DGAP-Adhoc: PATRIZIA Immobilien AG: Erhöhung der Prognose 2018 - H1 2018 operatives Ergebnis von 72,5 Mio. EUR - Details zu Kostensynergien 2019


Nachricht vom 30.07.201830.07.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis

PATRIZIA Immobilien AG: Erhöhung der Prognose 2018 - H1 2018 operatives Ergebnis von 72,5 Mio. EUR - Details zu Kostensynergien 2019
30.07.2018 / 15:08 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Prognoseerhöhung für das operative Ergebnis 2018 auf 100,0 bis 110,0 Mio. EUR
Operatives Ergebnis in H1 2018 von 72,5 Mio. EUR (+106,6% im Vergleich zu H1 2017)
Kostensynergien von rund 22,0 Mio. EUR ab 2019 erwartet

Die PATRIZIA Immobilien AG (ISIN DE000PAT1AG3) erhöht ihre Prognose für das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 von einer Spanne von 85,0 bis 100,0 Mio. EUR auf eine Spanne von 100,0 bis 110,0 Mio. EUR.
 
Die Gesellschaft hat auf Basis aktueller Berechnungen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018 ein operatives Ergebnis in Höhe von 72,5 Mio. EUR erwirtschaftet, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 106,6% entspricht.
 
Der strategiekonforme Abbau von Principal Investments (Eigenbestand) hat hierbei die Netto-Erträge aus Verkäufen des Eigenbestands und aus Co-Investments im 1. Halbjahr 2018 deutlich positiv beeinflusst und ist in dieser Höhe nicht mehr im 2. Halbjahr 2018 zu erwarten, da ein Großteil der geplanten Verkäufe bereits im ersten Halbjahr 2018 realisiert wurde.
 
Gleichzeitig haben Kostenoptimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit den Akquisitionen von SPI, TRIUVA und Rockspring im 1. Halbjahr 2018 ihre Wirkung schneller als erwartet entfaltet. Die Nettoaufwandspositionen (operative Kosten) lagen mit 90,4 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2018 entsprechend unter den bisherigen internen Planungen. Aus diesem Grund passt die Gesellschaft ihre Prognose für die Nettoaufwandspositionen im Geschäftsjahr 2018 von einer Spanne von bisher 210,0 bis 230,0 Mio. EUR auf eine Spanne von 200,0 bis 210,0 Mio. EUR an.
 
Insgesamt erwartet PATRIZIA im Vergleich zur ursprünglichen Kostenprognose 2018 aktuell jährliche Kostensynergien aus der Integration von SPI, TRIUVA und Rockspring in Höhe von rund 22,0 Mio. EUR, die bei unverändertem Geschäftsverlauf erstmals voll im Geschäftsjahr 2019 wirken werden.
 
Zur Realisierung dieser Kostensynergien erwartet die Gesellschaft Restrukturierungskosten in Höhe von rund 30,0 Mio. EUR, die voraussichtlich im 2. Halbjahr 2018 anfallen, das operative Ergebnis jedoch nicht beeinflussen.
 
Die Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts mit weiteren Details erfolgt am 7. August 2018.
Kontakt:
Martin Praum
Group Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag







30.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
PATRIZIA Immobilien AG

Fuggerstraße 26

86150 Augsburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)821 - 509 10-000
Fax:
+49 (0)821 - 509 10-999
E-Mail:
investor.relations@patrizia.ag
Internet:
www.patrizia.ag
ISIN:
DE000PAT1AG3
WKN:
PAT1AG
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



709175  30.07.2018 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung
19.06.2019 - Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken
19.06.2019 - Wacker Chemie: China sorgt für Unruhe
19.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
19.06.2019 - Wirecard: Ein sehr klares Kaufvotum
19.06.2019 - Hella: Rating und Kursziel werden angepasst


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne