DGAP-News: Hypoport stärkt Wettbewerbsposition im Versicherungsmarkt durch Kauf des Softwareunternehmens NKK Programm Service AG

Nachricht vom 07.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hypoport AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

Hypoport stärkt Wettbewerbsposition im Versicherungsmarkt durch Kauf des Softwareunternehmens NKK Programm Service AG
07.06.2016 / 16:27


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

Unternehmenserwerb

Hypoport stärkt Wettbewerbsposition im Versicherungsmarkt durch Kauf des Softwareunternehmens NKK Programm Service AG

Berlin, 7. Juni 2016: Heute hat die Konzern-Tochter Hypoport InsurTech GmbH das Unternehmen NKK Programm Service AG erworben. Die NKK AG ist ein führendes Softwareunternehmen in der Versicherungsbranche. Mit dem Unternehmenskauf heben beide Partner das Synergiepotential aus Technologietransfer und gemeinsamem Markzugang.

Seit 1988 bietet NKK seinen Kunden Softwarelösungen zur Verwaltung von Versicherungsverträgen. Mit dem Kernprodukt OASIS erhalten Versicherungsmakler und Finanzdienstleister eine leistungsstarke Verwaltungs-, Abrechnungs- und Controllinglösung. "Die NKK verfügt über erstklassige Produkte und sehr fundiertes Fachwissen bei seinen rund 50 Mitarbeitern. Mit dem Hypoport-Konzern als strategischen und kapitalstarken Partner werden wir unser bisheriges Wachstum deutlich beschleunigen können. Die neue OASIS 4.0-Entwicklung wird unsere Position als qualifizierter Premiumpartner für Versicherungsmakler, firmengebundene Vermittler, alle Formen freier Vertriebe, Assekuradeuren und Spezialversicherer weiter ausbauen", freut sich Albert Krieger, Vorstand der NKK. Nicht nur durch die stärkere operative und finanzielle Schlagkraft sieht Krieger das Wachstum angekurbelt. Auch gemeinsame Lösungsangebote könnten künftig das Geschäft beflügeln.

Die Lösungen der NKK AG zur Verwaltung von Versicherungsverträgen werden von verschiedenen Konzerntöchtern der Hypoport AG seit mehreren Jahren genutzt, um dem Margendruck in der Versicherungsvermittlung durch Technologie erfolgreich entgegenzutreten. Neben der Weiterführung der Produktentwicklung bewährter NKK-Lösungen, ermöglicht die Integration der NKK-Technologie in bei Hypoport entwickelte Softwarelösungen, ganz neue Geschäftsmodelle im Versicherungsmarkt. "Im Jahr 2015 betrug das jährliche Versicherungs-Prämienvolumen in Deutschland rund 194 Mrd. Euro. Bisher ist der Grad an Digitalisierung im Versicherungsmarkt gering, während der Margendruck stetig steigt", berichtet der für den Geschäftsbereich Privatkunden zuständige Hypoport-Vorstand, Stephan Gawarecki, und ergänzt: "Nachdem wir gesehen haben, wie viel effizienter sich unsere Prozesse der Bestandsverwaltung von Versicherungspolicen durch Automatisierung gestalten lassen, wollen wir diese Lösung gemeinsam mit unserer neuen Tochter NKK auch anderen Partnern im Markt anbieten. Wir streben an, das führende InsurTech-Unternehmen in der automatisierten Verarbeitung von Versicherungsverträgen zu werden."

Der Hypoport-Konzern besteht aus einer Familie von Unternehmen, deren Geschäftsmodelle Finanzdienstleistungen mit Technologie verbinden. Alle Geschäftsmodelle automatisieren, standardisieren und professionalisieren bestehende Vertriebsprozesse für Finanzprodukte. "Mit der Übernahme von NKK stärkt der Hypoport-Konzern seine Wettbewerbsposition im Versicherungsmarkt nachhaltig. Wir setzen damit unsere Strategie des Wachstums durch Digitalisierung der Finanzdienstleistungsmärkte im Produktsegment der Versicherungen konsequent fort", ergänzt Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG.

Über die Hypoport AG
Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Das Geschäftsmodell basiert auf den drei voneinander profitierenden Geschäftsbereichen Institutionelle Kunden, Privatkunden und Finanzdienstleister. In allen drei Geschäftsbereichen befasst sich der Hypoport-Konzern mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech).
Die Europace AG, ein 100%iges Tochterunternehmen von Hypoport, entwickelt und betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz EUROPACE die größte deutsche Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 350 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere tausend Nutzer wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro pro Monat über EUROPACE ab.
Das Hypoport Tochterunternehmen Dr. Klein & Co. AG ist ein internetbasierter und ungebundener Finanzvertrieb.
Die Dr. Klein Spezialisten beraten Privatkunden ganzheitlich in den Bereichen Immobilienfinanzierung, Versicherung und Vorsorge. Schon seit 1954 ist die Dr. Klein & Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin, beschäftigt über 500 Mitarbeiter und ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Ende 2015 wurde Hypoport in den SDAX aufgenommen.

Kontakt 
Michaela Reimann 
Leiterin Unternehmenskommunikation 
Tel.: +49 (0)30 / 42086-1936
Fax:  +49 (0)30 / 42086-1999
Twitter: www.twitter.com/hypoport
E-Mail: presse@hypoport.dewww.hypoport.de

Über die Aktie
Hypoport AG
ISIN DE 0005493365
WKN 549336
Börsenkürzel HYQ










07.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hypoport AG



Klosterstraße 71



10179 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49/30 42086-0


Fax:
+49/30 42086-1999


E-Mail:
ir@hypoport.de


Internet:
www.hypoport.de


ISIN:
DE0005493365


WKN:
549336


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

469857  07.06.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
23.07.2018 - windeln.de trennt sich von Verlustbringer
23.07.2018 - Baumot-Großaktionär Kavena: Zu „weiterer finanzieller Unterstützung bereit“
20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR