Wie lassen sich Bürgerbeteiligungen in der Windenergie zukünftig umsetzen? (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 03.06.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 03.06.2016 / 17:13

Während die allgemeine Zustimmung zum Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland sehr hoch ist, nehmen lokale Widerstände zu. Es gilt, je geringer die Bevölkerung vor Ort ihre Mitwirkungsmöglichkeiten einschätzt, desto stärker werden negative Gefühle wie Misstrauen und Ärger und der Widerstand gegen einen Windpark. Projektinitiatoren stehen daher heute unter einem wachsenden kommunikativen Handlungsdruck.

Erfolgreiche Projektinitiatoren und Unternehmen beteiligen bereits in der Planungsphase und fortführend in der Realisierungsphase ihrer Projekte alle relevanten Stakeholder und integrieren aktiv die örtliche Bevölkerung. Das schafft Transparenz, steigert maßgeblich die Akzeptanz vor Ort und entkräftet Motive der Ablehnung.
Echte Bürgerbeteiligung mittels Crowdinvesting als Teil einer nachhaltigen Kommunikationsstrategie

Eine neue und nachhaltige Lösung zur erfolgreichen Umsetzung von Bürgerbeteiligung bietet Crowdinvesting mit EnergieCrowd. Es eröffnet Möglichkeiten in den Handlungsfeldern Informationsbereitstellung, Konsultation und Beteiligung sowie innovative Finanzierung und kann als effektives Instrument der Kommunikationsstrategie sowie Projektfinanzierung eingesetzt werden.

EnergieCrowd steht für Bürgerbeteiligung nach dem Kirchturmprinzip, das heißt, dass sich zunächst die Bürger der Gemeinde am Windpark beteiligen können, in der die Anlagen realisiert werden. In weiteren Phasen können sich Bürger aus dem Landkreis oder umliegenden Landkreisen sowie aus der Region bzw. aus dem Bundesland beteiligen. Die Organisation erfolgt über die Postleitzahl.

Für Projektinitiatoren kann dies ein zukunftsfähiges Modell sein, da es webbasiert und hochautomatisiert abläuft. Zudem kann die Projektfinanzierung durch Crowdinvesting sowohl zur Finanzierung von Neuprojekten als auch zur vollständigen oder teilweisen Refinanzierung von Bestandsanlagen dienen. Neben dem finanziellen Aspekt und Interessenausgleich durch die wirtschaftliche Beteiligung der Bürger, geht es aber vor allem auch um eine emotionale Beteiligung am Projekt.

Bürgerbeteiligung als Crowdinvesting stärkt die Position der Bürger vor Ort und ermöglicht eine direkte Partizipation am Windenergieprojekt. Gleichzeitig erzeugt Crowdinvesting durch die Vermittlung positiver Argumente und Informationen sowie Reduzierung von Vorbehalten Unterstützung, fördert die regionale Verankerung und Identität mit dem Projekt und sorgt für eine positive Dialogkultur.

Mehr Informationen zum Thema Bürgerbeteiligung als Crowdinvesting erhalten Sie auf unserer Webseite www.cepp-invest.de sowie auf unserem Youtube-Kanal EnergieCrowd.Crowdinvesting-Volumen in Deutschland in 2015 mehr als verdoppelt

Deutsche Anleger entscheiden sich immer häufiger für ein Crowdinvesting, wenn es darum geht ihr Geld sinnvoll zu investieren. In 2015 wurde in Deutschland ein Crowdinvesting-Volumen von 48,9 Mio. Euro realisiert. Die Marktgröße hat sich damit gegenüber 2014 mehr als verdoppelt (+169 %). Zu diesem Ergebnis kommt der Crowdinvesting Marktreport 2015 vom Informationsportal crowdfunding.de.
Der Marktreport liefert einen Überblick über den deutschen Crowdinvestment-Markt. Untersucht wurden 300 Projekte in Deutschland aus den Jahren 2011 bis 2015 mit einem Finanzierungsvolumen von insgesamt 89 Mio. Euro.Über die CEPP Invest GmbH und EnergieCrowd

Die CEPP Invest GmbH ist spezialisiert auf die Finanzierung von Windkraftprojekten und erfahrene Kapitalvermittlerin nach § 34f GewO mit mehr als 5 Mio. Euro vermitteltem Eigenkapital. Die Kompetenzen liegen in den Bereichen Finanzwirtschaft, Erneuerbare Energie und Marketingkommunikation.

Sowohl in der Windenergie als auch in der Vermögensanlage hat sich in den vergangen Jahren viel verändert. Um den Änderungen gerecht zu werden und daraus tragfähige Geschäftsmodelle für die Zukunft zu entwickeln, hat die CEPP Invest GmbH die webbasierte Beteiligungsplattform EnergieCrowd entwickelt, und bietet damit eine vollständige Finanzierungs- und Bürgerbeteiligungsabwicklung.

So stellt EnergieCrowd, komplementär zur Geldmittelbeschaffung durch ein Kreditinstitut, eine attraktive und bürokratiearme Möglichkeit zur Finanzierung des Eigenkapitalanteiles dar. Darüber hinaus ist EnergieCrowd ein hervorragendes Mittel, um das Bürgerbeteiligungsengagement im Rahmen einer CSR-Strategie erfolgreich an Bürger, Kunden und das lokale Umfeld zu kommunizieren.

Die CEPP Invest GmbH verfügt über die erforderliche Infrastruktur sowie alle notwendigen Sachkundenachweise zur erfolgreichen Abwicklung eines Crowdinvestings und orientiert sich an den Handlungsempfehlungen des EU-Projektes WISE Power zur Steigerung der Akzeptanz für die Onshore-Windenergie.

Die CEPP Invest GmbH ist eine 100?%-ige Tochtergesellschaft der Corporate Energies Gr. GmbH & Co. KG, die als Holding strukturiert ist und Beteiligungen an deutschen Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien hält.CEPP Invest GmbH
Kurfürstendamm 72
10709 Berlin
Tel.: +49 30 86 390 28 258
Fax: +49 30 86 390 28 10
info@cepp-invest.de
www.cepp-invest.deAnsprechpartner
Michael Schulz
Bürgerbeteiligung & Kommunikation
Tel.: +49 30 86 390 28 21
michael.schulz@cepp-invest.de



Ende der PressemitteilungZusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=PTIDUYLKYUDokumenttitel: Bürgerbeteiligung als Crowdinvesting - CEPP Invest GmbH - EnergieCrowd
Emittent/Herausgeber: CEPP Invest GmbH
Schlagwort(e): Energie
03.06.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

469181  03.06.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme
23.07.2018 - Deutsche Industrie REIT: Die nächsten Zukäufe
23.07.2018 - Mensch und Maschine bestätigt Dividenden- und Gewinnprognose
23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht
20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR