Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-News: PANTAFLIX AG mit deutlichem Umsatzanstieg um 18,7 % im ersten Halbjahr 2018 - Wachstum in allen Geschäftsbereichen

Nachricht vom 27.09.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PANTAFLIX AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

PANTAFLIX AG mit deutlichem Umsatzanstieg um 18,7 % im ersten Halbjahr 2018 - Wachstum in allen Geschäftsbereichen
27.09.2018 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
PANTAFLIX AG mit deutlichem Umsatzanstieg um 18,7 % im ersten Halbjahr 2018 - Wachstum in allen Geschäftsbereichen

 

- Signifikanter Umsatzanstieg auf 13,8 Mio. Euro in H1/2018 bei stabiler Finanzlage

- PANTAFLIX Video-on-Demand-Geschäft in vollem Wachstum: 400.000 Nutzer, 23.000 Inhalte aus aller Welt und in 68 Ländern verfügbar

- Starkes Produktionsgeschäft: Drei parallele Filmproduktionen, zwei bevorstehende Starts und eine bestens gefüllte Pipeline

München, 27. September 2018. Die PANTAFLIX AG (WKN: A12UPJ, ISIN: DE000A12UPJ7) hat im ersten Halbjahr 2018 signifikante Fortschritte erzielt und wächst in allen Bereichen. Im ersten Halbjahr 2018 stiegen die Umsatzerlöse des PANTAFLIX-Konzerns um 18,7 % auf 13,8 Mio. Euro (Vorjahr: 11,7 Mio. Euro). Die positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2018 basierte auf dem starken Momentum im Produktionsgeschäft mit PANTAFLIX-Kooperationspartnern wie Amazon Prime und Warner Bros. Das Kundenwachstum der Video-on-Demand (VoD)-Plattform PANTAFLIX entwickelt sich weiter dynamisch.PANTAFLIX Video-on-Demand-Geschäft in vollem Wachstum: 400.000 Nutzer, 23.000 Inhalte aus aller Welt und in 68 Ländern verfügbar
Im digitalen Geschäftsfeld verzeichnete die PANTAFLIX AG-Tochtergesellschaft PANTAFLIX Technologies GmbH im ersten Halbjahr für ihre VoD-Plattform ein starkes Nutzerwachstum auf 400.000, welches auf wesentliche Erfolgsfaktoren zurückzuführen ist: Erfolgreiche Marketingmaßnahmen und umfassende Content-Deals mit einem der größten Major-Hollywood Studios, Warner Bros., mit dem global agierenden Filmproduktionsunternehmen STUDIOCANAL, mit Premiere Digital Services sowie mit Red Arrow Studios International GmbH. Zum Ende des ersten Halbjahres vergrößerte sich das Filme- und Serienangebot von PANTAFLIX auf rund 23.000 Inhalte, geliefert von über 500 Inhalte-Partnern aus 44 Ländern. Dazu sind die Inhalte mit dem Rollout in Süd- und Mittelamerika global in 68 Ländern und jüngst mit Spanisch in sieben Sprachen aufrufbar. Mit dem Launch von PANTAFLIX-Apps auf Apple TV, Android TV und als vorinstallierte TV-App auf den Smart-TVs von Samsung erhöht sich die technische Reichweite von PANTAFLIX auf globaler Ebene erheblich und ermöglicht Millionen Expats den Abruf von Filmen und Serien aus ihrer Heimat.Starkes Produktionsgeschäft: Drei parallele Filmproduktionen, zwei bevorstehende Starts und eine bestens gefüllte Pipeline
Für das Produktionsgeschäft der PANTAFLIX AG-Tochtergesellschaft PANTALEON Films GmbH begann das erste Halbjahr 2018 erfolgreich mit den Premieren der Kinofilme "Hot Dog" im Januar 2018 und "Vielmachglas" im März 2018 sowie mit einer Hollywood-Premiere der zweiten Staffel "You are Wanted". Die Dreharbeiten zur Koproduktion "100 Dinge" (Florian David Fitz, Matthias Schweighöfer) mit dem langjährigen Partner Warner Bros. Entertainment wurden jüngst erfolgreich beendet, der Kinostart erfolgt im Dezember 2018. Weiter dreht die PANTALEON Films GmbH erstmals parallel drei Kinofilme ("Am Ende Legenden" (AT), "Dem Horizont so nah" und "Resistance"). Dabei ist "Resistance" die größte und erste internationale Filmproduktion der PANTAFLIX AG mit Hollywood-Besetzung. Mit der Amazon Prime Video-Serie "You Are Wanted" hat PANTAFLIX eine besonders erfolgreiche deutsche Serienproduktion im Portfolio, dazu veröffentlicht Amazon Prime Video im November die Serie "Beat", die von Die Hellinger/Doll Filmproduktion GmbH gemeinsam mit Warner Bros. und PANTALEON Films GmbH produziert wurde. Zudem hat die PANTALEON Films GmbH eine bestens gefüllte Pipeline mit vielen Film- und Serienprojekten.Signifikanter Umsatzanstieg und stabile Finanzlage
Das hervorragende Produktionsgeschäft und das stark wachsende digitale Geschäftsfeld ließen die Umsatzerlöse des PANTAFLIX-Konzerns im ersten Halbjahr 2018 um 18,7 % auf 13,8 Mio. Euro ansteigen (Vorjahr: 11,7 Mio. Euro). Die Gesamtleistung lag nach Bestandsveränderungen von in Herstellung befindlichen und fertiggestellten Film- bzw. Serien-Auftragsproduktionen in Höhe von -6,3 Mio. Euro (Vorjahr: 0,2 Mio. Euro) und sonstigen betrieblichen Erträgen in Höhe von 0,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1,4 Mio. Euro) insgesamt bei 8,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,3 Mio. Euro). Dabei ist zu berücksichtigen, dass Umsätze laufender Produktionen aufgrund des projektbezogenen Charakters erst im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres umsatzwirksam werden. Im Zuge der deutlich höheren Produktionstätigkeiten erhöhten sich auch die Materialaufwendungen auf rund 5,0 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro) sowie die Kosten im Rahmen des strategischen Personalaufbaus auf 2,8 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro). Mit verstärkten Aktivitäten im Bereich VoD und im Marketing stiegen auch die sonstigen betrieblichen Aufwendungen auf 3,4 Mio. Euro (Vorjahr: 1,6 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte im Berichtszeitraum -3,1 Mio. Euro nach 8,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017 und reflektiert damit Investitionen in die gut gefüllte Produktionspipeline sowie in den Ausbau der VoD-Plattform PANTAFLIX. Die Abschreibungen - im Wesentlichen auf selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände - betrugen im Berichtshalbjahr 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: 10,2 Mio. Euro) und wurden größtenteils durch die leistungsbezogene Abschreibung der aktivierten Herstellungskosten von Filmprojekten bestimmt. Unter dem Strich stand für die PANTAFLIX AG im ersten Halbjahr 2018 ein Konzernhalbjahresfehlbetrag in Höhe von 4,2 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro).
Der PANTAFLIX-Konzern verfügt über eine stabile Finanzlage. Zum 30. Juni 2018 werden in der Bilanz liquide Mittel in Höhe von 17,9 Mio. Euro ausgewiesen (31. Dezember 2017: 17,1 Mio. Euro). Zum Ende des ersten Halbjahres 2018 lag die Eigenkapitalquote mit 57,7 % leicht über dem Niveau zum 31. Dezember 2017 (56,7 %).
"Unsere VoD-Plattform PANTAFLIX ist ein Game-Changer. Mit unserem stark wachsenden Filme- und Serienangebot, unserer Ausweitung in 68 Länder und auf sieben Sprachen sowie der starken technischen Reichweite in Kombination mit umfassenden Investitionen in Marketingmaßnahmen sind wir auf einem guten Weg, die beste Away-from-Home-Plattform zu werden und für rund 258 Millionen Expats ihre Lieblingsinhalte aus der Heimat abrufbar zu machen. Dazu produzieren wir derzeit parallel drei große Kinofilme, feiern noch in 2018 einen Film- und einen Serienstart und freuen uns über eine bestens gefüllte Projektpipeline. Die Basis für weiteres Wachstum der PANTAFLIX AG auf dem Weg zu einem vollintegrierten Medienkonzern ist geschaffen", sagt Stefan Langefeld, Vorstandsvorsitzender der PANTAFLIX AG.
Der Halbjahresbericht 2018 steht im Bereich Investor Relations unter www.pantaflixgroup.com zum Download bereit.Über die PANTAFLIX AG:
Die PANTAFLIX AG (WKN: A12UPJ, ISIN: DE000A12UPJ7) ist eines der am schnellsten wachsenden Medienunternehmen in Europa. Das Unternehmen verfolgt einen 360-Grad-Ansatz hinsichtlich Produktion, Vertrieb, Verwertung und Vermarktung von Filmen und Serien sowie deren Rechte. Neben dem klassischen Filmproduktionsgeschäft PANTALEON Films, dem Musiklabel PantaSounds und der Brand-Integration-Einheit March & Friends, ist auch die cloud-basierte Video-on-Demand-Plattform (VoD) PANTAFLIX Teil der Unternehmensgruppe. Der Fokus der VoD-Plattform liegt auf der globalen Verfügbarkeit von internationalen Inhalten. Damit erschließt PANTAFLIX einen vitalen und kontinuierlich wachsenden Markt und adressiert mehr als 258 Millionen Expatriates weltweit und Menschen, die außerhalb ihres Heimatlandes leben.
Die PANTAFLIX AG kooperiert mit namhaften Partnern wie Amazon, Disney, Warner Bros., StudioCanal und Premiere Digital Services. In ihrem Heimatmarkt Deutschland sitzt die Unternehmensgruppe an den Standorten Berlin, Köln, München und Frankfurt am Main. Mit dem Digital-Experten Stefan Langefeld und dem Medienmanager Nicolas Paalzow verfügt die PANTAFLIX AG über eine einzigartige Führungsriege, die tief in der Film/TV- und Technologie-Branche verwurzelt ist.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pantaflixgroup.com und www.pantaflix.com.Corporate Communications
Felicitas Onnen
Head of Communications
Tel.: +49 (0)89 2323 855 0
E-Mail: f.onnen@pantaflix.comInvestor Relations
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel.: +49 (0)89 89827227
E-Mail: sh@crossalliance.com












27.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
PANTAFLIX AG

Holzstraße 30

80469 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 2323 85 50
Fax:
+49 89 2323 85 519
E-Mail:
ir@pantaflix.com
Internet:
www.pantaflixgroup.com
ISIN:
DE000A12UPJ7
WKN:
A12UPJ
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




727449  27.09.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.12.2018 - BYD Aktie: Das könnte knapp werden
19.12.2018 - Evotec: Rettet ein Interview die Aktie vor dem Verkaufssignal?
19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?
19.12.2018 - Gazprom Aktie: Die Lage steht auf der Kippe
19.12.2018 - Steinhoff Aktie: Was war denn hier los?
18.12.2018 - Klassik Radio: Auf Rekordkurs – neue Prognose
18.12.2018 - USU Software senkt Prognose aufgrund von Projektverzögerungen
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Bayer: Neuer Milliarden-Kredit


Chartanalysen

19.12.2018 - BYD Aktie: Das könnte knapp werden
19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?
19.12.2018 - Gazprom Aktie: Die Lage steht auf der Kippe
19.12.2018 - Steinhoff Aktie: Was war denn hier los?
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse
18.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Hohe Potenziale im Breakfall!
18.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Geht die Talfahrt weiter, oder passiert hier was?
18.12.2018 - ISRA Vision Aktie im Crashmodus: Ausverkauf beendet?


Analystenschätzungen

18.12.2018 - E.On Aktie: Probleme durch geplatzten innogy-Deal?
18.12.2018 - RIB Software Aktie: Drastische Reaktion
18.12.2018 - Lufthansa: Nach der Pleite von Air Berlin
18.12.2018 - Tele Columbus: Fast ein Verdopplungspotenzial
18.12.2018 - M1 Kliniken: Coverage wird aufgenommen
18.12.2018 - Wirecard: Eine aussichtsreiche Aktie
18.12.2018 - Freenet: Interessanter Sektor
18.12.2018 - Innogy: Kurs liegt über Kursziel der Aktie
18.12.2018 - Nordex: Ein kurzer Aufschwung
18.12.2018 - E.On: Nach der Innogy-News


Kolumnen

19.12.2018 - USA: Baugenehmigungen steigen infolge von Wiederaufbaumaßnahmen - Commerzbank Kolumne
19.12.2018 - EuroStoxx50: Bullen wieder mächtig unter Druck - UBS Kolumne
19.12.2018 - DAX: Keine neuen Impulse - UBS Kolumne
18.12.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex fällt: Deutsche Wirtschaft ohne Rückenwind - VP Bank Kolumne
18.12.2018 - Gewerbliche Immobilien bleiben interessant - Commerzbank Kolumne
18.12.2018 - China 2019 mit niedrigster Wachstumsrate seit der globalen Finanzkrise - AXA IM Kolumne
18.12.2018 - DAX: Eisige Stimmung - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2018 - S&P 500: Wichtige Unterstützung erreicht - UBS Kolumne
18.12.2018 - DAX: Ein negativer Wochenauftakt - UBS Kolumne
17.12.2018 - Facebook Aktie: Reicht der Schwung? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR