DGAP-Adhoc: Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh Aktiengesellschaft beschließt Kapitalerhöhung

Nachricht vom 24.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh Aktiengesellschaft beschließt Kapitalerhöhung
24.05.2016 / 17:56

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG IN DEN ODER IN DIE USA,
KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER ANDERE STAATEN, IN DENEN DIE
VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG RECHTSWIDRIG WÄRE ODER IN DENEN DAS
ANGEBOT VON WERTPAPIEREN REGULATORISCHEN BESCHRÄNKUNGEN UNTERLIEGT. ZUDEM
GELTEN WEITERE RECHTLICHE BESCHRÄNKUNGEN, SIEHE HIERZU RECHTLICHER HINWEIS
AM ENDE DIESER MITTEILUNG.
- Im Rahmen einer Bezugsrechtskapitalerhöhung werden 2.642.147 neue
Aktien zum Bezugspreis von 48,00 EUR in einem Bezugsverhältnis von 5:1
angeboten
- Mit dem erwarteten Emissionserlös von ca. 126,8 Mio. EUR verschafft
sich die Gesellschaft zusätzliche finanzielle Stabilität und
Flexibilität für das angestrebte profitable Wachstum
- Der Hauptaktionär Heinz Hermann Thiele hat eine Festbezugserklärung
abgegeben und wird in Höhe seiner Beteiligung an der Kapitalerhöhung
teilnehmen
Der Vorstand der Vossloh Aktiengesellschaft hat heute mit Zustimmung des
Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung unter Gewährung des Bezugsrechts an
bestehende Aktionäre der Gesellschaft beschlossen. Das Grundkapital der
Gesellschaft soll durch Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals von
37.825.168,86 EUR um 7.499.998,61 EUR auf 45.325.167,47 EUR durch die
Ausgabe von 2.642.147 Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von je rund 2,84 EUR gegen Bareinlage erhöht werden (die
"Neuen Aktien"). Die Neuen Aktien werden rückwirkend ab 1. Januar 2016
gewinnanteilsberechtigt sein.
Die Neuen Aktien sollen den bestehenden Aktionären im Wege eines
mittelbaren Bezugsrechts in einem Bezugsverhältnis von 5:1 zu einem
Bezugspreis von 48,00 EUR je Neuer Aktie angeboten werden. Die Aktionäre
können damit für je fünf bestehende Aktien der Vossloh Aktiengesellschaft
eine Neue Aktie erwerben.
Die Gesellschaft hat von ihrem Hauptaktionär Heinz Hermann Thiele, der
zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft ist, eine
Festbezugserklärung erhalten, der zufolge er sich in Höhe seines
Anteilsbesitzes (40,79 %) an der Kapitalerhöhung der Vossloh
Aktiengesellschaft beteiligen und sämtliche ihm zustehende Bezugsrechte
ausüben wird.
Die Gesellschaft erwartet aus der Kapitalerhöhung einen
Bruttoemissionserlös von rund 126,8 Mio. EUR. Mit den Nettoemissionserlösen
verschafft sich Vossloh zusätzliche finanzielle Stabilität und
Flexibilität, um das angestrebte profitable Wachstum des Unternehmens zu
unterstützen.
Vorbehaltlich der Billigung des Prospekts durch die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Veröffentlichung des
gebilligten Prospekts, die gegenwärtig für den 30. Mai 2016 geplant wird,
soll das Bezugsangebot am 30. Mai 2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht
werden. Die Bezugsfrist, während der die Aktionäre der Gesellschaft ihre
Bezugsrechte ausüben können, wird voraussichtlich am 31. Mai 2016 beginnen
und am 14. Juni 2016 enden. Die begleitende Bank hat sich verpflichtet, die
Neuen Aktien zu zeichnen und zum Bezugspreis zu übernehmen und diese den
bestehenden Aktionären entsprechend der im Bezugsangebot genannten
Bedingungen anzubieten. Alle Neuen Aktien, die bis zum Ende der Bezugsfrist
nicht gezeichnet wurden, sollen direkt nach Ablauf der Bezugsfrist im
Rahmen einer Privatplatzierung angeboten werden. Die begleitende Bank hat
sich verpflichtet, die von den Aktionären nicht bezogenen Neuen Aktien zum
Bezugspreis zu übernehmen. Alle von der Gesellschaft bereits ausgegebenen
Aktien sollen voraussichtlich ab dem 31. Mai 2016 "ex Bezugsrecht"
notieren. Die Eintragung der Kapitalerhöhung beim Amtsgericht von Iserlohn
soll am oder um den 15. Juni 2016 erfolgen.
Die Bezugsrechte für die Neuen Aktien werden voraussichtlich vom 31. Mai
2016 bis einschließlich 10. Juni 2016 im XETRA- und im Spezialisten-Handel
im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden.
Ein Ausgleich für nicht ausgeübte Bezugsrechte wird nicht stattfinden.
Die Zulassung der Neuen Aktien zum Handel im regulierten Markt der
Frankfurter Wertpapierbörse sowie zum Teilsegment des regulierten Marktes
mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) und zum Handel im
regulierten Markt der Düsseldorfer Wertpapierbörse wird am oder um den 15.
Juni 2016 erwartet. Der Handel wird voraussichtlich am 16. Juni 2016
aufgenommen werden. Es ist beabsichtigt, die Neuen Aktien in die
bestehenden Notierungen der Aktien der Gesellschaft mit einzubeziehen. Die
Lieferung der bezogenen sowie etwaiger privatplatzierter Aktien ist für den
17. Juni 2016 vorgesehen.
Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf
oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Vossloh Aktiengesellschaft in den
Vereinigten Staaten, Deutschland oder anderen Staaten dar. Das Angebot
erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden
Wertpapierprospekts.
Diese Mitteilung stellt keinen Prospekt dar. Interessierte Anleger sollten
ihre Anlageentscheidung bezüglich der in dieser Bekanntmachung erwähnten
Wertpapiere ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus dem
Wertpapierprospekt treffen, den die Gesellschaft im Zusammenhang mit dem
Angebot dieser Wertpapiere erstellt und den sie nach dessen Billigung durch
die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlichen
wird. Der Wertpapierprospekt wird bei der Vossloh Aktiengesellschaft,
Vosslohstraße 4, 58791 Werdohl oder auf der Webseite der Vossloh
Aktiengesellschaft (www.vossloh.com) voraussichtlich ab dem 30. Mai 2016
kostenfrei erhältlich sein.
Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit
vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund
einer Ausnahmeregelung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von
1933 in derzeit gültiger Fassung verkauft oder zum Verkauf angeboten
werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht U.S. Investoren angeboten.
Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem anwendbaren
Wertpapierrecht dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere
in Kanada, Australien oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Kanada,
Australien oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft
noch zum Kauf angeboten werden.
Es wurden keine Maßnahmen ergriffen, die ein Angebot der Wertpapiere, deren
Erwerb oder die Verteilung dieser Veröffentlichung in Länder, in denen dies
nicht zulässig ist, gestatten würden. Jeder, in dessen Besitz diese
Veröffentlichung gelangt, muss sich über etwaige Beschränkungen selbst
informieren und diese beachten.
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen
basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des
Managements der Vossloh Aktiengesellschaft und beinhalten bekannte und
unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die
tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin
enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die
tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von
den hierin beschriebenen aufgrund von Faktoren abweichen, die die Vossloh
Aktiengesellschaft betreffen, unter anderem Veränderungen des allgemeinen
wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation,
Kapitalmarktrisiken, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch
andere Unternehmen, sowie Änderungen in einer ausländischen oder
inländischen Rechtsordnung, insbesondere das steuerrechtliche Umfeld
betreffend. Die Vossloh Aktiengesellschaft übernimmt keine Verpflichtung,
zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.
Die Angaben in dieser Mitteilung dienen lediglich der
Hintergrundinformation; ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht
erhoben. Die Angaben in dieser Mitteilung oder ihre Richtigkeit oder
Vollständigkeit sind zu keinem Zweck als verlässlich zu betrachten. Die
Angaben in dieser Mitteilung können sich ändern.
Die begleitende Bank oder ihre Geschäftsführer, leitenden Angestellten,
Mitarbeiter, Berater oder Beauftragten übernehmen keine Verantwortung oder
Haftung oder Garantie für und treffen keine ausdrückliche oder implizite
Aussage zur Wahrheit, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben in
dieser Mitteilung (oder zum Fehlen von Angaben in dieser Mitteilung) oder,
mit wenigen Ausnehmen, anderer Angaben zur Vossloh Aktiengesellschaft,
ihren Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen, sei es in
schriftlicher, mündlicher oder visueller oder elektronischer Form,
unabhängig von der Art der Übertragung oder Zurverfügungstellung, oder für
Verluste, die sich in irgendeiner Weise aus der Verwendung dieser
Mitteilung oder ihres Inhalts oder anderweitig in Verbindung damit ergeben.










24.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vossloh Aktiengesellschaft



Vosslohstr. 4



58791 Werdohl



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2392 52 - 359


Fax:
+49 (0)2392 52 - 219


E-Mail:
investor.relations@ag.vossloh.com


Internet:
www.vossloh.com


ISIN:
DE0007667107


WKN:
766710


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

466303  24.05.2016 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2019 - FinLab: Neue Millionen für Beteiligung Iconiq
22.01.2019 - DEAG kauft Axel Springer bei myticket heraus
22.01.2019 - Nordex: innogy-Partnerschaft nimmt Fahrt auf
22.01.2019 - Francotyp-Postalia geht neue IoT-Beteiligung ein
22.01.2019 - PNE AG: Operativ „sehr erfreulich entwickelt”
22.01.2019 - Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft
22.01.2019 - Shop Apotheke Europe steigert Umsatz deutlich
22.01.2019 - Heidelberg Pharma: Geld aus China
22.01.2019 - SFC Energy: Neuer Millionenauftrag von der Bundeswehr
22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?


Chartanalysen

22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Aumann Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
21.01.2019 - Steinhoff Aktie: Neue Woche, neue Signale!
21.01.2019 - Evotec Aktie: Hier liegt was in der Luft…
21.01.2019 - Medigene Aktie: Starke Zeichen zum Wochenstart
21.01.2019 - RIB Software Aktie: Nächste Kaufsignale voraus?


Analystenschätzungen

22.01.2019 - Wirecard: Vorschau auf die Zahlen – Starker Wachstumstrend
22.01.2019 - K+S: Klares Kaufvotum für die Kali-Aktie
22.01.2019 - Aixtron: Aktie im Minus
22.01.2019 - Carl Zeiss Meditec: Gute Kursentwicklung sorgt für Abstufung der Aktie
22.01.2019 - E.On: Innogy als Impulsgeber
22.01.2019 - Lufthansa:Aktie wird hochgestuft
22.01.2019 - Henkel: Zweifache Abstufung der Aktie
22.01.2019 - Siemens: Vor den Quartalszahlen
21.01.2019 - Henkel: Druck hält an
21.01.2019 - Deutsche Bank. Ein weiteres Minus


Kolumnen

22.01.2019 - ZEW-Umfrage - Brexit-Chaos und Chinas Konjunkturflaute lasten auf Stimmung - Nord LB Kolumne
22.01.2019 - S&P 500: Bullen konnten überzeugen - UBS Kolumne
22.01.2019 - DAX: Bullen am Drücker - UBS Kolumne
22.01.2019 - Osram, VW & Co.: Autokonjunktur noch relativ robust, aber „Dunkle Wolken” - Commerzbank Kolumne
22.01.2019 - Brexit: Plan B! … Was für ein Plan B? - VP Bank Kolumne
22.01.2019 - DAX: Januar-Rally schon wieder beendet? - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - China: Talsohle noch nicht erreicht! - Nord LB Kolumne
21.01.2019 - DAX: Nix is fix (!) - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - Amazon Aktie: Zurück zu alter Stärke - UBS Kolumne
21.01.2019 - DAX: Anstieg mit neuen Schwung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR