DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

Nachricht vom 05.07.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis

LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an
05.07.2018 / 12:51 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Lotto24 hebt Prognose 2018 nach außerordentlich starkem ersten Halbjahr an

(Hamburg, 5. Juli 2018) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24 AG (Lotto24.de), der führende deutsche Anbieter von staatlich lizenzierten Lotterien im Internet, im zweiten Quartal 2018 die Vorjahreswerte aufgrund der außergewöhnlich hohen Jackpots bei der europäischen Lotterie EuroJackpot deutlich übertroffen: Das Transaktionsvolumen erreichte 87,9 Mio. Euro und legte damit gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres (54,6 Mio. Euro) um 61,1 % zu. Der Umsatz lag mit 10,9 Mio. Euro sogar 72,5 % über dem entsprechenden Vorjahresquartal (6,3 Mio. Euro). Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der positiven Entwicklung der Spielgemeinschaften auf 12,4 % (Vorjahr: 11,6 %). Darüber hinaus gewann die Lotto24 AG nach vorläufiger Einschätzung alleine im zweiten Quartal 2018 198 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 66 Tsd.) bei Marketingkosten je registriertem Neukunden (CPL) von 25,55 Euro (Vorjahr: 26,64 Euro).

In den ersten sechs Monaten 2018 erreichte das Unternehmen damit nach vorläufigen Berechnungen ein Transaktionsvolumen von 161,2 Mio. Euro (Vorjahr: 112,8 Mio. Euro, +42,9 %), einen Umsatz von 19,4 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. Euro, +49,9 %) sowie eine Bruttomarge von 12,1 % (Vorjahr: 11,5 %). Mit vorläufigen 378 Tsd. Neukunden in den ersten sechs Monaten 2018 (Vorjahr: 161 Tsd.) stieg die Anzahl der insgesamt bei Lotto24 registrierten Kunden - trotz des unverändert starken Wettbewerbs - um 35,3 % auf 1.951 Tsd. (Vorjahr: 1.442 Tsd.). Neben der jackpotbedingten Ausweitung der Marketingaktivitäten hat die Gesellschaft im März 2018 eine Testreihe vergleichsweise kostenintensiverer TV-Spots gestartet. Trotz der dadurch im ersten Halbjahr 2018 auf 9,7 Mio. Euro gestiegenen Marketingkosten (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro) lag der CPL in den ersten sechs Monaten 2018 mit 25,54 Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 25,13 Euro); dabei verbesserte sich das EBIT im ersten Halbjahr 2018 nach vorläufigen Berechnungen leicht auf 0,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,4 Mio. Euro)

Lotto24 rechnet für das Gesamtjahr 2018 unverändert mit erhöhten Marketinginvestitionen, um die Marktführerschaft als Online-Anbieter staatlicher Lotterien weiter auszubauen. Dabei erwartet das Unternehmen aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2018 nunmehr eine Steigerung des Transaktionsvolumens um 25 % bis 30 % (bisher: 15 % bis 20 %), eine deutlich wachsende Neukundenzahl (bisher: eine wachsende Neukundenzahl) und weiterhin einen im Vorjahresvergleich höheren CPL. Zudem plant die Lotto24 AG unverändert eine gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserte Bruttomarge. In Abhängigkeit von den weiteren Rahmenbedingungen - insbesondere der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung werden sowohl EBIT als auch Periodenergebnis voraussichtlich weiterhin über der Gewinnschwelle liegen.

Der Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2018 wird am 8. August 2018 veröffentlicht.








05.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
LOTTO24 AG

Straßenbahnring 11

20251 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 8 222 39 0
Fax:
+49 (0)40 8 222 39 70
E-Mail:
ir@lotto24.de
Internet:
www.lotto24-ag.de
ISIN:
DE000LTT0243
WKN:
LTT024
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



701955  05.07.2018 CET/CEST










Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2019 - Beta Systems Software: Halbierter Gewinn
16.01.2019 - CytoTools plant Wandelanleihe
16.01.2019 - HanseYachts will Gewinn erwirtschaften
16.01.2019 - Wolftank-Adisa Holding: Premiere in Wien
16.01.2019 - Eyemaxx Real Estate stockt Anleihe auf
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - SinnerSchrader startet mit Gewinnzuwachs ins Geschäftsjahr
16.01.2019 - FCR Immobilien verkauft Objekt in Niedersachsen
16.01.2019 - init innovation: US-Auftrag ist perfekt


Chartanalysen

16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - Freenet Aktie: Eine wichtige Phase für den Aktienkurs
16.01.2019 - S&T Aktie: Achtung, hier könnten wichtige Dinge passieren!
16.01.2019 - AT&S Aktie: Halten die Kaufsignale?
16.01.2019 - Steinhoff Aktie: Überraschung perfekt, aber…
15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!
15.01.2019 - Evotec Aktie: Das sind eigentlich gute News!
15.01.2019 - Deutsche Rohstoff Aktie: Das wird jetzt spannend!
15.01.2019 - Steinhoff Aktie: Achtung, Kaufsignal im frühen Börsenhandel!


Analystenschätzungen

16.01.2019 - Commerzbank: Phantasie treibt den Aktienkurs
16.01.2019 - Deutsche Bank: Bewertung wird attraktiver
16.01.2019 - Verbund: Strompreis sorgt für neues Kursziel
16.01.2019 - Deutsche Post: 7 Euro Abschlag
16.01.2019 - E.On: Klares Analystenstatement
16.01.2019 - 1&1 Drillisch: Gerüchte über neues Netz
16.01.2019 - Steico: Kursreaktion nach dem Kapitalmarkttag
16.01.2019 - Deutsche Beteiligungs AG: Analysten reagieren auf die Warnung
16.01.2019 - Daimler: Einige Herausforderungen
16.01.2019 - BMW: Gewinnerwartungen werden angepasst


Kolumnen

16.01.2019 - Brexit: Vernichtende Abstimmungsniederlage, wie geht es nun weiter? - Nord LB Kolumne
16.01.2019 - DAX: Gelassenheit trotz Brexit-Chaos - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2019 - May erleidet bei Brexit-Abstimmung noch herbere Niederlage als erwartet - Commerzbank Kolumne
16.01.2019 - EuroStoxx 50: Warten auf ein neues Signal - UBS Kolumne
16.01.2019 - DAX: Spannung steigt an - UBS Kolumne
16.01.2019 - Brexit: EU-Austrittsabkommen scheitert kläglich im britischen Unterhaus - VP Bank Kolumne
16.01.2019 - Aurelius, Ströer, ThyssenKrupp: Wen attackieren die Krawallmacher als nächstes?
15.01.2019 - „America first“ ist Börsen-Unwort des Jahres 2018 - Börse Düsseldorf
15.01.2019 - Deutsches BIP-Wachstum fällt 2018 auf 1,5%, keine technische Rezession - Nord LB Kolumne
15.01.2019 - Deutschland: BIP 2018 - nochmal Glück gehabt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR