DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA:Hornbach trotz verhaltenen Starts im Frühjahr zuversichtlich für das Gesamtjahr 2018/19

Nachricht vom 22.06.201822.06.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Hornbach Holding AG & Co. KGaA:Hornbach trotz verhaltenen Starts im Frühjahr zuversichtlich für das Gesamtjahr 2018/19
22.06.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Hornbach trotz verhaltenen Starts im Frühjahr zuversichtlich für das Gesamtjahr 2018/19

Konzernumsatz wächst im ersten Quartal 2018/19 um 2,7% auf 1.227,3 Mio. Euro / Bereinigtes EBIT minus 14,8% auf 78,9 Mio. Euro / Prognose bestätigt

Neustadt a. d. Weinstraße, 22. Juni 2018.
Die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern) ist trotz einer witterungsbedingt schwächeren Frühjahrssaison zufrieden mit dem Abschneiden im ersten Quartal 2018/19 und bestätigt die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr. Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal 2018/19 (1. März bis 31. Mai 2018) um 2,7% auf 1.227,3 Mio. Euro (Vj. 1.195,5 Mio. Euro). Das im Vorjahresvergleich verhaltenere Umsatzwachstum führte in Verbindung mit einer niedrigeren Handelsspanne erwartungsgemäß dazu, dass die Erträge unter dem Rekordniveau des Frühjahrsquartals 2017/18 blieben. Das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich um 14,8% auf 78,9 Mio. EUR (Vj. 92,6 Mio. EUR). Das Ergebnis je Holding-Aktie wird nach drei Monaten mit 2,69 EUR (Vj. 3,18 EUR) ausgewiesen. Der Vorstand erwartet, dass der saisonal bedingte Gewinnrückstand des ersten Quartals in den Folgequartalen aufgeholt wird.

Im größten operativen Teilkonzern HORNBACH Baumarkt AG (DIY-Einzelhandel) stiegen die Umsätze um 2,8% auf 1.162,1 Mio. Euro (Vj. 1.130,3 Mio. Euro). Dazu trugen auch zwei neue großflächige Bau- und Gartenmärkte in Zwolle (Niederlande) und in Affoltern (Schweiz) bei, die im ersten Quartal eröffnet wurden. Ein kleinflächiger Baumarkt in Alzey (Rheinland-Pfalz) wurde aufgrund der fehlenden Entwicklungsperspektiven geschlossen. Die Zahl der DIY-Einzelhandelsfilialen beläuft sich damit zum 31. Mai 2018 auf 157 (28. Februar 2018: 156), davon 97 in Deutschland und 60 im übrigen Europa.

Flächen- und währungskursbereinigt erhöhte sich der Umsatz des Teilkonzerns in den ersten drei Monaten um 2,3%. "Mit plus 5,4% hing die Messlatte des Vorjahres sehr hoch. Während die Witterungsbedingungen im ersten Quartal 2017/18 ideal für Bau- und Renovierungsprojekte waren, erwischten wir wegen des winterlichen März 2018 einen ungünstigen Start in die diesjährige Frühjahrssaison. Dennoch gelang uns im ersten Quartal 2018/19 ein flächenbereinigtes Umsatzwachstum, vor allem dank der sehr erfreulichen Dynamik außerhalb Deutschlands", sagte Finanzvorstand Roland Pelka.

Die Nettoumsätze der inländischen Hornbach-Baumärkte lagen im ersten Quartal mit 612,7 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (Vj. 613,4 Mio. Euro). Flächenbereinigt gingen die Umsätze im Inland um 0,2% zurück (Vj. plus 3,8%). In der Region übriges Europa, in der die DIY-Geschäftsaktivitäten der acht Länder außerhalb Deutschlands zusammengefasst werden, stiegen die Umsätze dagegen um 6,3% auf 549,4 Mio. Euro (Vj. 516,9 Mio. Euro). Der Auslandsanteil am Umsatz des Hornbach Baumarkt AG Teilkonzerns erhöhte sich von 45,7% auf 47,3%. Flächen- und währungskursbereinigt legten die Umsätze im übrigen Europa um 5,2% zu, nach einem kräftigen Plus von 7,5% im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Umsatzentwicklung des Baustoffhandels wurde ebenfalls durch die lange Winterpause am Bau gebremst. Jedoch gelang es dem Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH, der aktuell 27 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen) betreibt, mit 64,6 Mio. Euro einen Umsatz auf Vorjahreshöhe zu erreichen.

Erträge erwartungsgemäß unter Rekordniveau des Vorjahres

"Das Frühjahr ist wegen des großen Witterungseinflusses für eine große Schwankungsbreite bekannt. Im Vorjahresquartal erzielten wir dank starker Umsätze und einer verbesserten Handelsspanne außergewöhnlich hohe Ergebnisse. Im ersten Quartal 2018/19 dagegen waren die Vorzeichen umgekehrt. Vor diesem Hintergrund sind wir zufrieden, dass wir unsere Ertragsziele im Q1 dennoch erreichen konnten. Die Rückkehr zu einem normalisierten Ergebnisniveau passt ins Gesamtbild für das Geschäftsjahr 2018/19", betonte Roland Pelka.

Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) im Konzern der Hornbach Holding AG & Co. KGaA sank um 14,8% auf 78,9 Mio. Euro (Vj. 92,6 Mio. Euro). Das Ergebnis je Holding-Aktie ging im ersten Quartal 2018/19 um 15,4% auf 2,69 Euro (Vj. 3,18 Euro) zurück. Im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG sank das bereinigte EBIT um 16,3% auf 64,9 Mio. Euro (Vj. 77,5 Mio. Euro) sowie das Ergebnis je Baumarkt-Aktie um 18,0% auf 1,41 Euro (Vj. 1,72 Euro).

Der Vorstand bestätigte die Umsatz- und Ertragsprognosen für das Gesamtjahr 2018/19. Er rechnet damit, dass der Ertragsrückstand des ersten Quartals in den Folgequartalen aufgeholt wird. Daher wird weiterhin davon ausgegangen, dass das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Konzernbetriebsergebnis (EBIT) der Hornbach-Gruppe im Gesamtjahr 2018/19 in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2017/18 (165,6 Mio. EUR) liegen wird.

Hinweis: Die Quartalsmitteilungen der Hornbach Holding AG & Co. KGaA und der Hornbach Baumarkt AG sind im Internet abrufbar unter "Publikationen", Link: www.hornbach-gruppe.com/Finanzberichte.

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe für das 1. Quartal im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
1. Quartal
1. Quartal
Veränderung
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2018/19
2017/18
in %
Nettoumsatz
1.227,3
1.195,5
2,7
davon Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG
1.162,1
1.130,3
2,8
davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH
64,6
64,6
0,0
davon in Deutschland
675,5
676,4
-0,1
davon im übrigen Europa
551,8
519,2
6,3
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)
2,3%
5,4%
 
Handelsspanne (in Prozent vom Nettoumsatz)
36,5%
37,2%
 
EBIT
79,3
92,7
-14,5
Bereinigtes EBIT
78,9
92,6
-14,8
Ergebnis je Aktie (in Euro)
2,69
3,18
-15,4
Investitionen
69,3
25,8
>100

 

Sonstige Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
31. Mai 2018
28. Februar 2018
Veränderung
in %
Eigenkapital in Prozent der Bilanzsumme
53,7%
54,8%
 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte
157
156
0,6
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)
1.845
1.822
1,3
Mitarbeiter (Anzahl)
20.049
19.614
2,2

 

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet.

Kontakt:
Axel Müller
Leiter Group Communications und Investor Relations
HORNBACH Holding AG & Co. KGaA
Tel. +49 (0) 6348 602444
axel.mueller@hornbach.com











22.06.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA

Le Quartier Hornbach 19

67433 Neustadt an der Weinstraße


Deutschland
ISIN:
DE0006083405
WKN:
608340
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




697747  22.06.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.02.2019 - Commerzbank Aktie: Gleich zwei gute News!
15.02.2019 - MPC Capital bestätigt vorläufige Zahlen für 2018
15.02.2019 - Lang & Schwarz: Dividende sinkt - Rückstellung belastet Ergebnis
15.02.2019 - Scout24 Aktie stark im Plus - Übernahmeofferte stößt auf Zustimmung
15.02.2019 - R-Logitech vor Übernahme
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - KPS Aktie mit Kursrallye - Kaufsignale und Zahlen
15.02.2019 - Mensch und Maschine erhöht Dividende - „gesundes organisches Wachstum”


Chartanalysen

15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…
14.02.2019 - Voltabox Aktie: Bodenbildung im zweiten Anlauf?
14.02.2019 - Qiagen Aktie: Jetzt wird es interessant!


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne
14.02.2019 - DAX: Trüber Politik-Nebel mit wenig charttechnischer Bewegung - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2019 - USA: Kerninflationsrate bleibt auf relativ hohem Niveau - VP Bank Kolumne
13.02.2019 - Dammbruch in Brasilien - Steigende Eisenerzpreise - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR