DGAP-News: Osram behauptet sich in schwierigem Marktumfeld

Nachricht vom 01.08.201801.08.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Zwischenbericht

Osram behauptet sich in schwierigem Marktumfeld
01.08.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
- Q3 Umsatz stabil bei 1,02 Milliarden Euro
- Bereinigte EBITDA-Marge mit 13,1 Prozent auf gutem Niveau

- Osram leitet Verkauf von Leuchtengeschäft ein

- Konzern will mit Optimierungen 130 bis 140 Millionen Euro bis 2020 einsparen

"Trotz eines schwierigen Marktumfelds erwirtschaften wir weiter gute Renditen in unseren wichtigsten Geschäftsbereichen. Wir verarbeiten die vorübergehende Nachfrageschwäche unserer Kunden in der Automobilindustrie aktiv und verbessern unsere Kostenbasis. Damit beschleunigen wir den laufenden Umbau und haben mit dem jüngst erreichten Interessenausgleich eine hervorragende Basis gelegt", sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG. "An den langfristigen Wachstumschancen hat sich nichts geändert."

Osram hat sich im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2018 in einem schwierigen Marktumfeld behauptet. Der Umsatz blieb stabil auf vergleichbarer Basis gegenüber dem Vorjahresniveau von 1,02 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA lag mit 133 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahresniveau. Die bereinigte EBITDA-Marge erreichte 13,1 Prozent. Im dritten Quartal belasteten Währungseffekte, gestiegene Kosten für Forschung und Entwicklung sowie für den Produktionsausbau das operative Ergebnis um mehr als 40 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres summierten sich diese Effekte auf über 130 Millionen Euro - allein Währungseffekte schlugen mit 75 Millionen Euro zu Buche. Umsatzseitig wirkten sich zudem im dritten Quartal das weltweit veränderte Bestellverhalten von Kunden aus, unter anderem aufgrund von bestehenden und drohenden Handelsbeschränkungen weltweit. Diese Effekte setzen sich auch in den nächsten Monaten fort und haben dazu geführt, dass der Vorstand die Jahresprognose Ende Juni angepasst hat. In diesem Zuge hat der Vorstand beschlossen, das Portfolio weiter zu schärfen. Daher leitet das Unternehmen den Verkauf des Leuchtengeschäfts ein.

Das Management begegnet der aktuellen Marktlage mit einer Vielzahl von Maßnahmen: Neben einer Verschlankung der weltweiten Verwaltungsfunktionen, die deren Kosten um circa 20 Prozent senken soll, sind weitere strukturelle und operative Programme gestartet. Dazu gehören Effizienzverbesserungen im Einkauf, in Forschung & Entwicklung sowie in der deutschen Werkslandschaft. Bis 2020 sollen so insgesamt 130 bis 140 Millionen Euro eingespart werden.

Die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretungen über einen Interessenausgleich im Zuge des Umbaus der deutschen Standortlandschaft konnten deutlich beschleunigt und abgeschlossen werden. Die dafür veranschlagten Sonderlasten sind in der aktuellen Jahresprognose bereits berücksichtigt.

Im dritten Geschäftsquartal hat sich die allgemeine Konjunkturabkühlung und die Nachfrageschwäche der Automobilindustrie vor allem in unserem Halbleiterbereich Opto Semiconductors (OS) und auch im Segment Specialty Lighting (SP) niedergeschlagen. Neben den Handelszöllen in den USA haben auch verschärfte Abgastests in Europa und geringere Produktionserwartungen von Premium-Herstellern für Unsicherheiten gesorgt. Hinzu kamen Projektverschiebungen im Geschäft mit mobilen Endgeräten und Horticulture-Anwendungen sowie eine fortgesetzte Abkühlung des allgemeinen Beleuchtungsmarkts.

Die zu Jahresbeginn angekündigte strategische Revision der Business Unit Lighting Solutions (LS) ist mittlerweile abgeschlossen. Neben dem laufenden Verkauf des US-Servicegeschäfts plant der Vorstand nun auch, sich vom Leuchtengeschäft zu trennen. Aufgrund zahlreicher Maßnahmen hat sich die Ertragslage der Geschäftseinheit LS als Teil der Berichtseinheit Lighting Solutions & Systems (LSS) in letzter Zeit deutlich stabilisiert.

Ausblick Geschäftsjahr 2018

Osram hat bereits Ende Juni seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angepasst. Aufgrund der genannten Entwicklungen erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 nun eine vergleichbare Umsatzsteigerung von 1,0 bis 3,0 Prozent (zuvor: 3,0 bis 5,0 Prozent) und ein bereinigtes EBITDA von 570 bis 600 Millionen Euro (zuvor: etwa 640 Millionen Euro). Zudem wird für das Geschäftsjahr 2018 ein Ergebnis je Aktie (verwässert) von 1,00 bis 1,20 Euro (zuvor: 1,90 bis 2,10 Euro) prognostiziert. Hierin ist der bereits kommunizierte Sonderaufwand im Zusammenhang mit dem "Zukunftskonzept OSRAM" enthalten. Der Free Cash Flow wird nunmehr mit minus 150 bis minus 200 Millionen Euro (zuvor: -50 bis -150 Millionen Euro) erwartet.

Wie bereits angekündigt wird der Vorstand die strategische Weiterentwicklung überarbeiten. Die entsprechenden Ergebnisse werden bei einer Kapitalmarktkonferenz am 7. November bekannt gegeben.

Die langfristigen Wachstumsperspektiven für Osram sind nach wie vor gut. LED- und laserbasierte Technologien orientieren sich an den globalen Megatrends und bedienen Hightech-Märkte. Der Konzern gestaltet aktiv den anhaltenden Technologiewandel und hat sein Portfolio zudem in letzter Zeit um neuartige Zukunftstechnologien erweitert. Dazu gehört die Übernahme des US-Anbieters Vixar, der auf kompakte 3D-Identifikations-Technologie spezialisiert ist, und der Kauf des Horticulture-Unternehmens Fluence. Die Closings beider Akquisitionen sind genau wie das der Übernahme der bisherigen Trilux-Tochter BAG electronics Anfang des vierten Geschäftsquartals erfolgt. Das Gemeinschaftsunternehmen Osram Continental, das die Zukunft des intelligenten Autolichts prägen wird, hat Anfang Juli seinen Betrieb aufgenommen.


Ab 13:00 Uhr MESZ können Sie die Telefonkonferenz für Analysten unter http://services.choruscall.eu/links/osram180801ir.html verfolgen.

PRESSEKONTAKTE

Stefan Schmidt
Tel. +49 89 6213-4680
E-mail: stefan.schmidt@osram.com

Jens Hack
Tel. +49 89 6213-2129
E-mail: j.hack@osram.com

Torsten Wolf:
Tel. +49 89 6213-2506
E-Mail: torsten.wolf@osram.com

Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns im dritten Quartal

 
3. Quartal
2018
3. Quartal
2017
Veränderung*
Umsatz (vergleichbar)
1.017
1.056
0,0%
Umsatz (nominal)
1.017
1.056
(3,7%)
EBITDA
114
147
(22,0%)
.Marge
11,2%
13,9%
(260bps)
EBITDA bereinigt1
133
174
(23,2%)
.Marge
13,1%
16,4%
(330bps)
Ergebnis nach Steuern
33
64
(48,8%)
Free Cash Flow
28
39
(27,6%)
Mitarbeiter in Tsd.
26,9
25,7
4,7%

 

(Ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 30. Juni. Negative Werte in Klammern.)
(* Veränderung der Ergebnisgrößen, FCF und Mitarbeiterzahl jeweils nominal)
(1Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.)

Entwicklung der Berichtssegmente im dritten Quartal

 
3. Quartal
2018
3. Quartal
2017
Veränderung
nominal
Opto Semiconductors
 
 
 
.Gesamtumsatz
443
439
0,8 %
.EBITDA
100
126
(20,9%)
.EBITDA bereinigt
100
126
(20,3%)
Specialty Lighting
 
 
 
.Gesamtumsatz
543
563
(3,5%)
.EBITDA
44
66
(32,5%)
.EBITDA bereinigt
56
73
(23,9%)
Lighting Solutions & Systems
 
 
 
.Gesamtumsatz
246
253
(2,8%)
.EBITDA
(11)
(19)
43,6%
.EBITDA bereinigt
(7)
(4)
(62,1%)

 


(Ungeprüfte Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.)

ÜBER OSRAM
OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2017 (per 30. September) weltweit rund 26.400 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 4,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.

Haftungsausschlusserklärung
Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.












01.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
OSRAM Licht AG

Marcel-Breuer-Straße 6

80807 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 6213-0
Fax:
+49 89 6213-3629
E-Mail:
ir@osram.com
Internet:
www.osram-group.com
ISIN:
DE000LED4000
WKN:
LED400
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




709715  01.08.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2019 - GIEAG: Neuer Mieter im „Mayoffice”
18.02.2019 - centrotherm international: Neuer Großauftrag
18.02.2019 - Traumhaus verzeichnet operative Zuwächse
18.02.2019 - Wirecard Aktie: Welche Folgen hat die überraschende BAFin-News?
18.02.2019 - Intershop: Das sagt das Unternehmen zum Übernahmeangebot
18.02.2019 - Singulus: Neuer Auftrag aus der Kosmetikindustrie
18.02.2019 - SFC Energy: Neuer Militär-Auftrag für Brennstoffzellen
18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
18.02.2019 - Intershop Aktie im Fokus: Ob diese Übernahmeofferte funktioniert?


Chartanalysen

18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR