DGAP-News: Godewind Immobilien AG erwirbt Büroimmobilie in München mit einem Wert von rund EUR 30,5 Mio.

Nachricht vom 24.10.201824.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Godewind Immobilien AG / Schlagwort(e): Ankauf

Godewind Immobilien AG erwirbt Büroimmobilie in München mit einem Wert von rund EUR 30,5 Mio.
24.10.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Godewind Immobilien AG erwirbt Büroimmobilie in München mit einem Wert von rund EUR 30,5 Mio.

Büroimmobilie im Großraum München mit einer Gesamtmietfläche von rund 18.820 Quadratmetern
Zusätzliche Ausbaureserve von rund 15.500 Quadratmetern
Leerstandsquote von etwa 63 Prozent eröffnet deutliches Wertsteigerungspotenzial
Verhandlungen zum Erwerb weiterer Objekte sollen noch in Q4 abgeschlossen werden
 

Frankfurt am Main, 24. Oktober 2018 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen, hat im Großraum München im Rahmen eines "Asset Deals" eine Büroimmobilie zu einem Nettokaufpreis von EUR 30,5 Mio. oder EUR 1.621 pro Quadratmeter erworben. Die Immobilie liegt in einem Gewerbegebiet in Kirchheim bei München und verfügt über einer Mietfläche von rund 18.820 Quadratmetern und 683 PKW-Stellplätze. Durch die unmittelbare Nähe zu München und einer optimalen Infrastruktur haben sich bereits viele namhafte Konzerne in Kirchheim bei München niedergelassen. Das Closing der Transaktion soll bis Ende des Jahres erfolgen.Büroimmobilie mit signifikantem Wertsteigerungspotenzial
Entsprechend der Geschäftsstrategie von Godewind bietet die Immobilie ein signifikantes Wertsteigerungpotenzial. Die Leerstandsquote beträgt zurzeit rund 63 Prozent und die Restmietlaufzeit (WALT) liegt bei durchschnittlich 3,9 Jahren. Die Nettokaltmiete beläuft sich auf aktuell rund EUR 0,8 Mio. oder EUR 11,50 pro Quadratmeter bei einem aktuellen Vermietungstand von 37 Prozent. Das Entwicklungspotenzial soll unter anderem durch Leerstandsabbau, Mieterhöhungen und Mietvertragsverlängerungen mit Ankermietern gehoben werden. Bei geplanter Vollvermietung bis 2020 würden die annualisierten Mieteinnahmen auf Basis aktueller Marktmieten auf EUR 2,3 Mio. steigen. Dies entspricht einem FFO vor "Overheads" und nach Refinanzierung von rund EUR 1,4 Mio., beziehungsweise einer FFO-Rendite auf das Eigenkapital von rund 11,5 Prozent.
Zusätzlich verfügt der erworbene Komplex über eine Ausbaureserve von rund 15.500 Quadratmetern. Godewind führt hier bereits Gespräche mit einem großen Dienstleister aus dem Gesundheitswesen über die Nutzung dieser Flächen.Ausblick: Weitere Akquisitionen in der Pipeline
Die Finanzierung der Akquisition erfolgt zunächst aus eigenen Mitteln, die im Zuge des Börsengangs im April eingeworben wurden. Später soll eine Finanzierung mit einem LTV von ungefähr 50 Prozent erfolgen.
Nach Abschluss der Transaktion verfügt Godewind über einen Immobilienbestand in Höhe von gut EUR 100 Mio. Weitere Immobilenankäufe sind noch für dieses Jahr in Vorbereitung. Mit den verbleibenden Mitteln aus dem Börsengang und zusätzlichem Fremdkapital sollen in den nächsten Monaten weitere Akquisitionen finanziert werden.Über Godewind Immobilien AG
Die Godewind Immobilien AG (Godewind) mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Mischportfolios spezialisiertes Gewerbeimmobilienunternehmen. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines attraktiven Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf Büroimmobilien. Als aktiver Portfolio- und Asset-Manager strebt Godewind eine nachhaltige Ertrags- und Einkommenssteigerung an, die durch das regelmäßige Heben von Wertschöpfungspotenzialen ergänzt wird. Mit Hilfe eines weitreichenden Netzwerks und durch wertsteigernde Akquisitionen soll so mittelfristig ein gewerbliches Immobilienportfolio von rund drei Milliarden Euro aufgebaut werden.
Basierend auf dem internen Portfolio- und Asset Management wird die Godewind Immobilien AG Gewerbeimmobilien kosteneffizient verwalten, langfristige Mietverträge abschließen und so den Unternehmenswert erhöhen. Die Gesellschaft verfügt über Verlustvorträge bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer sowie über ein steuerliches Einlagekonto. Die Aktie der Godewind Immobilien AG wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gehandelt.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.godewind-ag.comKontakt Details
Investor Relations Kontakt
Gunnar Janssen
Godewind Immobilien AG
Telefon +49 69 25 73 75 190
E-Mail g.janssen@godewind-ag.comPresse Kontakt
Jan Hutterer
Kirchhoff Consult AG
Telefon +49 40 60 91 86 65
E-Mail godewind-ag@kirchhoff.deDisclaimer:
Diese Mitteilung dient lediglich zu Informationszwecken und ist kein Angebot zum Verkauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung eines bevorstehenden Angebots zum Verkauf oder zur Zeichnung oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung einer bevorstehenden Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Stammaktien aus dem Grundkapital der Godewind Immobilien AG (die "Gesellschaft" und solche Aktien, die "Aktien") in den Vereinigten Staaten von Amerika oder sonstigen Staaten, und soll auch nicht dahingehend verstanden werden.
Diese Veröffentlichung ist eine Anzeige. Die angebotenen Aktien wurden bereits verkauft.












24.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Godewind Immobilien AG

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 69 257375 192
E-Mail:
g.janssen@godewind-ag.com
ISIN:
DE000A2G8XX3
WKN:
A2G8XX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




736883  24.10.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR