DGAP-News: Gerry Weber International AG: Gutachten bescheinigt gute Prognose für die Sanierung

Nachricht vom 18.10.201818.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Gerry Weber International AG: Gutachten bescheinigt gute Prognose für die Sanierung (News mit Zusatzmaterial)
18.10.2018 / 08:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Corporate News

Gutachten bescheinigt GERRY WEBER gute Prognose für die Sanierung

(Halle/Westfalen, 18. Oktober 2018) Das von der GERRY WEBER International AG in Auftrag gegebene und nunmehr im Entwurf vorliegende Gutachten gemäß S6-Standard (IDW S6) zur Überprüfung der Sanierungsfähigkeit des Unternehmens und zur Unterstützung des derzeit laufenden umfassenden Transformationsprozesses kommt zu einer guten Prognose. Demnach ist das grundlegende Kerngeschäftsmodell der GERRY WEBER Gruppe trag- und zukunftsfähig. Die von GERRY WEBER vorgeschlagenen sowie von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz bestätigten umfangreichen Maßnahmen zur Restrukturierung knüpfen an das bereits in der Umsetzung befindliche Performance Programm an und werden zum Teil erheblich darüber hinaus gehen. Gegenwärtig befindet sich die GERRY WEBER Gruppe in konstruktiven Gesprächen mit ihren Finanzierungspartnern, um die Finanzierung des Konzerns zu sichern und darüber hinaus auf ein nachhaltig tragfähiges Fundament zu stellen. Parallel dazu wurden notwendige operative und strukturelle Maßnahmen zur Restrukturierung bereits auf den Weg gebracht.

Tiefe Einschnitte erwartet

"Zunächst sind wir sehr froh, dass uns das Gutachten im Kern ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Geschäftsmodell bescheinigt", sagt Ralf Weber, scheidender Vorstandsvorsitzender der GERRY WEBER International AG. "Den dramatischen Veränderungen in unseren Märkten und den sich stark veränderten Kaufverhalten unserer Kundinnen werden wir aber Rechnung tragen müssen. Das wird unweigerlich zu tiefen Einschnitten sowohl auf der Personalseite des Unternehmens als auch in seiner Struktur führen", ergänzt Weber. "Dank des Gutachtens und in Ergänzung zum laufenden Performance Programm verfügen wir nun über die größtmögliche Transparenz für die Gespräche mit unseren Finanzierungspartnern und der laufenden Restrukturierung", fügt Florian Frank, Mitglied des Vorstands und Chief Restructuring Officer (CRO), an. "Wir sind nach dem bisherigen Verlauf der Diskussionen sehr zuversichtlich, zunächst die Finanzierung und dann das gesamte Unternehmen erfolgreich und nachhaltig zu restrukturieren", so Frank weiter.

Johannes Ehling, Mitglied des Vorstands und designierter Vorstandssprecher, kommentiert: "Ich bin davon überzeugt, dass wir nach erfolgreicher Restrukturierung wieder in die Erfolgsspur kommen werden. Dafür sind wir mit unserem Kerngeschäftsmodell, unseren starken Marken und vor allem mit unserer hervorragenden Mannschaft bestens positioniert. Trotz aller Unsicherheit, die eine Restrukturierung mit sich bringt, ist vielerorts zu spüren, dass unsere Transformation mit dem Performance Programm bei Kundinnen, Geschäftspartnern und Mitarbeitern ankommt. Das macht Mut und dafür arbeiten wir täglich hart."

Die GERRY WEBER International AG wird auch künftig über den Fortgang der laufenden Transformation und Restrukturierung zeitnah informieren.

Die GERRY WEBER Gruppe
Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist ein weltweit operierender Konzern, der fünf starke Markenfamilien unter einem Dach vereint: GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON, talkabout und HALLHUBER. Seit der Gründung im Jahr 1973 hat sich die im Prime Standard der Deutschen Börse gelistete GERRY WEBER International AG zu einem der bekanntesten Mode- und Lifestyleunternehmen mit weltweit rund 1.230 eigenen Stores und Verkaufsflächen (davon 410 von HALLHUBER), rund 2.480 Shopflächen und 280 Franchise Stores sowie Marken-Onlineshops in neun Ländern entwickelt. Der Konzern mit seinen weltweit rund 6.500 Mitarbeitern (davon rund 2.000 von HALLHUBER) verfügt über Vertriebsstrukturen in rund 60 Ländern und zählt zu den größten börsennotierten Modekonzernen in Deutschland.

Im Geschäftsjahr 2016/17 (1. November 2016 bis 31. Oktober 2017) erzielte die GERRY WEBER Gruppe einen Konzernumsatz von EUR 880,9 Mio. und ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von EUR 10,3 Mio. Das im Februar 2015 erworbene Tochterunternehmen HALLHUBER trug dabei EUR 194,3 Mio. zum GERRY WEBER Konzern-Umsatz bei.

GERRY WEBER International AG

Kontakt Investor Relations:
Kontakt Presse:
Gundolf Moritz
Cornelia Brüning-Harbrecht
Mirnock Consulting
Head of Corporate Communications
Tel: +49 6227 732772
Tel: +49 (0)5201 185 320
E-mail: gmoritz@mirnock-consulting.de
E-mail: cornelia.bruening-harbrecht@gerryweber.com


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=UWSDGQEKQIDokumenttitel: Gutachten
18.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gerry Weber International AG

Neulehenstraße 8

33790 Halle/Westfalen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5201 185-0
Fax:
+49 (0)5201 5857
E-Mail:
info@gerryweber.com
Internet:
www.gerryweber-ag.de
ISIN:
DE0003304101
WKN:
330410
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; SIX, Wiener Börse

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




734881  18.10.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2019 - onoff: Börsenpremiere am Aschermittwoch
21.02.2019 - FCR Immobilien verkauft „Stadtpassage” in Salzgitter
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Dermapharm bringt neue Heuschnupfen-Arzneien auf den Markt
21.02.2019 - RIB Software übernimmt Mehrheit an Levtech
21.02.2019 - Datron hält Dividende konstant - Gewinnanstieg erwartet
21.02.2019 - Datagroup: „Auftragseingang in den vergangenen Monaten war sensationell”
21.02.2019 - Siltronic Aktie stürzt ab - Ausblick verschreckt die Börse
21.02.2019 - Deutsche Telekom hebt Dividende an: In den USA läuft es


Chartanalysen

21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?
20.02.2019 - Mologen Aktie: Ist die Kursparty gleich vorbei?
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Absturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch


Analystenschätzungen

21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Prognose für 2020 steigt an
21.02.2019 - Glencore: Komplizierte Gemengelage
21.02.2019 - Henkel: Investitionen drücken Marge
21.02.2019 - Fresenius Medical Care: Gewinnerwartungen steigen an
21.02.2019 - Aixtron Aktie: Das belastet den Aktienkurs
20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen


Kolumnen

21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR