ein herstellerunabhängiger Experte zur Optimierung der Werkzeugverfügbarkeit und des Werkzeugeinsatzes in Zerspanungsbetrieben, erwirtschaftete im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 17.570 (Vorjahr: TEUR 19.162). Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf TEUR -625 (Vorjahr: TEUR 627).

Die Umsatzentwicklung in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 war regional recht unterschiedlich. Während KROMI in Deutschland noch einen deutlichen Umsatzrückgang aufgrund der Vertragsbeendigung mit einem Großkunden verzeichnete, entwickelte sich das Auslandsgeschäft positiv und kompensierte die Umsatzausfälle im Inland teilweise. Im Inland reduzierte sich der Umsatz von TEUR 11.342 im Vorjahr um 22,8 Prozent auf TEUR 8.756. Grund für den Rückgang ist die schon erwähnte Vertragsbeendigung mit einem Großkunden, der im Vorjahr noch ganz wesentlich zu den Umsatzerlösen beigetragen hatte. Außerhalb Deutschlands entwickelte sich das operative Geschäft mit einem Zuwachs von insgesamt 12,7 Prozent erfolgreich. Dabei lag der Umsatz im europäischen Ausland mit TEUR 7.003 rund 16,2 Prozent über dem Vorjahreswert (TEUR 6.026). In Brasilien betrug der Umsatz in der Landeswährung Real TBRL 8.408. Dies entspricht einer Steigerung von 26,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (TBRL 6.663). Durch den schwachen Real konnte diese Entwicklung in Euro nicht zu einem besseren Konzernergebnis beitragen. Die Umsätze stiegen von TEUR 1.794 im Vorjahr auf TEUR 1.811.

Bernd Paulini, Vorsitzender des Vorstands: "Zwar konnten wir den durch die Vertragsbeendigung entstandenen Umsatzrückgang durch die Gewinnung neuer Kunden und die Ausweitung der Aktivitäten bei Bestandskunden zu circa 50% kompensieren, allerdings bewegte sich der Gesamtumsatz noch deutlich unter dem Vorjahreswert. Das operative Ergebnis, also das EBIT bereinigt um nicht-operative Effekte, betrug TEUR -360. Um die Potenziale unserer Märkte und unseres Geschäftsmodells zukünftig effizienter nutzen zu können, richten wir unsere Produktstrategie neu aus und streben über wichtige Strukturmaßnahmen eine deutlich verbesserte Kostenstruktur an. Wir sind überzeugt, dass die neue Produktstrategie zu einer erweiterten Marktdurchdringung führen wird."

Mit den Kompetenzbereichen Tools, Technology, Logistics und Data wird KROMI ein Spektrum höchster technischer Leistungsfähigkeit, höchster Verfügbarkeit und umfassender Transparenz anbieten. Kunden können sich zukünftig hieraus das für sie passende Serviceportfolio mit dem für sie höchsten Nutzen auswählen. Nach Überwindung der derzeitig schwierigen Situation sieht der Vorstand KROMI mit den einzigartigen Kompetenzen in den Zerspanungsprozessen sowie mit dem unternehmerischen Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden bestens für die anstehenden Herausforderungen aufgestellt und blickt optimistisch in die Zukunft.

Den vollständigen Bericht nach IFRS für die ersten drei Monate 2018/2019 wird KROMI im Tagesverlauf auf der Internetseite www.kromi.de im Bereich Investor Relations zum Download bereitstellen.

Unternehmensprofil:
KROMI, Hamburg, ist ein herstellerunabhängiger Experte zur Optimierung der Werkzeugverfügbarkeit und des Werkzeugeinsatzes in Zerspanungsbetrieben. Als vertrauensvoller und transparenter Partner der Industrie verbindet KROMI Zerspanungstechnologie, Datenmanagement und schlanke Logistikprozesse zu überzeugenden Gesamtlösungen. Durch vernetzte Ausgabeautomaten im Fertigungsbereich des Kunden mit gleichzeitigem digitalem Bestandscontrolling stellt KROMI die optimale Nutzung und Verfügbarkeit der notwendigen Betriebsmittel zur richtigen Zeit am richtigen Ort sicher. Ziel der Aktivitäten von KROMI ist es, den Zerspanungsbetrieben in den Kernmärkten Europa und Brasilien stets den höchsten Kundennutzen zu bieten. Hierzu werden die Prozesse auf Kundenseite im Detail analysiert, Chancen und Verbesserungspotentiale identifiziert und so die Werkzeugversorgung mit allen dafür erforderlichen Serviceleistungen optimal eingegliedert. Derzeit unterhält KROMI Standorte in Deutschland, der Slowakei, Tschechien, Spanien sowie in Brasilien. Darüber hinaus ist KROMI in fünf weiteren europäischen Ländern aktiv.

Im Internet unter: www.kromi.de

Kontakt Investor Relations:

cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611-205855-28
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-mail: krause@cometis.de












08.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
KROMI Logistik AG

Tarpenring 11

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040/537151-0
Fax:
040/537151-99
E-Mail:
info@kromi.de
Internet:
www.kromi.de
ISIN:
DE000A0KFUJ5
WKN:
A0KFUJ
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




742879  08.11.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR