DGAP-News: Villeroy & Boch AG: Villeroy & Boch steigert Umsatz und Ergebnis

Nachricht vom 19.10.201819.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Villeroy & Boch AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartalsergebnis

Villeroy & Boch AG: Villeroy & Boch steigert Umsatz und Ergebnis
19.10.2018 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Presseinformation
Mettlach, 19. Oktober 2018Zwischenbericht zum 3. Quartal 2018: Villeroy & Boch steigert Umsatz und Ergebnis

Konzernumsatz auf konstanter Kursbasis um 3,2 % sowie auf nominaler Kursbasis um 1,4 % auf 611,3 Mio. EUR gesteigert
EBIT um 5,3 % auf 25,8 Mio. EUR verbessert
Ergebnisziel für das Gesamtjahr 2018 bestätigt
Umsatzentwicklung auf konstanter Kursbasis: 3,2 % über Vorjahr
In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 hat der Villeroy & Boch-Konzern seinen Umsatz auf konstanter Kursbasis, d. h. bewertet zu Kursen des Vorjahres, um 3,2 % gesteigert. Nominal wuchs der Umsatz um 1,4 % auf 611,3 Mio. EUR. Demnach war die Umsatzentwicklung erheblich durch negative Währungseffekte beeinflusst, welche sich unter anderem aus den Entwicklungen der Schwedischen Krone, des US-Dollars und des Russischen Rubels ergaben. Unter Einbezug der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft lag der Umsatz bei 615,9 Mio. EUR.
Der Auftragsbestand belief sich zum 30. September 2018 auf 78,6 Mio. EUR. Hiervon entfielen 65,3 Mio. EUR auf den Unternehmens-bereich Bad und Wellness und 13,3 Mio. EUR auf den Unternehmensbereich Tischkultur.

EBIT um 5,3 % auf 25,8 Mio. EUR verbessert
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 5,3 % auf 25,8 Mio. EUR. Diese Verbesserung ist im Wesentlichen auf die robuste Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Bereich Bad und Wellness sowie ein effektives Kostenmanagement zurückzuführen.

Entwicklung in den Unternehmensbereichen
Der Unternehmensbereich Bad und Wellness steigerte seinen Umsatz in den ersten drei Quartalen 2018 um 4,4 % auf 435,9 Mio. EUR. Währungsbereinigt wuchs der Umsatz um 6,1 %.
Die Umsatzentwicklung im europäischen Markt präsentierte sich unterschiedlich dynamisch. Während vor allem in der Region Südeuropa (+11,3 %) Umsatzzuwächse erzielt wurden, war die Entwicklung in Deutschland (-1,3 %) durch ein zurückhaltendes Ausstellungsgeschäft aufgrund des außergewöhnlich heißen Sommers beeinflusst. In der Wachstumsregion Asien-Pazifik entwickelte sich unter anderem das Geschäft in China (+49,9 %) äußerst positiv, was auch auf die hohe Nachfrage nach ViClean-Dusch-WCs sowie spülrandlosen DirectFlush-WCs zurückzuführen ist.

Der Unternehmensbereich Tischkultur erzielte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 175,4 Mio. EUR. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Rückgang um 5,2 %. Kursbereinigt lag die Umsatzentwicklung bei -3,3 %. Inklusive der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft betrug der Umsatz 177,6 Mio. EUR. Wechselkursverluste machten sich insbesondere beim Umsatz in den USA (-4,7 %) bemerkbar, wo währungsbereinigt ein Plus von 2,9 % erreicht wurde. In Deutschland ging der Umsatz um 5,7 % zurück.
Dort führte der außergewöhnlich lange und heiße Sommer zu rückläufigen Besucherfrequenzen, auch in den Einzelhandelsgeschäften von Villeroy & Boch. Umsatzsteigerungen wurden hingegen unter anderem in Italien (+8,4 %) sowie dank forcierter Vertriebs- und Marketingaktivitäten über alle Märkte und Vertriebskanäle hinweg im E-Commerce (+7,0 %) erreicht.

Investitionsvolumen in den ersten neun Monaten 2018: 25,7 Mio. EUR
In den ersten drei Quartalen 2018 hat der Villeroy & Boch-Konzern 25,7 Mio. EUR investiert (Vorjahr: 15,9 Mio. EUR). Mit 21,6 Mio. EUR floss der Großteil des Investitionsvolumens in den Unternehmensbereich Bad und Wellness. Dort wurde vornehmlich in neue Anlagen für die Sanitärkeramikwerke Mettlach (Deutschland), Ramos (Mexiko) und Hódmez?vásárhely (Ungarn) investiert. Im Unternehmensbereich Tischkultur flossen die Investitionen in Modernisierungsmaßnahmen in den Werken in Merzig und Torgau sowie in die Optimierung des Einzelhandelsnetzwerkes.

Ausblick für das Gesamtjahr 2018
"Wir setzen für das Schlussquartal im Bereich Bad und Wellness auf ein wieder anziehendes Ausstellungsgeschäft sowie im Bereich Tischkultur auf ein starkes Weihnachtsgeschäft", so Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG. Auf dieser Basis sowie vor dem Hintergrund aktueller Markteinschätzungen und des bisherigen Geschäftsverlaufs geht der Villeroy & Boch-Konzern für das Gesamtjahr 2018 von einer Steigerung des Konzernumsatzes um 2 bis 3 % aus. Für das Ergebnis wird eine Verbesserung zwischen 5 und 10 % erwartet.

Den vollständigen Zwischenbericht zum Download finden Sie unter:http://www.villeroyboch-group.com/de/investor-relations/publikationen.html
Ansprechpartner bei Rückfragen:
Katrin May
Head of PR
Tel: +49(0)6864 81-2714
Mail: may.katrin@villeroy-boch.com
oder
Nicole Hofmann
Corporate Communications
Tel: +49(0)6864 81-1365
Mail: hofmann.nicole@villeroy-boch.com

 












19.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Villeroy & Boch AG

Saaruferstraße 1-3

66693 Mettlach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6864 81-0
E-Mail:
information@villeroy-boch.com
Internet:
www.villeroy-boch.de
ISIN:
DE0007657231, DE0007657207
WKN:
765723
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




735191  19.10.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.03.2019 - Haemato: Gewinn sinkt, Dividende bleibt konstant
18.03.2019 - Mutares: Schon wieder große Insiderkäufe!
18.03.2019 - Mynaric holt sich 11 Millionen Euro von Investor - Kapitalerhöhung
18.03.2019 - Deutsche Wohnen kauft zu - dreistelliger Millionendeal
18.03.2019 - Encavis legt Zahlen für 2018 vor - Umsatz- und Gewinnanstieg
18.03.2019 - Lotto24: Menden wird doch nicht Vorstand
18.03.2019 - Mologen: Das wird knapp - Kapitalerhöhung zu 2,10 Euro je Aktie
18.03.2019 - Wirecard Aktie: Übernahmephantasie nach Worldpay-Deal?
18.03.2019 - Nordex Aktie am Scheideweg: Gelingt der nächste Durchbruch?
18.03.2019 - Katjes: Neue Anleihe? Konzern auf Roadshow


Chartanalysen

18.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Das ist die eigentliche Überraschung bei der Fusions-News!
15.03.2019 - Aareal Bank Aktie: Aufpassen, hier passiert was!
15.03.2019 - Francotyp-Postalia Aktie: Das wird spannend!
15.03.2019 - Commerzbank Aktie: Die Ruhe vor dem nächsten Ausbruch!
15.03.2019 - Wirecard Aktie: Es ist an der Zeit, dass vom Unternehmen Klarheit geschaffen wird!
14.03.2019 - Wirecard Aktie: Absturz auf 86 Euro oder Erholungshausse - wie geht es weiter?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Absturz Richtung 2 Euro möglich?
14.03.2019 - Evotec Aktie: Schafft der Aktienkurs den heiß ersehnten Sprung?
14.03.2019 - Medigene Aktie: Alarmierender Zustand?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Droht der nächste Kurssturz?


Analystenschätzungen

18.03.2019 - Deutsche Bank Aktie: Warnende Stimmen zu den Fusions-News
18.03.2019 - Leoni Aktie: Börse in Panik, Analysten noch gelassen
18.03.2019 - Commerzbank Aktie: So reagieren die Experten auf die Fusions-Gespräche mit der Deutschen Bank
18.03.2019 - Lufthansa Aktie: Kleiner Kursrutsch oder deutliches Kursplus voraus?
18.03.2019 - K+S Aktie: Ein gelungener Start
15.03.2019 - Mensch und Maschine: Ist die Prognose zu konservativ?
15.03.2019 - Wirecard: Löst dies eine Lawine aus?
15.03.2019 - Nabaltec: Feedback zur Roadshow
15.03.2019 - publity: Zahlen stützen das Rating
15.03.2019 - Aroundtown: Starkes Wachstum


Kolumnen

18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne
18.03.2019 - Apple Aktie: Bullen legen nach - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX 30: Kleiner Funke, großes Feuer? - Donner & Reuschel Kolumne
15.03.2019 - Brexit, der Tragödie zweiter Akt: Im Fegefeuer der Eitelkeiten - Nord LB Kolumne
15.03.2019 - EUR/USD: In schwierigem Terrain - UBS Kolumne
15.03.2019 - DAX: Im Clinch mit dem Widerstand - UBS Kolumne
15.03.2019 - Versicherungen: 2018 war eines der teuersten der letzten 20 Jahre - Commerzbank Kolumne
15.03.2019 - Brexit: Britisches Parlament stimmt einer Verlängerung der Austrittsfrist zu - VP Bank Kolumne
15.03.2019 - DAX 30: Hexensabbat an der EUREX, Zirkus im britischen Parlament - Donner & Reuschel Kolumne
14.03.2019 - Allianz Aktie: Ein echter Überflieger - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR