DGAP-News: Linde AG: Linde nutzt vorzeitiges Kündigungsrecht für zwei Hybrid-Anleihen

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Linde AG / Schlagwort(e): Anleihe

Linde AG: Linde nutzt vorzeitiges Kündigungsrecht für zwei Hybrid-Anleihen
31.05.2016 / 11:18


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Linde nutzt vorzeitiges Kündigungsrecht für zwei Hybrid-Anleihen

- Rückzahlung zu 100 Prozent

- Verzicht auf Hybridkapital dank Ratingverbesserung

München, 31. Mai 2016 - Linde kündigt zwei nachrangige Hybrid-Anleihen, die das Unternehmen 2006 zur Übernahme des britischen Gaseanbieters BOC begeben hatte. Es handelt sich um eine Anleihe über EUR 700 Mio. mit 7,375% Kupon (ISIN XS0259604329) sowie um eine Anleihe über GBP 250 Mio. mit 8,125% Kupon (ISIN XS0259607777). Die beiden Wertpapiere werden zu 100 Prozent des Nennwerts zurückgezahlt. Linde nutzt dafür das erstmalige Kündigungsrecht zum 14. Juli 2016 nach 10 Jahren Laufzeit.

Zum Zeitpunkt der Akquisition von BOC waren die Hybrid-Anleihen in Verbindung mit der seinerzeit durchgeführten Eigenkapitalerhöhung ein wichtiges Instrument zur Stärkung des Kreditprofils und Positionierung des Unternehmensratings im "investment grade" Bereich. Basierend auf dem stabilen Geschäftsmodell und der konservativen Finanzierungspolitik von Linde haben sich die Ratings in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf derzeit A+ (S&P) und A2 (Moody's) verbessert. Daher entfällt die weitere Notwendigkeit von Hybridkapital. Linde erwartet keine Rating-Auswirkungen aufgrund der Kündigung der beiden nachrangigen Anleihen.

The Linde Group hat im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 17,944 Mrd. EUR erzielt und ist damit eines der führenden Gase- und Engineeringunternehmen der Welt. Mit rund 65.500 Mitarbeitern ist Linde in mehr als 100 Ländern vertreten. Die Strategie der Linde Group ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt. Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt - weltweit, in jedem Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden.

Informationen über The Linde Group finden Sie online unter www.linde.com

Für weitere Informationen:

Media Relations
Dr. Frank Herkenhoff
Telefon +49.89.35757-1320
Investor Relations
Dr. Dominik Heger
Telefon +49.89.35757-1334
Treasury
Stefan Hess
Telefon +49.89.35757-1610

31.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Linde AG



Klosterhofstraße 1



80331 München



Deutschland


Telefon:
+49.89.35757-01


Fax:
+49.89.35757-1075


E-Mail:
info@linde.com


Internet:
www.linde.de


ISIN:
DE0006483001


WKN:
648300


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München, Stuttgart; Freiverkehr in Hannover; Terminbörse EUREX; SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467845  31.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR