DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

Nachricht vom 05.07.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis

LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an
05.07.2018 / 12:51 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

(Hamburg, 5. Juli 2018) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24 AG (Lotto24.de), der führende deutsche Anbieter von staatlich lizenzierten Lotterien im Internet, im zweiten Quartal 2018 die Vorjahreswerte aufgrund der außergewöhnlich hohen Jackpots bei der europäischen Lotterie EuroJackpot deutlich übertroffen: Das Transaktionsvolumen erreichte 87,9 Mio. Euro und legte damit gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres (54,6 Mio. Euro) um 61,1 % zu. Der Umsatz lag mit 10,9 Mio. Euro sogar 72,5 % über dem entsprechenden Vorjahresquartal (6,3 Mio. Euro). Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der positiven Entwicklung der Spielgemeinschaften auf 12,4 % (Vorjahr: 11,6 %). Darüber hinaus gewann die Lotto24 AG nach vorläufiger Einschätzung alleine im zweiten Quartal 2018 198 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 66 Tsd.) bei Marketingkosten je registriertem Neukunden (CPL) von 25,55 Euro (Vorjahr: 26,64 Euro).

In den ersten sechs Monaten 2018 erreichte das Unternehmen damit nach vorläufigen Berechnungen ein Transaktionsvolumen von 161,2 Mio. Euro (Vorjahr: 112,8 Mio. Euro, +42,9 %), einen Umsatz von 19,4 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. Euro, +49,9 %) sowie eine Bruttomarge von 12,1 % (Vorjahr: 11,5 %). Mit vorläufigen 378 Tsd. Neukunden in den ersten sechs Monaten 2018 (Vorjahr: 161 Tsd.) stieg die Anzahl der insgesamt bei Lotto24 registrierten Kunden - trotz des unverändert starken Wettbewerbs - um 35,3 % auf 1.951 Tsd. (Vorjahr: 1.442 Tsd.). Neben der jackpotbedingten Ausweitung der Marketingaktivitäten hat die Gesellschaft im März 2018 eine Testreihe vergleichsweise kostenintensiverer TV-Spots gestartet. Trotz der dadurch im ersten Halbjahr 2018 auf 9,7 Mio. Euro gestiegenen Marketingkosten (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro) lag der CPL in den ersten sechs Monaten 2018 mit 25,54 Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 25,13 Euro); dabei verbesserte sich das EBIT im ersten Halbjahr 2018 nach vorläufigen Berechnungen leicht auf 0,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,4 Mio. Euro)

Lotto24 rechnet für das Gesamtjahr 2018 unverändert mit erhöhten Marketinginvestitionen, um die Marktführerschaft als Online-Anbieter staatlicher Lotterien weiter auszubauen. Dabei erwartet das Unternehmen aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2018 nunmehr eine Steigerung des Transaktionsvolumens um 25 % bis 30 % (bisher: 15 % bis 20 %), eine deutlich wachsende Neukundenzahl (bisher: eine wachsende Neukundenzahl) und weiterhin einen im Vorjahresvergleich höheren CPL. Zudem plant die Lotto24 AG unverändert eine gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserte Bruttomarge. In Abhängigkeit von den weiteren Rahmenbedingungen - insbesondere der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung werden sowohl EBIT als auch Periodenergebnis voraussichtlich weiterhin über der Gewinnschwelle liegen.

Der Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2018 wird am 8. August 2018 veröffentlicht.








05.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
LOTTO24 AG

Straßenbahnring 11

20251 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 8 222 39 0
Fax:
+49 (0)40 8 222 39 70
E-Mail:
ir@lotto24.de
Internet:
www.lotto24-ag.de
ISIN:
DE000LTT0243
WKN:
LTT024
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



701955  05.07.2018 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.11.2018 - Indus muss mehr als 16 Millionen Euro abschreiben
20.11.2018 - Haemato: Umsatz fast konstant, Gewinn steigt
20.11.2018 - Stemmer Imaging steigert nach Rekordjahr Quartalsumsatz und -Gewinn
20.11.2018 - Steinhoff International: Nächste Woche wird es bei Pepkor spannend!
20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt
20.11.2018 - Voltabox Aktie: Ist das die Wende?
20.11.2018 - Covestro Aktie stürzt ab - Gewinnwarnung belastet
20.11.2018 - Erlebnis Akademie: Besucherrekord in der Slowakei
20.11.2018 - MS Industrie AG senkt Gewinnprognose
20.11.2018 - Umweltbank erhöht Kapital - Belegschaftsaktien


Chartanalysen

20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt
20.11.2018 - Voltabox Aktie: Ist das die Wende?
20.11.2018 - Commerzbank Aktie: Bodenbildung in Gefahr
20.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das Drama endet immer noch nicht
20.11.2018 - Evotec Aktie: Die nächste Falle
20.11.2018 - Paion Aktie: Kursverdoppelung voraus?
20.11.2018 - Steinhoff Aktie: Langeweile kommt hier sicher nicht auf
19.11.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Unterwegs Richtung Kaufsignal
19.11.2018 - Wirecard Aktie: Das gibt kein gutes Bild ab
19.11.2018 - Commerzbank Aktie: Ein wichtiges Signal


Analystenschätzungen

20.11.2018 - Dermapharm: Übertriebenes Minus
20.11.2018 - Biofrontera: Dynamische Aussichten
20.11.2018 - QSC: Cloud als Wachstumstreiber
20.11.2018 - Fresenius: Unter 50 Euro
20.11.2018 - Paion: Gewinne ab 2020
20.11.2018 - Lufthansa: Keine Angst vor einem Brexit
20.11.2018 - Apple: Negativer Trend
20.11.2018 - Deutsche Bank: Schwacher Performance – Neues Kursziel
20.11.2018 - Commerzbank: Ein Plus beim Kursziel der Aktie
20.11.2018 - Bauer: Ambitionierte Zielsetzung


Kolumnen

20.11.2018 - S&P 500: Bullen müssen bald reagieren - UBS Kolumne
20.11.2018 - DAX: Anschlusskäufe fehlen - UBS Kolumne
20.11.2018 - Schwächeanzeichen am US-Immobilienmarkt - Commerzbank Kolumne
20.11.2018 - Fällt heute die 11.000? Verkaufssignal beim MACD - Donner + Reuschel Kolumne
19.11.2018 - Facebook Aktie: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
19.11.2018 - DAX: Die Lage spitzt sich zu - UBS Kolumne
16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR