DGAP-News: EVOTEC UND SANOFI UNTERZEICHNEN VEREINBARUNG ZUR ENTWICKLUNG NEUARTIGER WIRKSTOFFKANDIDATEN AUS AKADEMISCHER FORSCHUNG


Nachricht vom 04.10.201804.10.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Sonstiges

EVOTEC UND SANOFI UNTERZEICHNEN VEREINBARUNG ZUR ENTWICKLUNG NEUARTIGER WIRKSTOFFKANDIDATEN AUS AKADEMISCHER FORSCHUNG
04.10.2018 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
LAB031 ÜBERFÜHRT AKADEMISCHE FORSCHUNG IN WIRKSTOFFFORSCHUNGS-KANDIDATEN
EVOTEC VERFOLGT DAS ZIEL, INNERHALB VON DREI JAHREN MEHRERE WIRKSTOFFKANDIDATEN IN VERSCHIEDENEN THERAPEUTISCHEN INDIKATIONEN FÜR SANOFI ZU ENTWICKELN
 

Hamburg, 04. Oktober 2018:
Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute bekannt, dass das Unternehmen gemeinsam mit Sanofi eine Initiative in Form einer neu geschaffenen BRIDGE mit dem Namen LAB031 gestartet hat, um die Entwicklung neuer Wirkstoffe in verschiedenen Therapiebereichen zu beschleunigen.
Die BRIDGE LAB031-Kollaboration ermöglicht es Evotec, mit vereinten Ressourcen Forschungspartnerschaften mit akademischen Einrichtungen weltweit einzugehen, um an frühen translationalen Projekten in Krankheitsbereichen mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf zu arbeiten. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen wird in den kommenden drei Jahren auf die Generierung mehrerer niedermolekularer Programme und deren Entwicklung durch die Phase der Leitstrukturoptimierung fokussiert sein.
Evotec wird in diesen Projekten seine branchenführenden Wirkstoffforschungs-Technologien einsetzen, um eine schnelle und effiziente Wirkstoffentdeckung und -entwicklung zu ermöglichen. Sanofi erhält die Option, jedes im Rahmen dieser Zusammenarbeit entwickelten Projekte beim Erreichen bestimmter, vorab definierter Meilenstein-Kriterien in ihre eigene Entwicklungsverantwortung zu übernehmen.Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, sagte: "Die heute bekannt gegebene BRIDGE ist ein weiterer strategischer Schritt die Beziehung zwischen Evotec und Sanofi zu erweitern. Die globale Förderung akademischer Initiativen durch BRIDGEs ermöglicht es Evotec, translationale Ideen sehr viel effizienter als bisher zu validieren."
"Wir freuen uns über die Erweiterung unserer Partnerschaft mit Evotec und die Gründung von LAB031. Sanofi konzentriert sich darauf, die besten verfügbaren Ressourcen zu identifizieren, um akademische Innovationen in klinische Therapieansätze zu überführen", sagte Shiv Krishnan, Head of Technology Platforms, Global Business Development & Licensing, von Sanofi.
Der Name der BRIDGE "LAB031" wurde in Anlehnung an die Nummer des Départements Haute Garonne gewählt. In diesem Département liegt auch die Stadt Toulouse, die Geburtsstätte vieler erfolgreicher Kooperationen von Sanofi und Evotec.ÜBER BRIDGES
Evotec startete seine BRIDGE-Initiativen im Jahr 2016: innovative öffentlich-private Partnerschaften, die die Kernkompetenzen von Akademia, Biotech und Risikokapitalgesellschaften mit engen Verbindungen zur Pharmaindustrie "unter einem Dach" verbinden. BRIDGEs sind Initiativen, die darauf ausgerichtet sind, mehrere translationale Projekte aus verschiedenen Therapiebereichen bis zum präklinischen Wirksamkeitsstudien oder anderen signifikanten Entwicklungsetappen der Wertsteigerung voranzubringen. Die erste BRIDGE, LAB282, wurde gemeinsam mit der University of Oxford und Oxford Sciences Innovation gegründet. Es folgten LAB150 in Toronto, Kanada mit MaRS Innovation und dem dazugehörigen Verbund aus 15 Krankenhäusern und Universitäten, sowie LAB591 gemeinsam mit Arix Bioscience und dem Fred Hutchinson Cancer Research Center. Für weitere Informationen zu Evotecs BRIDGE-Initiativen besuchen Sie bitte www.evotec.com/de/innovate/bridges.ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind weltweit tätig und unsere mehr als 2.400 Mitarbeiter bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung und -entwicklung an. Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung und -entwicklung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel neuronalen Erkrankungen, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie, Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und Fibrose ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus ca. 100 co-owned Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Allianzen mit Partnern wie Bayer, Boehringer Ingelheim, Celgene, CHDI, Novartis, Novo Nordisk, Pfizer, Sanofi, Takeda, UCB und weiteren zusammen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @EvotecAG.
ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGENDiese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com












04.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Evotec AG

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 560 81-0
Fax:
+49 (0)40 560 81-222
E-Mail:
info@evotec.com
Internet:
www.evotec.com
ISIN:
DE0005664809
WKN:
566480
Indizes:
MDAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




730069  04.10.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne