DGAP-News: FUCHS verzeichnet kräftiges organisches Wachstum - Abschwächung im dritten Quartal


Nachricht vom 30.10.201830.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FUCHS PETROLUB SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

FUCHS verzeichnet kräftiges organisches Wachstum - Abschwächung im dritten Quartal
30.10.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
FUCHS verzeichnet kräftiges organisches Wachstum -
Abschwächung im dritten Quartal

"Der FUCHS-Konzern ist im Dreivierteljahr organisch kräftig gewachsen. Das Wachstum hat sich im Jahresverlauf leicht abgeschwächt. Auch beim operativen Ergebnis haben wir zugelegt, planmäßig und investitionsbedingt unterproportional zur Umsatzsteigerung. Durch den Ertrag aus der Veräußerung einer at Equity Beteiligung ist das EBIT deutlich gestiegen.

Aktuell trübt sich das insgesamt gute wirtschaftliche Umfeld durch die zunehmenden Handelskonflikte und konjunkturellen Unsicherheiten in einzelnen Ländern ein. Wir erwarten vor allem in Deutschland und China eine Verlangsamung des Umsatzwachstums im Automobilbereich und damit ein nicht mehr so starkes organisches Umsatzwachstum von FUCHS in den verbleibenden Monaten des Jahres.

Unsere Projekte mit den Schwerpunkten Modernisierung und Erweiterung der Produktion - insbesondere an unseren deutschen, chinesischen und amerikanischen Standorten - setzen wir planmäßig um und arbeiten weiter an verschiedenen Initiativen zur Zukunftssicherung des Konzerns", so Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzender FUCHS PETROLUB SE.
 

- Umsatz wächst um 5% auf 1.953 Mio EUR
- Ergebnis (EBIT) steigt um 1% auf 285 Mio EUR vor Sondereffekt
- Ergebnis (EBIT) steigt um 6% auf 297 Mio EUR (einschließlich 12 Mio EUR Sondereffekt)
- Ausblick aktualisiert
 

FUCHS auf einen Blick

in Mio EUR
Q1-3 2018
Q1-3 2017
Abw. %
Umsatz (1)
1.953
1.862
5
Europa
1.181
1.142
3
Asien-Pazifik, Afrika
601
544
10
Nord- und Südamerika
304
302
1
Konsolidierung
-133
-126
 
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
297
281
6
Ergebnis nach Steuern
219
198
11
Investitionen
73
66
11
Freier Cashflow vor Akquisitionen (2)
121
89
36
Ergebnis je Aktie in EUR
 
 
 
Stammaktie
1,57
1,42
11
Vorzugsaktie
1,58
1,43
11
Mitarbeiter zum 30. September
5.386
5.203
4

(1) Nach Sitz der Gesellschaften.
(2) Inklusive Desinvestitionen.
Umsatz und Ertrag
Der Umsatz der FUCHS PETROLUB SE stieg in den ersten neun Monaten 2018 deutlich auf 1.953 Mio EUR (1.862), dies entspricht einem Zuwachs von 5%. Organisch ist der Konzern um 9% gewachsen. In Nordamerika beschleunigte sich das Wachstum, während die Dynamik in Asien-Pazifik, Afrika sowie Europa im Jahresverlauf nachgelassen hat. Währungseffekte verringerten das Umsatzwachstum um 4%-Punkte.

Das EBIT verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 6% auf 297 Mio EUR (281). Positiv beigetragen hat ein Sondereffekt aus der Veräußerung einer Beteiligung in Höhe von 12 Mio EUR. Das Ergebnis nach Steuern stieg um 11% auf 219 Mio EUR (198) und das Ergebnis je Stamm- bzw. Vorzugsaktie erhöhte sich auf 1,57 EUR (1,42) bzw. 1,58 EUR (1,43).
Deutlich gestiegen ist der freie Cashflow vor Akquisitionen. Er betrug 121 Mio EUR (89), dies entspricht einer Steigerung von 36%.Umsatz und Ertrag der Regionen
Die Region Europa ist in fast allen Ländern organisch gewachsen. Der Umsatz stieg um 3% auf 1.181 Mio EUR (1.142). In Deutschland schwächte sich das Wachstum im Jahresverlauf ab. Das EBIT in Europa entwickelte sich vor allem durch die Veräußerung einer at Equity Beteiligung positiv. Insgesamt stieg es um 8% auf 158 Mio EUR (146).

Die Region Asien-Pazifik, Afrika wuchs organisch um 15% und infolge negativer Währungseffekte (-5%) in der Konzernwährung Euro um 10% auf 601 Mio EUR (544). Wachstumstreiber waren insbesondere China, Australien, Südafrika und Indien.
Starke Ergebniszuwächse in China konnten Rückgänge beim at Equity-Ergebnis der Region nicht vollständig ausgleichen. Das EBIT ging um 1% auf 97 Mio EUR (98) zurück.

Die Region Nord- und Südamerika verzeichnete ein beschleunigtes organisches Wachstum in Höhe von 11%. Hohe negative Währungseffekte haben dieses Wachstum nahezu vollständig aufgezehrt. In Summe wuchs die Region um 1% auf 304 Mio EUR (302). Das EBIT der Region von 48 Mio EUR (50) liegt währungsbedingt unter Vorjahr.

Ausblick
Zunehmende globale Handelskonflikte, konjunkturelle Unsicherheiten wie der Brexit, sowie die aktuellen Probleme der Automobilhersteller in Deutschland und die rückläufige Automobilnachfrage in China lassen für das vierte Quartal geringere Wachstumsraten erwarten. Daher passt der FUCHS-Konzern seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr an: Er geht von einem Umsatzwachstum von 3% bis 5% aus. Das EBIT vor Sondereffekten wird voraussichtlich auf Vorjahr liegen und unter Einbezug des Ertrags aus der Veräußerung einer Beteiligung wird das EBIT um 2% bis 4% steigen.


Mannheim, 30. Oktober 2018FUCHS PETROLUB SE
Public Relations
Friesenheimer Str. 17
68169 Mannheim
Tel. +49 621 3802-1104tina.vogel@fuchs-oil.dewww.fuchs.com/gruppe
Die folgenden Informationen können Sie im Internet abrufen:Quartalsmitteilung 2018 Q1-3: www.fuchs.com/gruppe/finanzberichteBild- und Videomaterial: www.fuchs.com/gruppe/mediengalerieÜber FUCHS
Der FUCHS-Konzern entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Schmierstoffe und verwandte Spezialitäten für nahezu alle Industrien und Anwendungsbereiche. Das Unternehmen, das 1931 in Mannheim gegründet wurde, beschäftigt weltweit mehr als 5.000 Mitarbeiter in 58 operativ tätigen Gesellschaften. FUCHS ist der weltweit größte Anbieter unter den unabhängigen Schmierstoffherstellern. Die nach Umsatz wichtigsten Märkte sind Westeuropa, Asien und Nordamerika.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der FUCHS PETROLUB SE beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Beschaffungspreise, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Schmierstoffindustrie gehören. Die FUCHS PETROLUB SE übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.












30.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
FUCHS PETROLUB SE

Friesenheimer Str. 17

68169 Mannheim


Deutschland
Telefon:
+49 (0)621 / 3802-0
Fax:
+49 (0)621 / 3802-7190
E-Mail:
ir@fuchs-oil.de
Internet:
www.fuchs.com/gruppe
ISIN:
DE0005790430, DE0005790406
WKN:
579043, 579040
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




739107  30.10.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Steinhoff Aktie: Zocken auf die Zahlen?
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
12.06.2019 - Steinhoff Aktie: Tut sich hier endlich was?
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne