Ganz für sich. Aber nicht alleine. Gigaset smart care steht Senioren und ihren Angehörigen zur Seite

Nachricht vom 12.09.201812.09.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 12.09.2018 / 11:00

Pressemeldung
München, 12.09.2018

Ganz für sich. Aber nicht alleine.Gigaset smart care steht Senioren und ihren Angehörigen zur Seite
Nicht nur junge Leute stehen vor der Aufgabe, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Denn brauchen die eigenen Eltern irgendwann mehr Aufmerksamkeit, wird das Leben häufig noch mal so richtig durcheinandergewirbelt. Gigaset smart care ermöglicht älteren Menschen, länger zuhause wohnen zu bleiben. Das neue, intelligente Senioren-Assistenzsystem informiert sorgende Angehörige zuverlässig bei Unregelmäßigkeiten. Mit dieser Weiterentwicklung seines bewährten Smart Home Systems leistet Gigaset einen Beitrag zu den Herausforderungen, die der demografische Wandel mit sich bringt.
Deutschland wird immer älter - schon heute hat mehr als jeder Fünfte die Altersgrenze von 65 Jahren  überschritten1. Das liegt einerseits am medizinischen Fortschritt, andererseits am Rückgang körperlich belastender Berufe. Vor allem aber daran, dass die Menschen heute deutlich gesundheitsbewusster leben, Sport treiben und sich geistig fit halten2.
Eine neue Generation der Senioren befindet sich im Aufbruch - sie ist vital und versteht ihren Ruhestand als Herausforderung. Reisen, sportliche Aktivitäten und die Nutzung von Smartphone und Internet spielen für sie eine immer wichtigere Rolle. Sie lieben ihre Freiheit und haben den ausdrücklichen Wunsch, möglichst lange selbstständig zu bleiben und in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Doch wenn die Fähigkeit, sich selbst zu versorgen, allmählich nachlässt, dann ist diese Erkenntnis umso schwieriger anzunehmen. Brauchen Eltern oder Großeltern auf einmal Unterstützung, sind häufig die Angehörigen gefordert - nicht zuletzt wegen des zunehmenden Fachkräftemangels in der Pflege. Nach einem langen, aktiven und selbstbestimmten Leben ist das keine einfache Situation für die ganze Familie. Seit Jahrzehnten begleitet Gigaset die Menschen und gibt ihnen mit hochwertigen und durchdachten Produkten Sicherheit. Vor allem in Zeiten, in denen sich alles zu ändern scheint.Jetzt ist immer jemand da - auch wenn gerade keiner da ist
Gigaset smart care passt im Zuhause allein lebender Familienangehöriger darauf auf, ob es zu Unregelmäßigkeiten im Tagesablauf kommt und informiert zuverlässig über die smart care App oder im Alarmfall per Telefonanruf. Verschiedene Sensoren an Fenstern, Türen und in Räumen der Senioren-Wohnung merken, ob jemand zuhause ist, ob Türen geöffnet und geschlossen oder Fenster gekippt werden. Auch Ruhepausen wie der kleine Mittagsschlaf oder die morgendliche Aufstehzeit können erfasst werden.
Mit der Gigaset smart care App für Smartphones werden alle täglichen Gewohnheiten individuell konfiguriert. In der übersichtlichen Anwendung lässt sich auch festlegen, wer bei Abweichungen von den festgelegten Routinen benachrichtigt wird - beispielsweise wenn das Haus zu einer ungewöhnlichen Zeit verlassen wird. Das gibt Angehörigen die Sicherheit, dass es den allein lebenden Familienmitgliedern gut geht. Aber auch Pflegedienste können eingebunden werden und so noch individueller betreuen. Mit smart care haben Senioren jederzeit die Gewissheit, dass schnell und direkt eine Vertrauensperson benachrichtigt wird, falls es nötig ist.Gigaset smart care denkt mit
Wie beim klassischen Hausnotruf lässt sich mit dem neuen Senioren-Assistenzsystem Gigaset smart care per Knopfdruck oder auch automatisiert ein Hilferuf absetzen. Dank der Sensoren und ihrer intelligenten Vernetzung ist das System aber zu wesentlich mehr in der Lage. Es erkennt, wenn sich Personen anders als gewohnt verhalten - ganz gleich ob sich der Schlafrhythmus ändert, Mahlzeiten ausgelassen werden oder das Bad seltener als sonst aufgesucht wird. Durch die Auswertung der komplexen Sensordaten kann Gigaset smart care auch daran erinnern, zu lüften, zu essen oder zu trinken. Das System stellt den Menschen in den Mittelpunkt: Senioren sind ganz für sich in ihrer vertrauten Umgebung, fühlen sich aber nicht alleine gelassen. Und Angehörige oder Pflegekräfte wissen jederzeit, ob alles in Ordnung ist oder etwas nicht stimmt. So können sie umgehend eine Entscheidung treffen, was zu tun ist.Technik im Sinne des Menschen
Gigaset smart care kommt ohne jegliche Kabel aus - die Universalsensoren sind batteriebetrieben und werden einfach auf Fenster und Türen aufgeklebt. Sensoren, Bewegungsmelder und Alarmknopf kommunizieren schnurlos mit der Basisstation, die sich über die Gigaset Cloud ständig mit der smart care App austauscht. Nutzer der App erhalten bei Unregelmäßigkeiten eine Push-Nachricht - unabhängig von ihrem Aufenthaltsort. Das Paket Gigaset smart care plus beinhaltet zusätzlich ein seniorengerechtes Gigaset DECT-Telefon - das stellt im Notfall eine Verbindung mit einer von bis zu vier hinterlegten Telefonnummern her und schaltet bei Annahme des Anrufs automatisch auf Freisprechen/Freihören. Auf diese Weise kann die hilfsbedürftige Person auch zum Beispiel nach einem Sturz kommunizieren.
Gigaset smart care steht auf der technischen Basis des bewährten Gigaset Smart Home Systems. Alle Bestandteile werden unter strengen Qualitätskontrollen in Deutschland hergestellt und sind besonders einfach zu installieren. Datensicherheit steht an erster Stelle: Das Cloud Hosting erfolgt ausschließlich auf deutschen Servern. Gigaset smart care ist zertifiziert mit dem Gütesiegel des Deutschen Seniorenlotsen. Mehr Informationen unter www.gigaset.com/smartcare

Besuchen Sie unsere E-Media-Release für Bildmaterial und weitere Informationen!1 htps://www.destatis.de/Europa/DE/Thema/BevoelkerungSoziales/Bevoelkerung/AeltereMenschen.html2 https://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevoelkerungsdynamik/auswirkungen/alterung.htmlGigaset ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen und rangiert entsprechender Weise auch international mit etwa 900 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio, Cloud-basierte Smart Home Sicherheitslösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Folgen Sie uns auf: Facebook | Twitter | YouTube | Instagram | Blog | Xing | LinkedIn
Besuchen Sie unsere Homepage: http://www.gigaset.com


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Gigaset AG
Schlagwort(e): Senioren
12.09.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gigaset AG

Bernhard-Wicki-Straße 5

80636 München


Deutschland
Telefon:
+89 444456 - 866
Fax:
+89 444456 - 930
E-Mail:
info@gigaset.com
Internet:
www.gigaset.com
ISIN:
DE0005156004
WKN:
515600
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


722431  12.09.2018 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2019 - Aareal Bank kündigt Dividende für 2018 an
19.02.2019 - Tom Tailor steht vor Übernahme durch Fosun - Kapitalerhöhung
19.02.2019 - Mensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“
18.02.2019 - Wirecard - das Duell mal andersherum: Diesmal dementiert die „Financial Times”
18.02.2019 - Telefónica Deutschland: Haas bleibt an der Konzernspitze
18.02.2019 - Klöckner erwartet Gewinneinbruch - Aktie deutlich im Minus
18.02.2019 - Wirecard Aktie vor Verdoppelung? Weitere interessante News!
18.02.2019 - Pantaflix: Neuer strategischer Investor - Kapitalerhöhung
18.02.2019 - GIEAG: Neuer Mieter im „Mayoffice”
18.02.2019 - centrotherm international: Neuer Großauftrag


Chartanalysen

18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…


Analystenschätzungen

18.02.2019 - Bayer Aktie: Experten sehen großes Kurspotenzial
18.02.2019 - Daimler Aktie: Kaufen oder Verkaufen?
15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch


Kolumnen

18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR