DGAP-News: VTG Aktiengesellschaft erreicht wichtigen Meilenstein für die Nacco-Übernahme - Bieterkonsortium unterschreibt Verträge zum Erwerb des Auflagenpaketes

Nachricht vom 13.08.201813.08.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: VTG Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges

VTG Aktiengesellschaft erreicht wichtigen Meilenstein für die Nacco-Übernahme - Bieterkonsortium unterschreibt Verträge zum Erwerb des Auflagenpaketes
13.08.2018 / 18:57


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
VTG Aktiengesellschaft erreicht wichtigen Meilenstein für die Nacco-Übernahme - Bieterkonsortium unterschreibt Verträge zum Erwerb des Auflagenpaketes

- Waggonvermieter Wascosa AG und Investor Aves One AG unterzeichnen Verträge zum Erwerb des abzugebenden Geschäftsteils der Nacco-Gruppe

- Wettbewerbsbehörden stellen Eignung des Bieterkonsortiums aus kartellrechtlicher Sicht fest

- Wesentlicher Meilenstein der wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen erreicht

- Abschluss der Transaktion im zweiten Halbjahr 2018 angestrebt

Hamburg, 13. August 2018. Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat für die Nacco-Übernahme einen wichtigen Meilenstein erreicht. Mit der heutigen Unterzeichnung der Kaufverträge durch ein Bieterkonsortium aus dem Waggonvermieter Wascosa AG, Luzern (Schweiz), der das operative Geschäft inklusive der Mitarbeiter und der Waggonmietverträge übernehmen wird, und der börsennotierten Aves One AG, Hamburg, die die zur Veräußerung bestimmten Waggons als Investor erwirbt, ist nun ein wesentlicher Schritt für die Erfüllung der Auflagen der Wettbewerbsbehörden gemacht. Zuvor hatten die Wettbewerbsbehörden festgestellt, dass es sich bei dem Konsortium um einen für kartellrechtliche Zwecke geeigneten Erwerber handelt.

Zunächst hatten das Bundeskartellamt und die Österreichische Kartellbehörde dem Erwerb der Nacco im Frühjahr 2018 nur unter der Auflage einer Veräußerung von rund 30 Prozent des Nacco-Geschäfts an aus Wettbewerbsgesichtspunkten geeignete Dritte zugestimmt. In den vergangenen Monaten wurde dieses Auflagenpaket bestehend aus den deutschen und luxemburgischen Nacco-Tochtergesellschaften sowie den zugehörigen Mietverträgen und dem Eigentum an rund 4.400 Eisenbahngüterwagen einer Vielzahl von Kaufinteressenten angeboten.
"Mit dem Verkauf eines Teils des Nacco-Geschäfts an das Bieterkonsortium aus Wascosa und Aves One kommen wir dem endgültigen Abschluss der Übernahme der Nacco-Gruppe, wenn auch in reduziertem Umfang, ein erhebliches Stück näher", erläutert Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft. "Wir sind mit dem Verkaufsprozess und dem Ergebnis des Verkaufs trotz des langen Wartezeitraums zufrieden. Das Erreichen dieses Meilensteines lässt uns nun mit vollem Elan auf die finalen Vorbereitungen zum Vollzug der Übernahme und der anschließenden Integration zusteuern", schließt Fischer.
Am 1. Juli 2017 hatte die VTG Aktiengesellschaft bekanntgegeben, dass sie die CIT Rail Holdings (Europe) SAS und damit die dazugehörige Nacco-Gruppe, einen mittelgroßen privaten Vermieter von Güterwagen in Europa, übernimmt.

Über die VTG:

Die VTG Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa. Der Waggonpark des Unternehmens umfasst rund 80.000 Eisenbahngüterwagen, darunter schwerpunktmäßig Kesselwagen, Intermodalwagen, Standardgüterwagen sowie Schiebewandwagen. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen bietet der Konzern umfassende multimodale Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt Verkehrsträger Schiene sowie weltweite Tankcontainer-transporte an.

Ihren Kunden bietet die VTG durch die Kombination der drei vernetzten Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik eine leistungsstarke Plattform für den internationalen Transport ihrer Güter. Der Konzern verfügt über langjährige Erfahrung und spezifisches Know-how, insbesondere im Transport flüssiger und sensibler Güter. Zum Kundenkreis zählen eine Vielzahl renommierter Unternehmen aus nahezu allen Industriezweigen, wie beispielsweise der Chemie-, Mineralöl-, Automobil-, Agrar- oder Papierindustrie.

Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die VTG einen Umsatz von 1.014 Millionen Euro und ein operatives Betriebsergebnis (EBITDA) von 343 Millionen Euro. Über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg vorrangig in Europa, Nordamerika, Russland und Asien präsent. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte die VTG weltweit 1.500 Mitarbeiter. Die VTG AG ist im Regulierten Markt, Prime Standard, der Frankfurter Wertpapierbörse und zudem im Auswahlindex SDAX gelistet (WKN: VTG999).

 

Pressekontakt:

Gunilla Pendt

Leiterin Konzernkommunikation

Telefon: +49 (0) 40 23 54-1341

Fax: +49 (0) 40 23 54-1340

E-Mail: gunilla.pendt@vtg.com

Investorenkontakt:

Christoph Marx

Leiter Investor Relations

Telefon: +49 (0) 40 23 54-1351

Fax: +49 (0) 40 23 54-1350

E-Mail: christoph.marx@vtg.com

 

Informationen auch unter www.vtg.de












13.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
VTG Aktiengesellschaft

Nagelsweg 34

20097 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040 2354 1351
Fax:
040 2354 1350
E-Mail:
ir@vtg.com
Internet:
www.vtg.de
ISIN:
DE000VTG9999
WKN:
VTG999
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




713773  13.08.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Nordex: Der Ausblick gefällt der Börse
26.03.2019 - Wirecard: Beunruhigende Zahlen
26.03.2019 - Evotec: Der nächste Streich
26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Sechs Dinge, die für Anleger nun wichtig sind
25.03.2019 - Bijou Brigitte: Stabile Dividende
25.03.2019 - Curasan legt Wandelanleihe auf
25.03.2019 - DCI: Klares Umsatzplus


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht
26.03.2019 - Schoeller-Bleckmann: Kurs kann sich entwickeln
26.03.2019 - K+S: Das Minus liegt bei 15 Prozent
25.03.2019 - Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
25.03.2019 - Bayer: Kaum eine Veränderung
25.03.2019 - Schaeffler: Weit weg vom 52-Wochen-Hoch
25.03.2019 - Deutsche Post: Fedex ist kein Maßstab
25.03.2019 - RWE: Bewertung der Aktie könnte zu hoch sein
25.03.2019 - Deutsche Bank: Aktie hat weiteres Abwärtspotenzial


Kolumnen

26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR