4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Deutz

DGAP-Adhoc: DEUTZ AG: DEUTZ hebt Gewinnprognose an

Bild und Copyright: Deutz.

Bild und Copyright: Deutz.

27.07.2018, 12:27:27 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):


DGAP-Ad-hoc: DEUTZ AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

DEUTZ AG: DEUTZ hebt Gewinnprognose an
27.07.2018 / 12:27 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Auf Basis des erfolgreichen ersten Halbjahrs 2018 und der unverändert hohen Marktnachfrage hat der Vorstand der DEUTZ AG - nach der Ankündigung der schlichtungsbedingten Aussetzung des Streiks beim wichtigen Zulieferer Neue Halberg-Guss GmbH und der damit verbundenen Erwartung einer sich wieder kurzfristig stabilisierenden Zulieferkette - heute beschlossen, die Umsatzprognose zu konkretisieren und die Gewinnschätzung anzuheben.
Für das laufende Geschäftsjahr erwartet DEUTZ einen deutlichen Umsatzanstieg auf mehr als 1,6 Milliarden Euro ,obwohl der sechswöchige Streik bei Halberg den Umsatz im mittleren- bis hohen zweistelligen Millionen Euro Bereich belasten wird. Bis dato hatte DEUTZ lediglich einen deutlichen Umsatzanstieg prognostiziert. Im Vorjahr hatte DEUTZ einen Umsatz von 1.479 Mio. Euro erzielt.

Bei der EBIT-Rendite vor Sondereffekten prognostiziert DEUTZ jetzt eine moderate Erhöhung auf mindestens 4,5 %. Bisher hatte DEUTZ eine moderate Verbesserung der EBIT-Rendite in Aussicht gestellt. Im Vorjahr hatte DEUTZ eine EBIT-Rendite vor Sondereffekten von 2,9 % erwirtschaftet.

Bei dieser Prognose wird davon ausgegangen, dass es zu keinen weiteren streikbedingten Ausfällen kommt und die nun eingeleitete Schlichtung zu einer endgültigen Beendigung des Streiks bei Halberg führen wird. Der Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2018 wird wie geplant am 2. August 2018 veröffentlicht.
Kontakt:
Christian Krupp
Leiter Finanzen, Investor & Public Relations
Tel.: +49 (0)221 822-5400
Fax: +49 (0)221 822-15-5401
E-Mail: christian.krupp@deutz.com







27.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEUTZ AG

Ottostraße 1

51149 Köln (Porz-Eil)


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 822 0
Fax:
+49 (0)221 822 3525
E-Mail:
ir@deutz.com
Internet:
www.deutz.com
ISIN:
DE0006305006
WKN:
630500
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



708653  27.07.2018 CET/CEST








Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere DGAP-News von Deutz

09.10.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ erwirbt Batteriespezialist Futavis
30.09.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ und SANY unterzeichnen Vertrag über zukünftigen Joint-Venture-Standort mit chinesischer Stadt Changsha
20.09.2019 - DGAP-Adhoc: DEUTZ AG: DEUTZ erwartet Ergebnisbelastung aufgrund der Insolvenz eines wichtigen Zulieferers
01.08.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ verzeichnet im 1. Halbjahr 2019 positive Umsatz- und Ertragsentwicklung und bestätigt Gesamtjahresprognose
03.06.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ und SANY schließen Joint Venture-Vertrag ab

4investors-News zu Deutz

09.10.2019 - Deutz verstärkt Batterie-Aktivitäten
30.09.2019 - Deutz: Neuer China-Deal steht - Kaufempfehlung für Aktie
23.09.2019 - Deutz: Zeichen der Zuversicht
23.09.2019 - Deutz: Reaktionen auf die negative Überraschung
11.09.2019 - Deutz: Eine gewisse Zurückhaltung