DGAP-News: Voltabox mit neuer Marktstrategie in der Intralogistik - Erste Händler und Endkunden nach Einstieg in den Direktvertrieb gewonnen

Nachricht vom 19.06.201819.06.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Voltabox AG / Schlagwort(e): Kooperation

Voltabox mit neuer Marktstrategie in der Intralogistik - Erste Händler und Endkunden nach Einstieg in den Direktvertrieb gewonnen
19.06.2018 / 08:05


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Voltabox mit neuer Marktstrategie in der Intralogistik - Erste Händler und Endkunden nach Einstieg in den Direktvertrieb gewonnen

- Direkter Marktzugang bei Intralogistik-Anwendungen als weiterer Vertriebskanal für Voltabox

- Bewährte Kooperation von Voltabox mit Triathlon Batterien wird zusätzlich weitergeführt

- Beschleunigter Ausbau der Wettbewerbsposition bei Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Intralogistik-Anwendungen

- Partnerschaft mit namhaften Flurförderzeug-Händler als erster Erfolg der eigenen Vertriebsaktivitäten

Delbrück, 19. Juni 2018 - Die Voltabox AG [ISIN DE000A2E4LE9] hat heute den Ausbau der engen Partnerschaft mit Triathlon Batterien GmbH bekannt gegeben. Parallel zur erfolgreichen Kooperation mit Triathlon steigt Voltabox auch in den Direktvertrieb seiner Batteriesysteme für Intralogistik-Anwendungen ein.

Marktschätzungen zufolge soll das weltweite jährliche Marktvolumen für Batteriesysteme in der Intralogistik bis zum Jahr 2027 auf rund 1,5 Millionen Einheiten mit einem Marktwert von insgesamt rund 16 Mrd. US-Dollar steigen. Aufgrund der eindeutigen Gesamtkostenvorteile für die Anwender gegenüber herkömmlichen Blei-Säure-Batterien wird bis dahin mit einem sehr dynamischen Anstieg der modernen Lithium-Ionen-Batteriesysteme auf zwei Drittel aller weltweit in der Intralogistik verkauften Batterien gerechnet.

Für Voltabox als führenden Anbieter von modernen Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Gabelstapler und Fahrerlose Transportsysteme lautet das Ziel, dieses massive Wachstumspotential zu nutzen und den laufenden Substitutionsprozess von herkömmlichen Blei-Säure-Batterien entscheidend zu prägen. Diese Vorgabe hat das Unternehmen bereits im Rahmen des Börsengangs im Oktober 2017 ausgegeben und unternimmt nun einen entscheidenden Schritt in der Umsetzung.

Die seit 2014 bestehende Kooperation mit dem etablierten Partner Triathlon Batterien GmbH ist nunmehr grundlegend aktualisiert worden. Zum einen wird die Belieferung von Triathlon mit Batteriemodulen von Voltabox zur Sicherung von gemeinsamen Kostenvorteilen fortgeführt, sodass die steigende Nachfrage nach Lithium-Ionen-basierten Lösungen für industrielle Anwendungen gedeckt werden kann. Darüber hinaus übernimmt Voltabox bereits jetzt den Direktvertrieb an Intralogistik-Unternehmen in ganz Europa und Nordamerika. Gemäß des bisher geltenden Vertragswerks mit Triathlon wäre dieser direkte Marktzugang erst ab dem Jahr 2020 möglich gewesen. Beide Unternehmen vertreiben damit ab sofort parallel Lithium-Ionen-Batteriesysteme an Kunden für Flurförderzeuge sowie an Kunden für Hubanlagen, Reinigungsmaschinen und unterbrechungsfreie Notstromversorgungen.

"Die Zusammenarbeit mit Triathlon hat uns einen ersten indirekten Zugang zu einem bedeutenden Wachstumsmarkt verschafft. Jetzt gehen wir den nächsten naheliegenden Schritt und schließen die Lücke zu den Gabelstapler-Herstellern", sagt Jürgen Pampel, Vorstandsvorsitzender der Voltabox AG. "Hersteller wie Großkunden fordern die Direktbelieferung, damit sie ihre spezifischen Anforderungen an Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis noch schneller umsetzen können. Daher ergänzen wir uns mit dem Vertriebsnetz von Triathlon perfekt."

"Die an uns gestellten Anfragen nach innovativen, sicheren und zuverlässigen Batteriesystemen nehmen kontinuierlich zu. Unsere enge und vertrauensvolle Partnerschaft mit Voltabox stellt sicher, dass wir diesen Bedarf optimal decken können. Dieser Schritt ist auch deshalb besonders wertvoll, weil wir durch die Zusammenarbeit noch stärker als zuvor Synergiepotentiale heben können", betont Martin Hartmann, Geschäftsführer der Triathlon Batterien GmbH.

Ein erstes Ergebnis des parallel initiierten Aufbaus eines Voltabox-Teams für den Direktvertrieb sind Aufträge zur Belieferung eines namhaften deutschen Großindustrie-Unternehmens durch einen Flurförderzeuge-Vertragshändler mit Lithium-Ionen-Batteriesystemen. Zukünftig wird Voltabox sowohl OEM-Hersteller aus der Intralogistik als auch große Gabelstapler-Flottenbetreiber mit hochwertigen Batteriesystemen beliefern - sowohl im europäischen als auch im US-amerikanischen Markt.

Hinsichtlich der Liefervereinbarungen zwischen Voltabox und Triathlon sieht der abgeschlossene Vertrag vor, dass die für den Vertrieb in der EU bestimmten Lithium-Ionen-Batteriesysteme von Voltabox weiterhin bei Triathlon montiert werden. Voltabox produziert und liefert die Module, Triathlon baut Tröge sowie System- und Modul-Elektroniken ein. Die Vereinbarung sieht die Abnahme einer Mindeststückzahl von Modulen durch Triathlon vor. Die Lithium-Ionen-Batteriesysteme für den nordamerikanischen Raum werden ab sofort bei der Voltabox of Texas, Inc. montiert. Triathlon wird hierfür Tröge sowie System- und Modul-Elektroniken an Voltabox liefern.

Der bereits jetzt hohe Auftragsbestand bei Batteriemodulen und -systemen für die Intralogistik sowie die zukünftig in Folge der Neuaufstellung in diesem Marktsegment zu erwartende Nachfrage führen zu einer optimierten Auslastung der automatisierten Serienproduktion. Das ermöglicht verbesserte Skalen-Effekte, was sich planmäßig voraussichtlich bereits im zweiten Halbjahr positiv auf die Marge auswirken wird. Ein Effekt auf die für das Geschäftsjahr 2018 ausgegebene Prognose der Voltabox AG ist laut Management nicht zu erwarten.

Über die Voltabox AG
Voltabox ist ein wachstumsstarker Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen. Kerngeschäft sind sichere, hochentwickelte und leistungsstarke Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis, die modular und in Serie gefertigt werden. Die Batteriesysteme finden Verwendung in Bussen für den Personennahverkehr, Gabelstaplern, fahrerlosen Transportsystemen und in Bergbaufahrzeugen. Daneben entwickelt und fertigt das Unternehmen hochwertige Lithium-Ionen-Batterien für ausgewählte Massenmarktanwendungen wie z.B. Hochleistungs-Motorräder. Voltabox unterhält Produktionsstätten am Unternehmenssitz in Delbrück (Deutschland) und in Austin (USA) sowie einen Entwicklungsstandort in Aachen (Deutschland). Mehr Informationen zu Voltabox finden Sie unter: www.voltabox.ag.

AnsprechpartnerVoltabox AG
Dr. Kai Holtmann
Artegastraße 1
D-33129 Delbrück
Phone: +49 (0) 52 50 - 99 30-964
Fax: +49 (0) 52 50 - 99 30-901
E-Mail: investor@voltabox.ag












19.06.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Voltabox AG

Artegastraße 1

33129 Delbrück


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5250 9930 964
Fax:
+49 (0)5250 9930 901
E-Mail:
info@voltabox.ag
Internet:
www.voltabox.ag
ISIN:
DE000A2E4LE9
WKN:
A2E4LE
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




696393  19.06.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR